nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 17:39 Uhr
15.05.2017
Neues vom Wacker-Nachwuchs

Staffelsieg nahezu perfekt

Auch wenn das 1:1 der U19-Junioren von Wacker 90 Nordhausen am Samstag in Arenshausen eher enttäuschend war, wurde mit diesem Punktgewinn faktisch der Staffelsieg in der Verbandsliga-Staffel 2 perfekt gemacht...


Einzig der SC Heiligenstadt hat noch die Möglichkeit 2 Spieltage vor Schluss nach Punkten gleichzuziehen, bei 44 Toren Rückstand in der Tordifferenz sind die Chancen auf Platz 1 allerdings eher theoretischer Natur.

Die Nordhäuser traten im Eichsfeld stark ersatzgeschwächt an. Halilic und Mulele spielten in der U23, mit Penzler (Zerrung), Ernst (Muskelfaserriss) und Dörnte (Gehirnerschütterung) fielen insgesamt 5 Stammkräfte aus. Der holprige Rasenplatz in Gerbershausen tat sein übrigens, so dass am Ende der Punktgewinn sogar glücklich war. Dabei hätte das Spiel bereits in den ersten 5 Minuten entschieden werden können. Leonard Meitzner und Lennart Liese hatten jeweils freistehend vor dem gegnerischen Torwart die Führung auf dem Fuß, scheiterten aber beide.

Waren die ersten 15 Minuten noch erwartungsgemäß dominant, steigerte sich der Gastgeber mit zunehmender Spieldauer. Trotz Ballkontrolle und Ballbesitz wurden zwingende Aktionen seltener. Das änderte sich auch zu Beginn der 2.Halbzeit nicht wesentlich. Zwar hatten erneut Meitzner und Liese die Führung im Visier, doch der Treffer wollte nicht fallen. Arenshausen verteidigte geschickt und aufopferungsvoll, die Wacker-Jungs wurden zunehmend kopfloser, frustrierter und kassierten fast vorhersehbar nach einem Abwehrfehler bei einem der seltenen Arenshäuser Konter das Gegentor.

Auch in der Folgezeit fand man trotz erkennbaren Willen keine geeignete Antwort. Einfachste technische Fehler bei schwierigen Platzverhältnissen, falsche Entscheidungen und unterdurchschnittliche Leistungen einiger Spieler ließen die 2.Saisonniederlage immer näher rücken. Mehrfach verhinderte Torwart Dorian Röhl in der Schlussphase einen weiteren Gegentreffer. Doch wie bereits im Heimspiel gegen Greußen rettete erneut Innenverteidiger Paul Gebhardt mit einem Tor in der Schlussminute einen wichtigen Punkt. Nachdem der Gastgeber einen Ball im eigenen Strafraum nicht klären konnte, fiel dieser in Höhe Elfmeter Gebhardt vor die Füße und dieser verwandelte unhaltbar.

Trotz des gewonnenen Punktes und des damit verbundenen Staffelsieges überwog am Ende die Enttäuschung über eine der schlechtesten Saisonleistungen.
Jens Penzler
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

16.05.2017, 11.59 Uhr
Anonymus84 | Enttäuschung!?
Man verliert ziemlich Ersatzgeschwächt in einem Auswärtsspiel nicht und holt sich am selben Tag die Meisterschaft.

Warum überwiegt da die Enttäuschung?

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.