tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 12:10 Uhr
26.04.2017
Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Weiter durchwachsen

Heute Mittag und im Nachmittagsverlauf wechseln sich sonnige Abschnitte und dichte Wolken mit einzelnen Schauern einander ab. Vom Thüringer Wald bis ins Vogtland überwiegt dagegen starke Bewölkung, aus der aber nur noch im Osten etwas Niederschlag fällt...

Wetterbild (Foto: Gernot Thelemann) Wetterbild (Foto: Gernot Thelemann)

Die Tageshöchsttemperatur liegt zwischen 8 und 10, im Bergland zwischen 4 und 8 Grad. Der Wind weht überwiegend schwach aus nordwestlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag lockert die Wolkendecke zunehmend auf und es bleibt trocken. Die Temperatur sinkt auf 0 bis -2 Grad. Verbreitet muss mit Frost in Bodennähe zwischen -2 und vereinzelt -5 Grad gerechnet werden. Der Wind weht nur schwach aus westlichen Richtungen.

029
Am Donnerstag entwickeln sich nach freundlichem Beginn wieder Quellwolken, die zu Schauern, im Tiefland teils mit Graupel, im oberen Bergland als Schnee führen. Vereinzelt sind auch kurze Gewitter möglich. Mäßiger Nordwestwind lässt die Temperaturen nur auf 7 bis 9, im Bergland auf 2 bis 6 Grad steigen. In der Nacht zum Freitag ziehen nur lockere Wolkenfelder am Himmel entlang. Bei schwachem Wind aus nördlichen Richtungen gehen die Temperaturen auf Werte zwischen 2 und -2, in Bodennähe bis -4 Grad zurück.

Am Freitag scheint anfangs die Sonne. Aber bereits am späten Vormittag muss mit ersten Schauern gerechnet werden. Die Schauertätigkeit erreicht am Nachmittag ihren Höhepunkt. Mit geringer Wahrscheinlichkeit treten sogar kurze Gewitter auf. Mit Höchstwerten zwischen 7 und 11, im Bergland zwischen 4 und 7 Grad bleibt es recht kühl. Der Wind weht nur schwach aus westlichen Richtungen. In Schauernähe frischt er allerdings böig auf. In der Nacht zum Sonnabend lassen die Schauer rasch nach. Teilweise klart der Himmel auf. In der mit schwachem Wind aus Nord weiter einfließenden Kaltluft gehen die Temperaturen auf 5 bis 2 Grad zurück. In Bodennähe tritt gebietsweise leichter Frost bis -2 Grad auf.

Am Samstag überwiegt starke Bewölkung. Zeitweise fällt dabei Regen, in den Kammlagen der Mittelgebirge Schnee. Die Temperaturen steigen bei schwachem bis mäßigem Westwind auf 7 bis 11, im Bergland auf 2 bis 6 Grad. In der Nacht zum Sonntag lassen die Niederschläge rasch nach und die Wolkendecke lockert gebietsweise auf. Dabei sinken die Temperaturen auf 4 bis 0, im Bergland bis -2 Grad. In Bodennähe muss verbreitet mit Werten zwischen -1 und -4 Grad gerechnet werden.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.