nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:49 Uhr
21.09.2016
Interkulturelle Woche in Nordhausen

Vielfalt statt Einfalt

Unter dem Motto: „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ konnten die Akteure des Netzwerks zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund (NIMM) wieder einmal ein ebenso vielfältiges Programm zusammenstellen. Die Interkuturelle Woche wird in Nordhausen traditionell gern schon einmal etwas früher eingeläutet. So auch in diesem Jahr...

Der Schrankenlos eröffnet die Woche mit seinem Jubiläumsfest anlässlich des 25-jährigen Bestehens mit einem wahren Paukenschlag. Neben vielen einigen interessanten Gesprächskreisen über den Nachmittag des 23.4. hinweg, gibt es am Abend etwas auf die Ohren. Neben moderner Musik wie „Trykka“, „Pulsar Trio“ und „Weltkind, wird sich auch die Altendorfer Liedermacherszene zusammenfinden und Instrumente in die Hand nehmen.

Am Samstag findet auf dem Sportplatz in Nordhausen-Ost ein interkulturelles Sportfest statt. In Kooperation mit der Stadtbibliothek wird am Mittag das Theaterstück „Oh wie schön ist Panama“ bevor es in die Barfüßer Straße zum traditionellen „Essen der Kulturen“ geht. Der Abend wird ausklingen mit guter Musik, unter anderem der „Cotton Men Blues Band“

Ebenfalls am 24.09. findet in der Kulturscheune Wipperdorf der AWO-Aktionstag „Zeit schenken – Verantwortung leben“ statt. Dabei werden die vielen ehrenamtlichen Helfer der letzten Monate im Mittelpunkt stehen. AWO und Bewohner der dortigen Gemeinschaftsunterkunft wollen sich mit einem gemeinsam erarbeiteten Theaterstück, aufgeführt durch Geflüchtete für das großartige Engagement bedanken.

Am 26.09. gibt es traditionell die Stadtführung für neue Nordhäuser. Start ist 17:30 Uhr am Harzquerbahnhof.
Im Anschluss daran wird im Bürgerhaus ab 19:30 Uhr Henning Mankells Theaterstück „Zeit im Dunkeln“ aufgeführt. Dabei wird die Geschichte zweier Flüchtlinge erzählt, die mit der Hilfe von Schleppern eine bessere Welt suchen und letztendlich merken, dass sie getäuscht und allein gelassen wurden.

Im Anschluss gibt es eine Gesprächsrunde mit Hosein Alizadeh, der 2014 nach Deutschland flüchtete und seine Erfahrungen teilt. Weitere Informationen: http://nordhausen.de/news/news_lang.php?ArtNr=23377
Mittwoch, am 28.09. findet in der Petersbergschule ein Begegnungscafé statt, welches die Möglichkeit bietet mit Schülern, Lehrern und Schulsozialarbeitern ins Gespräch zu kommen. Die Petersbergschule ist eine Stützpunktschule des Landkreises für die Beschulung geflüchteter Kinder und Jugendlicher. Beginn ist 14:30 Uhr
Am 28.09. findet ebenso um 14:30 Uhr die Reise in die Region von Kindern aus dem Kindertreff KatzMaus in Nordhausen Ost statt. Flüchtlingskinder, deren Familien und andere interessierte machen einen Ausflug in die Rüdigsdorfer Schweiz.

Am 30.09.16 ab 19:00 Uhr führt der Weltladen in der Barfüßerstraße den Film „Die syrische Braut“ vor. In seinem Film "Die syrische Braut" erzählt Regisseur Eran Riklis die Geschichte einer tragikomischen Hochzeit auf den Golanhöhen. Die deutsch-israelisch-französische Koproduktion besticht durch Scharfsinn und Humor - und zeigt den Konflikt im Nahen Osten aus einer neuen Perspektive. Eintritt ist frei!

Ein ruhiges Ende findet die Interkulturelle Woche 2016 dort, wo sie begonnen hat. Beim Schrankenlos e.V. im Weltladen. Am 1.10. von 15-17 Uhr gibt es ein Strickcafé zum ruhigen Wochenausklang bei geselliger Handwerksarbeit und fair gehandelten Leckereien.
Nähere Informationen auf www.nordhausen-hilft.de oder unter 03631 9798440
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

21.09.2016, 11.10 Uhr
elektriker | Ist das Programm???
Abkürzungen sind so eine Sache. Man kann so allerhand hineininterpretieren....NIMM... .
Wer schlechtes dabei denkt.

0   |  0     Login für Vote
21.09.2016, 12.35 Uhr
U. Alukard | "Ein ruhiges Ende findet die Interkulturelle Woche 2016"
Ich wünsche mir, dass die Interkulturelle Woche 2016 ohne Zwischenfälle abläuft und nicht der Statistik Recht gibt wo es heißt:
„Bundeskriminalamt (BKA): Immer mehr kriminelle Ausländer in Deutschland... Die Zahl der Straftaten mit Beteiligung von Ausländern lag Ende Dezember 2015 bei 208.344. Dies sind rund 92.000 mehr als im Vorjahr und entspricht einer Steigerung um 79 Prozent.“
Quelle: https://de.europenews.dk

0   |  0     Login für Vote
21.09.2016, 13.27 Uhr
N. Baxter | Gewalt
ich wünsche mir generell, dass es ruhig und friedlich im Lande bleibt denn die Experten/aktuelle Lage sagt etwas anderes:

"Beim Bundeskriminalamt wächst die Sorge vor einer möglichen Gewaltwelle im Wahljahr 2017. Der Chef des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, spricht im Interview zudem über die wachsende Terrorgefahr in Deutschland" nachzulesen hier:
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/holger-muench-bka-befuerchtet-gewalt-welle-im-wahljahr-2017-aid-1.6274262

Und auch die potenziellen Täter werden immer jünger:
"Festgenommener 16-jähriger Flüchtling hatte IS-Kontakt" nachzulesen hier http://www.focus.de/politik/deutschland/sek-einsatz-in-koeln-festgenommener-16-jaehriger-fluechtling-hatte-is-kontakt_id_5967927.html

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.