nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 11:48 Uhr
18.09.2016
Neuer Mauerkasten ist dicht wie ein Energiesparfenster

Schwachstelle Ausblasgitter

Energie ist teuer, Hausbesitzer können ein Lied davon singen. Eine effiziente Dämmung der Hauswände, des Dachstuhls und der Einbau von Fenstern mit einer guten Dämmverglasung sind daher heute Standard. Doch so dicht dieses Netz von baulichen Maßnahmen zur Energieeinsparung etwa bei neugebauten Häusern auch gewebt ist - eines wird oft vergessen und als eher nebensächlich abgetan...

Schwachstelle Abluftgitter (Foto: abluft-tuning.de) Schwachstelle Abluftgitter (Foto: abluft-tuning.de)
Und das ist der Mauerkasten, durch den die Abluft aus der Küche ins Freie geführt wird. So lässt das 150er Rohr einer Küchenlüftung pro Tag mehr als 1.400 Kubikmeter Warmluft entweichen. Dabei entsteht ein Energieverlust von rund 2.900 Kilowattstunden. Durchschnittliche Kosten: über 400 Euro - jedes Jahr! Herkömmliche Ausblasgitter gelten deshalb als Dauerschwachstellen.

"Jahrzehntelang hat sich niemand Gedanken gemacht, warum bei solchen Mauerdurchbrüchen nicht die gleichen energetischen Ansprüche gestellt werden, wie etwa bei Fenster und Türen", so Matthias Weibel. Er hat einen Mauerkasten entwickelt, der diese Schwachstelle effizient beseitigt und sich bereits nach circa einem Jahr amortisiert. Der Weibel Mauerkasten besitzt einen Mehrkammeraufbau und verschließt dank seiner "intelligenten" elektronischen Steuerung den Abluftauslass je nach Bedarf - und vermeidet somit Energieverluste.

Mehrere Dichtungsbarrieren aus hochwertigem Gummi sorgen für einen effizienten Verschluss des Mauerkastens, dessen Ergebnisse beim Blower-Door-Test denen erprobter Energiesparfenster in nichts nachstehen. Da außerdem keine störenden Bauteile in den Abluftstrom hineinragen, wie dies bei zahlreichen gängigen Modellen auch renommierter Hersteller der Fall ist, kann die Dunstabzugshaube ihre volle Leistung bringen. Das spart bares Geld und kommt auch dem Raumklima zugute: Neben den Küchengerüchen wird auch die schimmelverursachende Feuchtigkeit komplett nach draußen geleitet.

Dieses geniale und verlustfrei arbeitende System ist sowohl für den Neubau als auch für die Nachrüstung geeignet. Der Weibel Mauerkasten wird einfach an die Wand gedübelt und benötigt keinen Adapter. Ob die Abluftleitung rund oder eckig und der Rohrdurchmesser klein oder groß ist, spielt keine Rolle. Das Abluftrohr wird bündig an der Außenfassade abgeschnitten und der Weibel Mauerkasten davorgesetzt.

Auch in Sachen Design kann sich der Weibel Mauerkasten sehen lassen - edel und schick ganz in Edelstahl ausgeführt oder lackiert in jeder RAL-Farbe, der Kunde hat die Wahl. Wie gefragt die Abluft-Innovation "made in Germany" bei Bauherren und Modernisierern ist, belegt die Zufriedenheits- und Weiterempfehlungsrate von nahezu 100 Prozent. Weitere Informationen unter www.abluft-tuning.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

18.09.2016, 14.14 Uhr
sputnik | Mauerkasten - Eigenwerbung
DIe hier im Beitrag aufgemachte Rechnung ist eine "Milchmädchen-Rechnung" und stellte bereits Mitte der 90er Jahre nicht mehr den Stand der Technik dar. Selbstverständlich gab es damals auch bereits Verschlussklappen - auch in den Rohrsystemen - und andere Systemvarianten. Außerdem wurde hier davon ausgegangen, dass der Lüfter im Dauerbetrieb den ganzen Tag, also 24 Stunden Luft aus dem innenraum nach außen bringt. Das träfe sicher nur noch für nach der Wnede 1990 bisher unsanierte oder nur teilsanierte Bauten/Wohnungen zu.

0   |  0     Login für Vote
19.09.2016, 16.32 Uhr
Kritiker2010
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.