tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 06:17 Uhr
16.10.2014

nnz-Sportvorschau: Handball

Nur eine einzige Partie steigt bei den Handballern am kommenden Wochenende. Die Männer wollen im Derby gegen Mühlhausen ihre derzeit gute Form unter Beweis stellen und die zwei unnötigen Niederlagen gegen Podiumsanwärter wettmachen...

Thüringenliga Männer // Samstag 18.10. // 19:00 Uhr

Vfb TM Mühlhausen - Nordhäuser SV

Am 5. Spieltag der Männer Thüringenliga kommt es zum "Nordgipfel", der Partie Mühlhausen gegen Nordhausen. Ein Derby, welches Statistiken in der Vergangenheit serienweise abstrafte. In der zurückliegenden Saison konnten der Vfb TM beide Begegnungen nach harten Kampf für sich entscheiden.

Anzeige MSO digital
Am Ende belegten sie Platz 2 in der Meisterschaft. Im Sommer kamen dann einige Rückschläge. Keeper und oftmals Matchwinner Andreas Nositschka wechselte genauso wie Linkshänder Tobias Bauske den Verein. Auch der Altmeister auf der Bank, Edmund Nositschka, verließ den Verein in Richtung Behringen/Sonneborn. Ein nicht ganz leichtes Erbe für den jahrelangen Co und jetzigen Cheftrainer Marco Lang.

Der "Neue" auf Kommandobrücke musste gleich zu Beginn eine knappe Niederlage Auswärts gegen Suhl/Goldlauter einstecken, bevor man sich auf heimischen Parkett gegen Sonneborn/Behringen in Form werfen konnte. Auch die Auswärtshürde Erfurt konnten sie siegreich gestalten bevor es gegen Jena eine der wenigen unerwarteten Heimniederlagen der letzten Jahre gab. Mit 4:4 Punkten belegen sie Platz 7, einen Platz vor den Südharzern.

Die Nordhäuser starteten unerwartet erfolgreich, mit einem Sieg in Erfurt und zu Hause gegen Eisenach, in die Saison. Ihre erste Niederlage kassierten sie in Jena förmlich auf der Ziellinie. Auch die Niederlage gegen Spitzenreiter Ronneburg war durchaus vermeidbar, für das runderneuerte Team.

Trotz dieser beiden Niederlagen ist man im Nordhäuser Lager mit dem Saisonstart zufrieden. Die Mannschaft wird die nötige Zeit bekommen um zu reifen. Das sie in den zurückliegenden Monaten starke Arbeit im Training geleistet haben zeigt ein Blick auf die Tabelle.

Mit 121 erzielten Treffern stellen sie hinter Spitzenreiter Ronneburg derzeit den gefährlichsten Angriff, noch vor Jena. Mühlhausen belegt in dieser Kategorie Platz 7 gemeinsam mit Eisenach und den Sonneberger HV. In der Abwehr hingegen haben die Gastgeber einen leichten Vorteil und kassierten 17 Treffer weniger.

In den zurückliegenden Begegnungen überzeugten die Albrecht Schützlinge vor allem durch ihr Tempospiel bis in die Schlusssekunden. Einzig die Chancenverwertung ließ Wünsche übrig. Wenn sich die junge Truppe nicht von den Rängen beeindrucken lässt dürfen sich die Anhänger beider Lager über ein munteres Handballspiel auf dem Parkett freuen.

Die Nordhäuser hatten unter der Woche mit einigen Grippeerscheinungen zu kämpfen, ob bis Samstag alle Spieler wieder fit sind bleibt fraglich. Fest steht das Keeper Christoph Keil nach seiner Verletzung vor dem Pokalspiel noch pausieren muss. Die endgültige Mannschaftaufstellung wird wohl erst kurz vor Abfahrt feststehen. Zu dieser setzt der NSV wieder ein Fanbus ein. Abfahrt 17:00 Uhr Ballspielhalle.
Frank Ollech
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.