nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 16:05 Uhr
23.08.2014

nnz-Forum: Hilfe, Hilfe ...

"Ich hatte heute die Absicht im Badehaus vormittags zu schwimmen. Ich mache mich mit dem Auto, gut gelaunt, auf den Weg." So beginnt die Mail einer nnz-Leserin...


Auf dem Parkplatz angekommen, trotte ich Richtung Eingangsbereich Badehaus. Ich erklimme die Stufen und sehe im Vorraum eine Gruppe Rentner. Ich denke, nein nicht schon wieder. Abrupt schlägt meine Laune um. Ich erinnere mich an einen Freitag, ich habe frei, und will vormittags schwimmen gehen.

Anzeige MSO digital
Was ich nicht wusste, Vormittags ist „Seniorenschwimmen“ (denn wer geht schon vormittags schwimmen?). Ich kaufe eine Eintrittskarte. Die Schwimmbahnen waren so gut wie belegt, kaum Platz. Die Rentner machen auch keinen Platz, weil, sie gehen immer freitags schwimmen und ihre Bahnen sind so gut wie reserviert! Ich erkämpfe dennoch ein Plätzchen.

Nichts desto trotz nahm ich mir vor, dass nächste Mal, an einem Wochentag schwimmen zu gehen. Gesagt getan. Es war ein Dienstag oder Mittwoch, ich weiß es nicht mehr genau. Eine Schwimmbahn ist mit einer Gruppe von Aquajoggern belegt. Das ist nicht weiter schlimm. Am Rand des Beckers steht die Trainerin und „brüllt“ ins Mikrofon, dazu laute Musik. Soll mich das stören? Nein, ich will nur schwimmen. Ich werde weiter das Badehaus besuchen, nur wann ist der richtige Tag und die richtige Zeit für mich? Ich werde es herausfinden...

Ein schönes Wochenende wünscht
Elke Neuhaus, Nordhausen
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.08.2014, 17.43 Uhr
dieterh44 | Warten bis zum Rentenalter
Hallo Frau Neuhaus:
Ich biete Ihnen meine Hilfe an:Einfach warten bis zum eigenen Rentenalter,dann können Sie Freitags mit ins Schwimmbad und dann haben Sie bestimmt auch wieder gute Laune.
Ein Rentner

0   |  0     Login für Vote
23.08.2014, 18.03 Uhr
Sven Svenson | Nicht nur im Badehaus
besteht dieses Problem,sondern überall. Beim Einkaufen, beim Arzt oder im Straßenverkehr.
Natürlich hat jeder das Recht zu sein wo er will, aber es kommt einem so vor als gäbe es nur noch Rentner.Ist ja auch ok, irgendwann bin ich hoffentlich auch in dem Alter. Es gibt aber zu viele Senioren, die der Meinung sind , dass sie immer Vorrang haben müssten egal wo. Das ist das was mich aufregt.

0   |  0     Login für Vote
23.08.2014, 20.13 Uhr
Fritz20 | Hilfe....
...genau so ist es im Badehaus und Abends sind Trainingsgruppen da die ihre Bahnen schwimmmen. Dazu noch an einem Abend die FKK -Platscher. Auf meine Beschwerde hin sagte man mir an der Kasse, das man das in Internet erlesen kann .Auf die Frage ,ob man nicht den Preis senken könnte,da man ja nur einen Bruchteil des Bades nutzen kann wurde mir gesagt,die Trainingsgruppen zahlen schließlich auch Eintrittsgeld! Und wenn man sich belästigt fühle,solle man die Ellenbogen einsetzen,soviel dazu ;-)Also ,ab ins Auto und in die umliegenden Bäder zum Schwimmen !

0   |  0     Login für Vote
23.08.2014, 21.54 Uhr
jule julitschka | Oder...
...einfach mal nach Stolberg fahren, ein kleines und sehr feines Bad. Da ist man am Vormittag bis zum Nachmittag fast allein. Klar sind da auch ein paar Rentner, aber die lassen auch den jüngeren Besuchern Platz zum Schwimmen und es ist entspannend ruhig. Ich meine damit keine Kinder, denn Kinderlärm ist was schönes! Schade eigentlich, auch wir sind sehr gern in unser schönes Badehaus gegangen.

0   |  0     Login für Vote
23.08.2014, 22.18 Uhr
pauli08 | ich stimme dem zu.
uns ist es auch schon mehrfach so gegangen, sowohl am Wochenende noch wochentags...da hat man mal einen arbeitsfreien Tag, schnappt sich das Kind und will das hiesige Badehaus nutzen....das Löwenbecken zur Hälfte besetzt durch einen Kurs...im Becken mit Strömungskanal und Massagedüsen wurde man als Mama mit Kind als störend betrachtet, weil es eben auch mal ein wenig spritzte oder laut wurde, im Außenbecken durfte man nur längst schwimmen, weil drei Ältere Besucher dort ihre Bahnen zogen...okay, dann gehen wir eben in das tiefe Becken...wollen ja eh noch besser Schwimmen lernen - nur schwierig, wenn die Bahnen voll sind und man keinerlei Rücksicht auf unsichere Kinder nimmt, die mal eben kurzfristig an den Beckenrand müssen, weil die Kräfte nachlassen..

Jeder hat die Berechtigung, dort baden bzw. schwimmen zu gehen, nur fehlt es dort schon an Rücksichtnahme von den älteren Stammbesuchern gegenüber den Gästen, die zwar nicht regelmässig dort sind, aber auch Eintritt gezahlt haben und alle Einrichtungen nutzen möchten. Das fängt in den Umkleiden an und hört unter der Dusche und in den Schwimmbecken auf.

Man kann nicht von Kindern und jüngeren Menschen Rücksichtnahme erwarten, wenn man Kinder übersieht und sie dort als störend und überflüssig einschätzt und behandelt...manche Blicke und Gesten sagen eben mehr als Worte liebe Mitnutzer des Badehauses

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 00.20 Uhr
Addi 70 | Disqualifiziert
Sehr geehrte Frau Neuhaus,
ich finde mit diesen Artikel haben
Sie sich für die Gesellschaft disqualifiziert
und wünsche Ihnen ewige Jugend.

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 09.24 Uhr
Sven Svenson | Lieber Addi 70
Frau Neuhaus hat einfach nur die Wahrheit gesagt.Und typische Reaktion eines Rentners, uneinsichtig und stur.

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 10.00 Uhr
JenEis | Badehaus Nordhausen ...komm doch mit
Sehr geehrte Frau Neuhaus, sehr geehrte Damen und Herren,

unser Badehaus-Team ist sehr gern für alle Gäste da und versucht denen, ihren Aufenthalt im Bad so schön wie möglich zu gestalten. Für Hinweise und Beratungen, zum Beispiel zu optimalen Nutzungszeiten, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter ebenso zur Verfügung.

Ob telefonisch, per Mail oder auch persönlich - wir sind sehr gern für Sie da und freuen uns auf Sie.
Freundliche Grüße
Jens Eisenschmidt

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 10.04 Uhr
Wolfi65 | Ich verstehe das nicht
Die Gesellschaft vergreist und man regt sich über das Seniorenschwimmen auf. Das ist ja genauso, wenn ich mich auf der Autobahn über die vielen Autos aufrege. Da hilft wohl bloß noch eines.

Geld in die Hand nehmen und einen Privaten Swimming Pool bauen lassen. Da hat man nicht mehr so viele Leute auf dem Hals. Und wenn einem mal was passieren sollte, bekommen es auch nicht mehr so viele mit.

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 12.19 Uhr
pauli08 | nochmal für einige Kommentatoren
Niemand regt sich über ältere Mitmenschen auf und deren Dasein, nur wird gerade von diesen immer Rücksichtnahme und Aufmerksamkeit gefordert von uns Jüngeren und den Kindern, sehr viele Nutzer des Badehauses sind aber eben nicht bereit genau das auch mal für sich zu verinnerlichen!!

Und zu dem Kommentar von Herrn Eisenschmidt nur ein freundlicher Hinweis: Wir haben mehrere Kolleginnen schon darauf angesprochen (an der Kasse, bei einer Kursleiterin, Beckenaufsicht), der Tenor der Aussagen war immer der Selbe, da könne man wenig machen....schon klar, wahrscheinlich kommen wir einfach immer zur falschen Zeit, nur kann sich die berufstätige Bevölkerung nicht immer die Zeiten einrichten, um die Senioren nicht zu stören...

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 13.17 Uhr
Zukunft | Gerechtigkeit
Die Stadträte haben über die Eintrittspreise im Badehaus befunden. Das Senioren meines Wissens von Montag bis Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr,also für 4 Stunden, nur 5,00 Euro zahlen im Gegensatz dazu die "Übrigen" für 1,5 Stunden schwimmen außerhalb der Zeiten von 8.00-12.00 Uhr, 6.00 Euro widerspiegelt die altersmäßige Zusammensetzung des Stadtrates. Hier wird scheinbar auch Klientelpolitik, in dem Fall für Senioren, betrieben. Senioren haben natürlich auf Grund des zahlenmäßigen Übergewichtes ein Gewicht. Aber man sollte die "anderen" nicht vergessen, die jetzt bis 67 arbeiten müssen (die meisten, weil nur wenige können die Rente mit 63 wahrnehmen). Die Altersteilzeitmodelle, mit 60 in Rente, tragen u. a. für die lange Freizeitphase bei. Diese Möglichkeit haben die "Jungen" heute nicht mehr.Ist das Generationengerechtigkeit?

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 13.24 Uhr
Hans Dittmar | Badehaus und Besuchergruppen
Liebe Frau Neuhaus, ich teile einige Ansichten von Ihnen. Ich selbst hatte einen negativen Aufenthalt. Mit Frau und 2 Kindern auf ins Badehaus. Die Schwimmbahnen waren voll. Mit Training und Lehrgämgen, das historische Becken mit einer Wassergymnastik belegt.

Das Planschbecken zu klein für die Kids, es blieb nur das Erlebnisbecken. Doch hier waren mir einfach die Abstände zwischen den Wasserduschen und dem Strudel zu lang.
Während die Kinder sich in diesem einen Becken erfreuten, wollte ich den Whirlpool, doch beide geschlossen. Das sind so Erlebnisse die Prägen sich ein, aber zum Glück sind die überwiegenden Aufenthalte schön. Vielleicht wäre es einfach nur hilfreich, die Besucher vor Kartenkauf darauf hinzuweisen, dass es Einschränkungen gibt.

Des Weiteren würde ich hier nicht über Rentner oder Kinder schimpfen. Es sind maximal verschiedene Besuchergruppen, die brauchen wir, die machen dieses Bad zu einem "Erlebnisbad".

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 13.32 Uhr
Eckart Holstein | Spiegel der Gesellschaft
Die Kommentare zeigen die Veränderungen in unserer Gesellschaft nach mehr als 20 Jahren auf. Egoismus auf allen Seiten, Ich-bezogene Denkweisen, Ansprüche bar jeder Realität und dazwischen ein Rest an Humor....!

Ich bin ehrlich, manchmal regen auch mich Rentner auf, die z.B. im Marktkauf in Plauderrunden am Werktag spät nachmittags meine Einkaufstour nach Feierabend behindern.

Auch wundere ich mich, dass es völlig unüblich geworden ist, dass älteren Personen in öffentlichen Nahverkehrsmitteln von Kindern oder Jugendlichen ein Platz angeboten wird.

Solidarität, Toleranz, Höflichkeit, Erziehung...oft Fehlanzeige!!!

Im Übrigen finde ich unser Nordhäuser Badehaus sehr gelungen; vom Haus über das Programm bis hin zum Team!

Kritische Anmerkungen werden nach meinen Erfahrungen aufgegriffen und im Rahmen des Möglichen umgesetzt!

0   |  0     Login für Vote
24.08.2014, 18.14 Uhr
Wasserschnecke | Komm doch mit ...
Liebe Frau Neuhaus,liebe Kommentatoren...

Kann man überhaupt jemals einen Menschen etwas recht machen? Zu laut,zu leise,zu hell,zu dunkel,zu kalt,zu warm,zu groß,zu klein,zu voll,zu leer!

Und jetzt werden auch noch unsere Senioren angegriffen.Ich würde mal sagen,das schöne Badhaus ist auf jeden Besucher angewiesen,ob alt oder jung,groß oder klein,dick oder auch dünn.Den es sind alles zahlende Gäste,die letztendlich Arbeitsplätze in unserer Stadt sichern.Liebe Frau Neuhaus,wenn sie an einer Bushaltestelle stehen,und Ihr Bus kommt,und es sitzen überwiegend Senioren drin,steigen sie dann auch nicht ein?

Quatsch...,irgendwo findet sich doch immer ein Plätzchen.Ich jedenfalls gehöre noch zu den Leuten,die gerne für ältere Herrschaften in Bahn,oder Bus mal den Platz frei machen,und nicht anschlissend aus Ärger ein Artikel bei der nnz-online rein stelle.

Da ich öfter mal im schönen Badehaus anwesend bin,um nicht zusagen regelmäßig erscheine ;-) ist mir auch noch nie aufgefallen das die Mitarbeiter solche flüchtigen Auskünfte geben,wenn es um die günstigen Schwimmzeiten geht.Und ob Aquakurs oder Schwimmkurs, "brüllend mit Mikrfon" habe ich auch noch kein Kursleiter gesehen noch gehört.OK laute Musik kann dann schonmal vorkommen,aber die macht bekanntlich gute Laune,da sie ja die gute Laune an der Kasse beim Anblick der Rentner verloren haben, bekommen sie die ja spätestens beim schwimmen wieder :-D

Liebe Senioren,ich denke das Badehaus,freut sich auf alle Gäste...
Mit friedlichen Gruß Wasserschnecke

0   |  0     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.