nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 06:45 Uhr
21.08.2014

Licht und Schatten auf dem Petersberg

„Licht und Schatten“ - unter diesem Motto steht das 11. Nordhäuser Lichterfest am 29. August auf dem Nordhäuser Petersberg. Das Fest beginnt um 19 Uhr...

Lichterfest (Foto: P. Grabe|Stadtverwaltung Nordhausen) Lichterfest (Foto: P. Grabe|Stadtverwaltung Nordhausen)

Die Kassen am Haupteingang in der Rudolf-Breitscheid-Str./ Ecke Weberstraße und am Nebeneingang an der Grüne Treppe in der Rautenstraße öffnen um 18 Uhr.

Anzeige MSO digital
„Mit Hilfe von 16000 Teelichtern, 1000 Fackeln und Flammschalen und verschiedenen Strahlern wird im Petersberggarten das Licht `angeknipst´“, sagte Katrin Starroske von der Neuen Mitte GmbH, die das Fest gemeinsam mit der Stadtverwaltung ausrichtet. Im Petersberggarten beginnt das Anzünden der Lichter um 18 Uhr. „Wer mithelfen möchte, ist herzlich willkommen!“, so Frau Starroske.

„Das Bühnenprogramm beginnt um 19.15 Uhr mit dem Auftritt der `Singenden Tanzmäuse´ aus dem Regenbogenhaus. Um 20 Uhr folgt der Konzertauftritt von `Stefan Solo´, um 22 Uhr startet dann das traditionelle Feuerwerk. Das Bühnenprogramm schließt ab mit dem Auftritt der `Midnight Ladies´, der um 22.30 Uhr beginnt.“

Im Petersberggarten wartet jeweils um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr und 20.30 Uhr ein Zauberer auf, ab 19 Uhr sind dort die Stelzenläufer „Fangdorn“ unterwegs. Zugleich laden der Kindertreff „Katzmaus“ und das Museum „Flohburg“ bis 22 Uhr im Garten zum Basteln ein. „Wer es gern sportlich mag, ist auf der Hüpfburg des Kreissportbundes richtig, und Musikfreunde können sich auf Roland Gäßlein freuen“, so Frau Starroske.

Ebenfalls extra für Kinder gibt es im Judenturm „Funkenflug Die Feuershow für Kinder“. Am selben Ort bietet das „studio 44“ Schattenspielgeschichten an. Darüber hinaus haben die Stadtgärtner und das VHS-Bildungswerk Überraschungen vorbereitet.

„Das diesjährige Labyrinth ist eine Hommage an die Glühbirne. Verschiedene Aufsteller und Tafeln zeigen Schattensilhouetten bekannter Gebäude unserer Stadt, Farb- und Sehtests und optische Täuschungen. Nach Anleitungen können sich die Besucher in Hand-Schattenfiguren ausprobieren. Wir bedanken uns für die ganzen fleißigen und freiwilligen Helfer ohne die das Lichterfest in diesen Rahmen nicht möglich wäre“, sagte Katrin Starroske.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.