nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 12:11 Uhr
07.07.2014

Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf ist es überwiegend stark bewölkt. Hin und wieder zeigt sich aber auch die Sonne. Örtlich treten Schauer und kurze Gewitter auf. Bei schwachem bis mäßigem Wind aus westlichen Richtungen steigt die Temperatur auf 20 bis 24 Grad. Im Bergland werden 14 bis 19 Grad erreicht...


In der Nacht zum Dienstag ist es bedeckt. Gebietsweise fällt Regen, der gewittrig verstärkt ist. Es besteht Unwettergefahr infolge von heftigem Starkregen bis zu 40 l/qm innerhalb von 6 Stunden. Die Temperatur geht auf Werte von 19 bis 16, im Bergland bis 15 Grad zurück. Der Wind weht schwach, in Gewitternähe böig aus unterschiedlichen Richtungen.

Am Dienstag ist es meist bedeckt. Zeitweise fällt kräftiger Regen, der schauerartig und gewittrig ausfallen kann. Gebietsweise besteht die Gefahr von Unwettern durch Starkregen. Die Temperatur steigt dabei auf 17 bis 20, im Altenburger Land bis 22 Grad. In den Mittelgebirgen werden 13 bis 17 Grad erwartet. Der Wind weht anfangs schwach, im Tagesverlauf zunehmend mäßig aus West. Gebietsweise muss dann mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7) gerechnet werden.

In der Nacht zum Mittwoch ist es weitgehend bedeckt. Aus der Bewölkung fällt gebietsweise Regen, der auch schauerartig verstärkt sein kann. Die Temperatur geht auf 12 bis 10, im Bergland bis 8 Grad zurück.

Am Mittwoch fällt bei bedecktem Himmel verbreitet Regen, örtlich schauerartig verstärkt oder auch mal gewittrig. Dabei steigt die Temperatur nur auf 14 bis 17, in den Mittelgebirgen auf 11 bis 14 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. In der Nacht zum Donnerstag ist die Wolkendecke geschlossen und es fällt weiterhin Regen. Die Temperatur geht auf 12 bis 10, im Bergland auf 9 bis 7 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Südwest.

Am Donnerstag halten die teils kräftigen Regenfälle weiter an. Auch einzelne Gewitter können eingelagert sein. Die Wolkendecke bleibt geschlossen. Die Maxima liegen zwischen 16 und 20, im Bergland bei 12 bis 18 Grad. Der Wind weht meist schwach aus West und dreht im Tagesverlauf auf östliche Richtungen. In der Nacht zum Freitag fällt aus einer dichten Wolkendecke weiterhin teils kräftiger Regen. Auch Gewitter sind noch möglich. In der zweiten Nachthälfte schwächt sich der Regen langsam ab. Bei schwachem Nordostwind sinkt die Temperatur
auf 13 bis 11, im Bergland bis 9 Grad.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.