tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 10:28 Uhr
23.05.2014

nnz-Forum: Was ist los in Ilfeld?

Als Nordhäuser war Andreas Knoblauch beruflich viel in unserem Landkreis, unter anderem im Harz, so auch oft in Ilfeld. Dabei hatte ich Ilfeld immer in guter Erinnerung...

Soll das Geschichte sein? (Foto: A. Knoblauch) Soll das Geschichte sein? (Foto: A. Knoblauch)

Lass es nun zwei Jahre sein, verschlug es mich wegen einer neuen Tätigkeit wieder nach Ilfeld. Bei der Einfahrt ins einst so beschauliche Ilfeld, stockte mir fast der Atem, als ich die riesige Solaranlage, eingezäunt mit Stacheldraht, erblickte.

029
Sieht so der Einsatz erneuerbarer Energien sein. Ein Kurort, als Tor zum Harz, verschandelt so seine Ortsansicht. Einsatz erneuerbarer Energien muss sein, dies ist mir bewusst. Aber so? Parallel dazu fällt mir auch die Anlage in Nordhausen, beim Roller-Markt in Richtung Bielen ein.

Freilich können die jeweiligen Stadt- oder Ortsgremien so mit einer höheren Auslastung ihrer Gewerbegebiete glänzen. Aber Bauten von produzierenden Gewerken oder auch Dienstleistungen würden die Ansicht, speziell in Ilfeld, nicht so die Ortsansicht verunstalten. Und noch ein „Erlebnis“ vor Ort in Ilfeld.

Da ich gern in der Natur unterwegs bin, lud mich ein Freund zu einer Wanderung zum Braunsteinhaus ein. Wir sind am Obertor, am Friedhof vorbei, Richtung Gewerbegebiet gelaufen. Auf dem ersten Blick erkannte ich, hier hat sich auch einiges in letzter Zeit getan. Mir vielen die vielen Neubauten direkt neben dem Friedhof auf.

Wir kamen mit einer älteren Dame ins Gespräch. Die Ilfelderin war sehr verärgert über diese Bebauung. Bei Beerdigungen gäbe es ständig Probleme, da keine Parkplätze vorhanden sind. Hier hat man die wenigen Friedhofsparkplätze vernichtet, um Bauland für diese Neubauten zu schaffen.

Die nette Dame informierte uns auch über eingeplantes Baugebiet, welches auf einer wunderschönen Feuchtwiese entstehen soll. Der Ilfelder Friedhof soll in naher Zukunft von drei Seiten umbaut werden. Warum soll hier Natur zerstört werden? Dieses Feuchtbiotop, das zukünftige geplante Baugebiet, ist Lebensraum für viele geschützte Arten. Hier gibt es die Sumpfdotterblume und auch einige geschützte Orchideenarten. Frösche, Lurche, Molche sind hier auch zu finden. Noch !!!

Von solchen Wiesen gibt es nicht mehr viele. Ein Ort wird nicht attraktiver, wenn sinnlos die Natur zugebaut wird. Aber wie uns die Ilfelderin zum Schluss noch erzählte, will ein Ilfelder Bauunternehmer Bürgermeister werden. Ein Schelm der dabei Böses denkt. Ich bekräftige hiermit nochmals, dass ich mich hier ausschließlich auf die Auskünfte der Ilfelder Bürgerin beziehe. Sollten diese nicht der Wahrheit entsprechen, sei mir verziehen. Ist aber was dran am geplanten Baugebiet am Friedhof, sehe ich dringenden Handlungsbedarf der zuständigen Behörden.
Andreas Knoblauch, Nordhausen
Autor: red

Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
Kommentare
meifahaus
29.08.2014, 07.54 Uhr
Ilfelder Friedhof
Herr Knoblauch, jetzt ist der Bauunternehmer Bürgermeister. Den Zugriff auf das Bauland bekommt er über ein ortsansässiges Marklerbüro.
gobi
29.08.2014, 18.05 Uhr
Heute war Startschuss
Herr Knoblauch, just heute war schon so eine Art Startschuss: alles über viele Jahre Gewachsene wurde umgelegt. Die ehemaligen Kleingärtner wurden ja schon vor geraumer Zeit, sagen wir mal so: "vertr.....".
Alle bisher eingebrachten Einwände sind meines Wissens in Schall und Rauch aufgegangen.
Und wieder ein schönes Stück Natur weniger...
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.