nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fehler: ad-ID 1121 mehrfach vorhanden!
Mo, 11:22 Uhr
31.03.2014

Nichts genaues weiß man nicht

Es sollte die spektakuläre Seite der Eröffnung des Bürgerhauses werden - die Etablierung der Himmelgartenbibliothek. Daraus wurde bekanntermaßen nichts. Statt dessen die Einlagerung in der Flohburg. Doch wann das sein wird, das weiß im Rathaus niemand konkret...


Das Gesamtprojekt des Umzugs und der Einlagerung ist nahezu komplett abhängig von Fördermitteln. Und so wurden seitens des Nordhäuser Rathauses bereits vier Anträge bei Stiftungen oder Regierungsstellen gestellt. Ein fünfter Antrag wurde bereits bewilligt, ein sechster abgelehnt.

Im Rathaus sei man jedoch froher Hoffnung, dass die entsprechenden Bescheide bis zum Juli 2014 eintreffen. Darüber hinaus habe die Kirchgemeinde St. Blasii-Altendorf dem Vernehmen nach einen weiteren Förderantrag gestellt.

Bis zum Ende dieses Jahres sollen dann die notwendigen Arbeiten erledigt sein. Das ist vor allem die Herstellung von vertragsgemäßen Klima-Bedingungen in einem Sonderraum im Unter- und Erdgeschoss der Flohburg. Zu diesen Vorbereitungen gehören aber auch die eigentliche Übernahme des Bestandes aus Wittenberg durch eine Fachfirma zur Anti-Schimmelbehandlung aufgrund eines Schadensgutachtens aus dem Jahr 2012, der Aufbau einer Magazinschrankkombination für maximal 40 Regalmeter und die Überführung des Bestandes durch eine Fachfirma nach Nordhausen.

Die öffentliche Präsentation der historischen Kirchenbibliothek „St. Blasii-Himmelgarten“ ist für den Reformationstag am 31. Oktober dieses Jahres geplant, vorausgesetzt die Gelder aus den Fördertöpfen fließen rechtzeitig. Dieser Tag ist eingebettet in ein Festwochenende, bestehend aus einem Festgottesdienst, einer Familienwanderung auf dem Lutherweg, musikalischen Angeboten und dem Druck einer historischen Festseite.
Peter-Stefan Greiner
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

31.03.2014, 14.00 Uhr
othello | evangelischer Kirchenkreis ist Profiteur
Wissenschaftler halten die Umlagerung der Himmelgartenbibliothek nach Nordhausen für einen Fehler, ein Wissenschaftler bemängelt den initiierten Luther Kult. Es sind genau diese Punkte die hier in Nordhausen negiert werden. Auch wenn ich meine Thesen und Vermutungen immer wiederhole, doch ich bleibe dabei, die ganze Aktion KUBIBO mit Einlagerung der „ Himmelgartenbibliothek „ wurde hauptsächlich im Interesse des starken Nordhäuser Kirchenkreises durchgesetzt. Wie schön wäre doch die Eröffnung des „ Nikolai-Forums“ mit „ Himmelgarten Bibliothek „ im Rahmen der Luther Dekade gewesen. Ein Festgottesdienst im neuen Saal des Nikolai-Forums, mit vielen illustren Gästen aus Politik und Kirche, eine Festansprache zu Ehren Luthers ( M. Käßmann ? ) und ähnliche Aktivitäten, wie jetzt für die Flohburg geplant. Auch für die Zukunft waren sicher noch weitere Aktivitäten in diesem Sinne ins Auge gefasst. Zugegeben, was ich hier sage sind nur Spekulationen, doch viele Indizien sprechen dafür. Nun kommt nur die „kleine Lösung“ wegen der Fehlplanungen in Betracht, nämlich die Einlagerung der „ Himmelgarten Bibliothek „ in die Flohburg.

Um dieses Hirngespinst in die Wirklichkeit umzusetzen, müssen alle möglichen „Fördertöpfe“ angezapft werden, also hauptsächlich der Steuerzahler, im Interesse von wem ? Davon kann doch nur die evangelische Kirchengemeinde profitieren, die ihre Festivitäten schon jetzt vorprogrammiert. Es geht hier nicht um einen ökumenischen Gottesdienst im Rathaus, wie mir ein Kommentator sarkastisch vorhielt.

Nein, es geht hier um die Nutzung öffentlicher Gelder und Gebäude, im Interesse einer kleinen starken Gruppe in Nordhausen, die sich auch in dem neuen „ Bürgerbegehren „ zur Namensgebung des Bürgerhauses formiert hat.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.