nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 09:45 Uhr
26.06.2013

Hörsaal im Grünen

Auch in diesem Sommersemester werden Studierende des Studiengangs Sozialmanagement an der Fachhochschule Nordhausen zum Freiwilligenmanager ausgebildet - und dies an einem besonderen Unterrichtsort...


Das Aufbauseminar "Strategisches Freiwilligenmanagement" ist Teil der Lehre von Prof. Dr. Hartmut Bargfrede im Vertiefungsgebiet "Bürgerschaftliches Engagement, Freiwilligenmanagement und Bürgerstiftungen“ an der FH Nordhausen und wurde nun bereits zum vierten Mal durchgeführt. Diesmal mitten in der Natur und zwar in der Parkanlage Hohenrode - dem Nordhäuser Vorzeigeprojekt in Sachen Ehrenamt.

Erst kürzlich hatte Hochschulpräsident Prof. Dr. Jörg Wagner mit Gisela Hartmann, der Vorsitzenden des Fördervereins Park Hohenrode und Friedrich Kray, dem Vorstand der Bürgerstiftung Park Hohenrode, im Hinblick auf gegenseitige Unterstützung im Bereich Lehre, Forschung und Weiterbildung einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Im Seminar von Prof. Dr. Bargfrede wurden umfangreiche Kenntnisse zur Planung, Organisation sowie Koordination der Freiwilligenarbeit in einer Institution, einem Verband oder einem Netzwerk vermittelt. Das Seminar besteht aus einem Basiskurs zum Freiwilligenkoordinator sowie dem nun erfolgreich durchgeführten Aufbaukurs zum Freiwilligenmanager. Unterstützt wurde diese Qualifizierung von der Thüringer Ehrenamtsstiftung.
Das Aufbauseminar "Strategisches Freiwilligenmanagement" im „grünen Hörsaal“ - Park Hohenrode (Foto: T. Schneppe)
Das Aufbauseminar "Strategisches Freiwilligenmanagement" im „grünen Hörsaal“ - Park Hohenrode (Foto: T. Schneppe)
Das Aufbauseminar "Strategisches Freiwilligenmanagement" im „grünen Hörsaal“ - Park Hohenrode (Foto: T. Schneppe)
"Unter der an manchen Tagen etwas zu heiß strahlenden Sonne waren die Gruppenarbeiten im Grünen oft lustig, manchmal anstrengend - aber immer erhellend und kreativ. So ermunterten uns die Seminarleiter dazu, fiktive Interviews zu inszenieren oder spielerisch schier unlösbare Gruppenaufgaben zu meistern. Als Highlight darf hierbei der "Blindflug" gelten, bei dem der Großteil der Teilnehmer sich mit verbundenen Augen auf den Vorder- und Hintermann verlassen musste, um gemeinsam einen vorgegebenen Weg zu bewältigen. Ohne Vertrauen und wirkliche Teamarbeit wäre das nicht zu schaffen gewesen. Wenn auch viele Lerninhalte in Grundzügen bekannt waren, so sorgten praxisnahe Werkzeuge und das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen für ein tieferes Verständnis dafür, was Freiwilligenmanagement bedeutet.

Da in Zeiten von immer größeren sozialen Bedarfen bei gleichzeitig immer geringer werdenden öffentlichen Zuschüssen der ökonomische Einsatz von Ressourcen zunehmend an Bedeutung gewinnt, kann Sozialmanagement nicht umhin, diesem Thema Aufmerksamkeit zu widmen. Ich bin überzeugt, dass der planvolle Einsatz von Ehrenamtlichen und deren spezifischen Kompetenzen zukünftig einen Wettbewerbsvorteil im dritten Sektor darstellen wird.

Dank gebührt den Seminarleitern Carola und Oliver Reifenhäuser, als auch dem Initiator Prof. Dr. Hartmut Bargfrede, ohne dessen erneutes Engagement diese Weiterbildung an diesem besonderen Ort nicht hätte stattfinden können", erklärt der Sozialmanagement-Student und Seminarteilnehmer Martin.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.