tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 12:01 Uhr
22.06.2012

"Bertolt Brecht wäre sehr stolz …“

50. Jahre Bertolt Brecht Schule, dieses besondere Ereignis wurde in der vergangenen Woche sehr ehrwürdig gefeiert. Viele fleißige Schüler, Lehrer, Helfer und Eltern haben schon lang darauf hingearbeitet und eine wunderbare Festwoche auf die Beine gestellt...

50 Brecht-Schule  (Foto: privat) 50 Brecht-Schule (Foto: privat) Am Dienstag hatten die Schüler ihren großen Auftritt. Sie präsentierten den geladenen Gästen ein wunderbares Stück in Verbindung zu dem Namensgeber Bertolt Brecht. Sie stellten die schönen und auch nachdenklichen Abschnitte in seinem Leben sehr anschaulich mit Liedern, Schauspiel und Bildern dar.

Dabei wurden die früheren Zeiten der Schule ganz toll mit der Gegenwart verbunden. An dieser Stelle muss man nochmals ein großes Lob an die Kinder und engagierten Lehrer loswerden, welche so ein tolles Programm einstudiert haben. Am nächsten Tag der Festwoche wurde die Feierstunde uns Eltern vorgetragen. Natürlich waren wir genauso begeistert und sehr stolz auf unsere Kinder.

Am Donnerstag hatten diese dann ihren großen Tag. Ein tolles Kinderfest wurde auf dem Petersberg organisiert. An vielen interessanten Stationen konnten sich die Kinder wunderbar beschäftigen, wovon sie heute noch schwärmen. In sehr guter Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht, dem Kreissportbund, der Feuerwehr, der Polizei und dem Förderverein der Schule konnte man dabei auch noch einiges lernen.

„So macht Unterricht auch Spaß“, berichtete mir meine Tochter. Abgerundet wurde der große Geburtstag mit dem Ball der Ehemaligen in der Nordhäuser Ballspielhalle. Ein mit viel Mühe vorbereiteter Abend mit Buffet, Musik und Tanz. Es war eine perfekte Möglichkeit, alte Schulfreunde wieder zu treffen und sich an seine Schulzeit in der Bertolt Brecht Schule zu erinnern. Jeder konnte eine Festzeitung, in der man Bilder von vergangenen Jahren mit heutigen Ereignissen verbindet als Erinnerungsstück für einen kleinen Obolus erwerben. Auch dafür ein großes Lob.

Es macht sehr viel Freude sich an seine Schulzeit zu erinnern und den eigenen Kindern zu zeigen, dass man auch schon selbst diese schöne Schule besucht hat. Letztendlich möchte ich, im Namen vieler, ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer loswerden.

Sie haben gemeinsam einen großartigen Geburtstag für die Schule geschaffen. Unsere Oberbürgermeisterin Frau Babara Rinke lobte es mit den Worten: „Wenn Bertolt Brecht noch leben würde, er wäre sicher sehr stolz, dass diese Schule seinen Namen trägt.“ Da kann ich nur zustimmen!
Kerstin Wiesner, Nordhausen
Autor: psg

Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
Kommentare
Kohlski
22.06.2012, 17.06 Uhr
Danke, Bertolt Brecht!
Als ehemaliger Schüler bin ich stolz, in diese Schule gegangen zu sein. Sie hat mich auf das Leben gut vorbereitet. An der Festveranstaltung durfte ich teilnehmen ud muss gestehen - sie war hervorragend vorbereitet!

Die Kinder, die heute in der Schule lernen haben in beeindruckender Weise aufbereitet, was in der 50-jährigen Geschichte von Bedeutung war und manchen Anwesenden zum Schmunzeln gebracht! Bertolt Brecht wäre wirklich stolz, wenn er das gesehen hätte!
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.