tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 12:57 Uhr
11.10.2011

Selbsthilfe ist angesagt

Am 24. Oktober um 16 Uhr findet das nächste Treffen zur Gründung einer Selbsthilfegruppe „Polyneuropathie“ im St. Jakob-Haus in der Rautenstraße 17 statt. Eingeladen sind alle Betroffenen und Angehörigen, die an einem gemeinsamen Austausch von Erfahrungen und Wissen interessiert sind...


Die Polyneuropathie ist eine Gruppe unspezifischer Erkrankungen des Nervensystems. Periphere Nervenschädigungen führen zu einer Reihe von körperlichen Störungen. Häufig treten Empfindungsstörungen wie Kribbeln, Schmerzen, Brennen oder Lähmungen auf. Unsicherheit beim Gehen, Gleichgewichtsstörungen, Rhythmusstörungen und Verdauungsbeschwerden sind typische Symptome des oft gravierenden Leistungsabfalls der Betroffenen.

Polyneuropathie kann über 300 verschiedene Ursachen haben. Diabetes, Nierenerkrankungen, Erkrankungen des Immunsystems und Gefäßerkrankungen sind häufige Grunderkrankungen der Polyneuropathie. Die Polyneuropathie hat oft einen schleichenden Beginn, begleitet von Kribbeln bzw. Brennen an Armen und Beinen. Eine frühe Diagnosestellung kann den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte von der Informations- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen im Fachbereich Gesundheitswesen des Landratsamtes Nordhausen, Ansprechpartner ist Martin Hoffmann, telefonisch erreichbar unter 03631/ 911-179.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.