tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 11:32 Uhr
11.10.2011

Ungewöhnlicher "Gast"

Normalerweise stehen auf dem Hof der Nordhäuser Berufsfeuerwehr die riten Fahrzeuge. Heute lag auf dem Hof das Opfer eines Verkehrsunfalls...

Opfer eines Unfalls (Foto: nnz) Opfer eines Unfalls (Foto: nnz)

Kurz nach 6 Uhr ereignete sich auf der B4 zwischen dem Hellweg-Baumarkt und der Auffahrt zur A 38 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Wildschwein getötet wurde. Das Tier wurde durch die Berufsfeurwehr geborgen und im Hof abgelegt. Mangels Nadelbäume wurde das Schwein mit Ahornblättern drapiert. Ein Jagdpächter konnte nicht erreicht werden, dafür hat der Bereitschaftsdienst des Straßenverkehrsamtes das Schwein abgeholt.
Autor: nnz

Kommentare
andreas66
11.10.2011, 12.09 Uhr
Nachträglich....
ein "Sau tod" zu Ehren der Kreatur. Beim überqueren der Fahrbahn lauern halt überall Gefahren. Respekt für diese Handlung. Zwar nur ein Schwein, ist aber auch ein Lebewesen. Hätte ja auch gleich im Abfallsack landen können.
TeeEff
11.10.2011, 14.46 Uhr
Kann mans evtl. auch "Freimessen"?
Mich tät der aktuelle Wert der Belastung durch Radioaktive-Isotope, der ja bes. bei Wildschweinen seit Tschernobyl immer recht hoch sind, durchaus mal interessieren.

In Bayern war das ja bis vor kurzem vorgeschrieben incl. Prämie damit es auch gemacht wird (und eigentlich zu früh aufgegeben, weil nicht einmal eine Halbwertzeit des Strontium und Cäsiums rum ist, das sivch bekanntlich im Futter dieser Tiere und damit ihnen selbst anreichert.)

Wildschweinbraten mit Pilzen wäe halt dort immer noch so ein Gericht wo ich mich bei lokalen Quellen der Nahrungsmitteln massiv zurückhalten könnte...
Wolfi65
11.10.2011, 16.41 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
NDHler
11.10.2011, 21.02 Uhr
@TeeEff
Also ich (wir) hatten letztens mal wieder Wildschwein bei uns zu Hause (sehr lecker!!!!) und ich muss sagen, als wir abends ins Bett gingen und das Licht löschten leuchtete nichts mehr, es war dunkel wie man so schön sagt! :)
Gute Nacht!
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.