tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 18:02 Uhr
10.10.2011

„Der glückliche Prinz“ im TUD

Ab Samstag, den 15. Oktober, steht das musikalische Märchen „Der glückliche Prinz“ wieder auf dem Spielplan des Theaters Nordhausen. Die bezaubernde Inszenierung von Bianca Sue Henne nach dem Märchen von Oscar Wilde wendet sich an Kinder ab sieben Jahren.

Auf seinem Sockel hoch über London steht der glückliche Prinz. Glücklich wie früher im Leben ist er auch jetzt als Statue: vergoldet, mit Edelsteinen besetzt, mit Blick über die reichen Stadtviertel. Bis eines Tages eine Schwalbe mit Karacho zu seinen Füßen landet und den weltfremden Prinzen mit der harten Realität konfrontiert.

Nachts wendet der Prinz sich um, erblickt das Elend und entdeckt sein mitfühlendes Herz. Er will sein Gold und seine Saphire an die Armen verteilen. Doch die Schwalbe weigert sich zunächst, ihm zu helfen. Was scheren ihn die Menschen? Der Winter naht und sein Schwarm ist längst in den Süden abgereist. Mit Witz und Charme wird erzählt, wie die beiden ungleichen Gesellen schließlich Freunde werden.
Der glückliche Prinz (Foto: Theater Nordhausen) Der glückliche Prinz (Foto: Theater Nordhausen)
Librettist Peter Lund wurde bekannt durch sein beliebtes Kinderstück „Hexe Hillary geht in die Oper“. Die Musik von Wolfgang Böhmer, geschrieben für Harfe, Klarinette und Bassklarinette, erwärmt nicht nur das bleierne Herz des Prinzen. Gespielt wird sie von Musikern des Loh-Orchesters.

In den Hauptrollen sind Thomas Kohl als der glückliche Prinz und Anton Leiß-Huber als Schwalbe zu erleben. Uta Haase spielt den Bürgermeister von London.

„Der glückliche Prinz“ ist am Samstag, 15. Oktober, um 15 Uhr wieder im Theater unterm Dach zu erleben. Zwei weitere Vorstellungen folgen am 29. Oktober um 15 Uhr und am 27. November um 11 Uhr. Karten gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52) und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.