nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 14:35 Uhr
01.06.2011

Gutshaus übergeben

Eines der ältesten Häuser in Bielen, das ehemalige Rittergut, wurde heute nach erfolgter Sanierung zu einer Kindertagesstätte durch die Stadtverwaltung Nordhausen an seinen zukünftigen Betreiber, den DRK Kreisverband Nordhausen, übergeben. Und dabei ging Oberbürgermeisterin Barbara Rinke fast "baden"...

Kinderartenleiterin Monika Hildebrandt, Oberbürgermeisterin Barbara Rinke und Vorstandsvorsitzende des DRK, Sonja Fahrland, beim Banddurchschnitt

„Der Umbau und die Sanierung des Gutshauses Bielen zum Kindergarten war gut angelegtes Geld und eine weise Entscheidung“, sagte Frau Rinke bei der Übergabe des Hauses. Damit habe man ein Stück Zukunft für Nordhausens Ortsteil Bielen gesichert. Sie dankte allen Bauausführenden, den Architekten und den Stadträten für ihre Arbeit bzw. ihre Entscheidung. Erst nach der Entkernung habe man die Schäden gesehen, die sich Stück für Stück an dem denkmalgeschützten Haus zeigten und die dementsprechend höhere Kosten nach sich zogen, sagte sie. So musste die Gründung neu werden, Holzbalken, Fachwerk und Decke musste ausgetauscht werden. Das Gebäude wurde fast neu gebaut.

Der grundhafte Ausbau erfolgte im Rahmen des Konjunkturprogramms II mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 1,85 Millionen Euro. Das ist rund das Doppelte der einst prognostizierten Bausumme. Davon wurden aus dem Konjunkturpaket 958.000 Euro gezahlt.

Im August 2009 begann der Bau mit dem Abriss des Nebengebäudes. Der Rohbau wurde am 26. Oktober 2009 begonnen. Der Kindergarten wird ab Juli 70 Kinder in vier Gruppen beherbergen, erklärte die Kindergartenleiterin Monika Hildebrandt. „Den Schwerpunkt der pädagogischen Konzeption werden wir auf die Kneipp-Gesundheitserziehung legen“, sagte sie und bedankte sich besonders für die Ausstattung eines Kneippbades im Haus.

Ein Video gibt es von der Übergabe auch bei nnz-tv
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.