nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 16:12 Uhr
16.05.2011

Getanztes unterm Dach

Am vergangenen Sonntag hat sich die Nordhäuser Ballettkompanie mit „Ballettgeschichten“ von der Bühne verabschiedet. Nun folgt die Premiere eines ganz besonderen Ballettabends, der schon seit Jahren Tradition hat: der Kammertanzabend...


Hier ist das Ballett nicht nur als Tanzkompanie gefordert, hier sind die Tanzenden auch ihre eigenen Choreographen. Sie wechseln die Seiten und stellen sich der neuen Herausforderung.

Ballettdirektorin Jutta Ebnother legt Wert darauf, dass ihre Kompanie einmal im Jahr nicht nur für die Qualität des Tanzes, sondern auch für die der Choreographie verantwortlich ist. Waren es in den vergangenen Jahren Kammertanzabende zu Themen wie Erinnerungen getanzter Art, Visionen getanzter Art oder Horizonte getanzter Art, die Ballettfreunde lockten, sind es jetzt Erlebnisse, die die jungen Choreographen vertanzen lassen.

Für die Tänzerinnen und Tänzer ist es besonders spannend, Choreographien von ihren Kolleginnen und Kollegen zu tanzen. Beispielsweise ist der Brasilianer Jonathan dos Santo mit zwei Choreographien beim Kammertanzabend vertreten. „In Dazwischen“ ist ein Stück von Nina Monteiro für Yuri Hamano.

Ballettdirektorin Jutta Ebnother hat die Choreographie „Traces“ erdacht, die von Nina Monteiro umgesetzt wird. Unter dem Titel „Hormigueo“ hat Irene López Ros ein Ballett choreographiert, das sie gemeinsam mit Jonathan dos Santos tanzt. Aber auch Beth Keasey und András Virág sind mit neuen Tanzstücken vertreten. Und es gibt noch etwas, das den Kammertanzabend von vielen anderen Ballettabenden unterscheidet: alle Stücke sind Uraufführungen.

Für die Premiere am kommenden Sonntag, 22. Mai 2011, um 19.30 Uhr im Theater unterm Dach gibt es noch einige Karten. Weitere Vorstellungen sind am 25. Mai 2011 sowie am 5. und 10. Juni 2011 jeweils um 19.30 Uhr im Theater unterm Dach. Dafür gibt es im Vorverkauf Karten an der Theaterkasse, Tel. 0 36 31/98 34 52, sowie an allen anderen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.