nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 12:16 Uhr
16.05.2011

Südharz im Pott

Stadt und Landkreis Nordhausen haben gemeinsam mit der HSB in Dortmund für die Region als Urlaubsziel geworben. Im Mittelpunkt standen dabei die Rolandstadt und der Naturpark Südharz...


Organisiert von der TTG - Thüringen Tourismus GmbH konnten sich die Dortmunder an einem Stand in der Fußgängerzone über die Angebote der Rolandstadt und des Südharzes sowie über andere Städte und Regionen des Freistaats wie Weimar, Meiningen, den Thüringer Wald oder das Saaleland informieren.

Außerdem hat eine Tageszeitung vor Ort für die Partnerregionen dieser TTG-Aktion geworben. Vorgestellt haben Birgit Adam von der Nordhäuser Stadtinfo und Jessica Piper vom Landratsamt Nordhausen touristische Höhepunkte, zum Beispiel den frisch ausgewiesenen Naturpark Südharz, die Thüringer Schlossfestspiele vom Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen oder die Angebote der Harzer Schmalspurbahnen.

Diese war nur eine von vielen touristischen Präsentationen in diesem Jahr. So wirbt die Stadt Nordhausen bei verschiedenen Messen, beispielsweise in Stuttgart, Braunschweig und Ende des Jahres in Leipzig. Der Südharzer Tourismusverband hat den Naturpark Südharz bei der Messe Reiten Jagen Fischen in Erfurt vorgestellt. Die Traditionsbrennerei war auf der Grünen Woche in Berlin, der Naturpark Südharz gemeinsam mit den Nationalen Naturlandschaften Thüringens sowie das Theater Nordhausen waren bei der größten Tourismusmesse, der ITB, ebenfalls in der Hauptstadt dabei.

Auch andere Veranstaltungen wie der Kirchentag in Dresden, der Tag der offenen Tür im Erfurter Landtag, das Rolands- und das Harzfest werden für touristische Werbung genutzt. Der Tourismus im Südharz entwickelt sich positiv. Im vergangenen Jahr zählte das Landesamt für Statistik 77.780 Gästeankünfte im Landkreis Nordhausen, das waren sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die Übernachtungszahl stieg um 3,5 Prozent auf 195.615.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.