nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 13:17 Uhr
30.11.2009

Der letzte Vorhang

Gestern Abend fiel auf dem Brocken in Deutschlands höchst gelegenem Theatersaal (1.146 m) der letzte Vorhang für die diesjährigen Vorstellungen der Rockoper „Faust“. Mit tosendem Applaus dankten die Zuschauer der nunmehr insgesamt 70. Vorstellung dem Ensemble...


Das Rock-Spektakel wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt. Eine Erfolgsgeschichte, die sich einer ständig steigenden Nachfrage erfreut. Seit der Premiere im Februar 2006 entwickelte sich das Dampfzug-Event von Jahr zu Jahr immer stärker zum Publikumsmagneten für den Harz.

Schon im ersten Aufführungsjahr wurden aufgrund der starken Nachfrage aus vier geplanten Vorstellungen insgesamt zehn. In diesem Jahr waren ursprünglich neunzehn Veranstaltungen geplant, mit Zusatzterminen „rockte“ Faust nun insgesamt 26 Mal im ausverkauften Goethesaal auf dem Brocken. Mittlerweile haben seit 2006 annähernd 20.000 Gäste die Rockoper besucht.

Dabei kommen inzwischen über zwei Drittel der Besucher nicht mehr nur aus dem Landkreis Harz, es können auch zunehmend ausländische „Faust-Liebhaber“ unter den Gästen begrüßt werden.

„Faust die Rockoper auf dem Brocken“ ist eine beeindruckende Inszenierung, die Goethes originalgetreue Texte mit guter Rockmusik zeitgemäß aufleben lassen. Die Kompositionen erinnern an Kultbands der 60er und 70er Jahre. Dampfzugfahrt, nächtliches Brockenpanorama, brilliante Schauspieler und Sänger, schrille Kostüme und Masken, Live-Musik sowie beeindruckende Licht- und Pyroeffekte garantieren ein unvergessliches Erlebnis.

Für das nächste Jahr sind bisher achtzehn Vorstellungen der „Rockoper Faust“ geplant. Die Tickets für 2010 sind bereits jetzt in allen Verkaufsstellen der HSB, in der Touristinformation Halberstadt sowie unter www.hsb-wr.de oder telefonisch beim Kundenservice der HSB unter Tel. 03943/ 558-145 oder -153 erhältlich.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.