tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 08:20 Uhr
25.11.2008

Sechs Zugvögel und ihre Sehnsüchte

Das Landestheater Rudolstadt überrascht am Samstag mit einem ungewöhnlichen Schlagerabend in Nordhausen. Die nnz hat schon einige Details dieser musikalischen Überraschung für Sie aufbereitet...

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo (Foto: Scholz) Es fährt ein Zug nach Nirgendwo (Foto: Scholz)

„Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“ oder „Einmal um die ganze Welt und die Taschen voller Geld“: Vorzügliche Songs und vergnügliche Geschichten (Zugnummern!) übers Ankommen und Wegfahren gibt es reichlich in dem ganz anderen Schlagerabend des Thüringer Landestheaters Rudolstadt am kommenden Samstagabend im Theater Nordhausen. Nach Abpfiff des Zuges heißt es Vorhang auf für „Höchste Eisenbahn AG oder: Wer hat an der Uhr gedreht?“ ein Zweistundenprogramm, bei dem sich der Zuschauer genüsslich zurücklehnen und sowohl die alten Hits wie auch die Geschichten unterm Scheinwerferlicht auf sich wirken lassen kann.

Am Bahnhof begegnen sich ein Geschäftsmann, eine allein erziehende Mutter, ein Fremder, ein verliebtes Pärchen und der Pendler mit einem Rucksack voll schmutziger Wäsche. An einem solch „munteren“ Schauplatz, wo der Minutentakt unserer Vergänglichkeit dank der nimmermüden Bahnhofsuhr stets zugegen ist, geben die sechs „Zugvögel“ ihre Sehnsüchte, Hoffnungen und Verzweiflungen preis. Plaudernd. Tanzend. Singend. Sind wir nicht alle ein Leben lang auf der Durchreise, im Spagat zwischen Fernweh und Heimatliebe, zwischen Aufbruch in die große weite Welt und dem Heißhunger nach einer köstlichen Thüringer Rostbratwurst?

Antwort auf diese Fragen wird das Publikum spätestens am Samstagabend im Theater Nordhausen finden. Inszeniert wurde „Höchste Eisenbahn AG“ von Christian Georg Fuchs nach einer Idee von Michael Kliefert und Steffen Mensching.

Karten für die Premiere um 19.30 Uhr gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52) und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.
Es spielen: Siegfried Blattner, Horst Damm, Clarissa Herrmann, Simon Keel, Anne Kies, Stefan Kreißig, Janine Kreß, Heike Meyer, René Sachse, Ute Schmidt
Autor: nnz/kn

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.