tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 06:45 Uhr
18.09.2007

nnz-Rückspiegel: Mitten drin, statt nur dabei

Nordhausen (nnz). Eine erfolgreiche Bilanz war vor einem Jahr am Nordhäuser Weinberg gezogen worden. Was noch am 18. September 2006 berichtenswert gewesen war, das hat die nnz-Redaktion zusammengetragen.


Start für Rekordsemester
In Zeiten immer knapper werdenden Energieressourcen kommt der regenerativen Energiegewinnung immer größere Bedeutung zu. Diesem Trend kam die Fachhochschule Nordhausen zum Wintersemester 2003 mit der Einführung des ingenieurwissenschaftlichen Diplomstudiengangs Regenerative Energietechnik entgegen. Ziel war, den steigenden Bedarf an Fachkräften in einem Bereich zu befriedigen, in dem Deutschland die Weltmarktführung innehat. Bereits der Start des Studiengangs verlief außerordentlich erfolgreich. 43 Studierende nahmen im ersten Studienjahr 2003 ihr Studium der Regenerativen Energietechnik in Nordhausen auf. Nach nunmehr drei Jahren kann eine durchweg positive Bilanz gezogen werden. Seit Beginn des Studiengangs stieg die Zahl der Studienanfänger kontinuierlich von 71 (2004) auf fast 100 im Jahr 2005... ausführlich im nnz-Archiv


Uthleben ganz vorn
Um den Titel des Landesmeisters im Löschangriff kämpften die Feuerwehren Thüringens am Samstag in Arnstadt-Rudisleben. Alle teilnehmenden Teams hatten sich zuvor als die Besten in den Kreisen und kreisfreien Städten des Freistaates qualifiziert. Auch die aus Uthleben. Für den Landkreis Nordhausen starteten sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen die Kameraden der Uthleber Feuerwehr. Mit gutem Erfolg, wie sich herausstellte. Das männliche Team brauchte vom Startschuss bis zum Signal am Zielgerät nur 29,93 Sekunden und belegte damit den zehnten Platz bei 21 Mannschaften und hoher Leistungsdichte... ausführlich im nnz-Archiv


Mitten drin
Die Existenz eines Theaters sei so die immer wiederkehrende Argumentation auch für die Region ein wichtiger Faktor. Eine Studie soll diese Behauptung jetzt mit Zahlen und Fakten belegen. Die heute vorgelegte „Abschätzung der wirtschaftlichen Effekte der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH auf die Region Nordthüringen“ von Volkswirt Prof. Dr. Jörg Arnsmeyer und seinen Studierenden Mariana Dehlsen und Boris Javorina von der Fachhochschule Nordhausen belegt die wirtschaftliche Bedeutung des Kulturunternehmens für die Region... ausführlich im nnz-Archiv
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.