eic kyf msh nnz uhz tv nt
Fr, 14:50 Uhr
24.11.2023
Operettenpremiere nächsten Freitag

"Im Weißen Rößl" im Anbau

Am 1. Dezember hat das Singspiel »Im weißen Rössl« am TN LOS! im Theater im Anbau Premiere. Operndirektor Benjamin Prins inszeniert dieses »Riesensingspielrevuepotpourri«, welches zu einem der größten Theatererfolge der Weimarer Republik wurde und einem der kostspieligsten wohl auch...

Anzeige symplr
Am TN LOS! hat man sich für die rekonstruierte Originalfassung entschieden, die deutlich schmissiger ist als die später stark romantisierte Version. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Julian Gaudiano, den Sehnsuchtsort Salzkammergut beschwört Birte Wallbaum mit ihrem Bühnenbild kitschpostkartenhaft herauf und Anja Schulz-Hentrichs Kostüme sind eine »Trachtenfantasie in hellblau«. Alles fast realistisch aber eben mit einem »Knall«! Ironisch, spritzig, launisch, frech!

Auch wenn es heißt, dass viele Köche den Brei verderben, ist mit »Im weißen Rössl« ein sehr appetitliches Gericht entstanden. Nach der Vorlage des Lustspiels von Oskar Blumenthal wollte Erik Charell am Großen Schauspielhaus Berlin eine große Revue-Operette herausbringen. Ralph Benatzky, der langjährige Hauskomponist, hat dem viele seiner schönsten Melodien beigesteuert. Robert Gilbert schrieb sämtliche Gesangstexte, sowie die Melodie des bald zum Schlager avancierten Titels »Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist«. Von Robert Stolz stammen die Titel »Die ganze Welt ist himmelblau« und »Mein Liebeslied muss ein Walzer sein« und Eduard Künneke komponierte die Chöre.

Hochsaison am Wolfgangsee! Das harte Geschäft des Tourismus bekommt auch Rössl-Wirtin Josepha Vogelhuber zu spüren, zudem gehen ihr die Kellner aus, denn sobald diese beginnen, ihr »Kalbsaugen« zu machen, fliegen sie hochkant vor die Tür. Auch Zahlkellner Leopold scheint mit seinen Annäherungsversuchen bei ihr keinen Blumentopf zu gewinnen, zumal Josepha ein Auge auf ihren Stammgast, den Berliner Rechtsanwalt Dr. Siedler, geworfen hat. Zudem schlagen die Gefühlslagen der einrückenden Gäste genauso Kapriolen wie das Wetter.
Ansonsten Idylle pur, denn immerhin »Im weißen Rössl am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür«.

PREMIERE: 1. Dezember, Theater Nordhausen, Theater im Anbau
IM WEISSEN RÖSSL
Singspiel in drei Akten von Hans Müller und Erik Charell
Musik von Ralph Benatzky, Texte der Gesänge von Robert Gilbert
Bühnenpraktische Rekonstruktion der Originalfassung von 1930 von M. Grimmiger und H. Hagedorn

Weitere Termine: 10., 13., 30., 31. Dezember, 20. Januar, 9. und 25. Februar 2024
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr