eic kyf msh nnz uhz tv nt
Fr, 11:13 Uhr
24.11.2023
European League ausgelost

Spannende Lose für den THC

Gestern Vormittag wurden bei der EHF in Wien unter Mitwirkung von EHF-Präsident Michael Wiederer die Gruppen in der European League für die Gruppenphase 2024 ausgelost. Der THC wurde zunächst von den vier gesetzten Teams in die Gruppe B gelost...

Da in der Gruppenphase nicht je zwei Mannschaften eines Landes in der gleichen Gruppe spielen sollen, wurden die Länder mit drei oder zwei Teilnehmern so gelost, dass Bensheim nicht auf den THC, CSM Targu Jiu und H.C. Dunarea Braila nicht auf CS Gloria 2018 Bistrita Nasaud und Praktiker Vac nicht auf Motherson Mosonmagyarovari KC treffen konnten. Auch Sola HK (NOR) und Storhamar Handball Elite (NOR) sowie HC Lokomotiva Zagreb (CRO) und HC Podravka Vegeta (CRO) mussten so in den Lostöpfen platziert werden, dass sie nicht in eine Gruppe kamen.

Anzeige symplr
Am Ende wurden dem THC drei starke Gegner zugelost, sowohl aus dem Pott 2 mit dem H.C. Dunarea Braila (ROU) als auch aus Pott vier mit Chambray Touraine Handball (FRA), sind die jeweils stärksten Teams in der Gruppe B gelandet. Das sind nicht gerade die Wunschgegner. Dazu ist die Gruppe A mit Nykøbing Falster Håndbold (DEN) und Storhamar Handball Elite (NOR) sehr gut besetzt, was für das eventuelle Erreichen des Viertelfinales von Bedeutung ist.

Will der Thüringer HC wieder in das Final4 der EHF European League einziehen, muss er einen sehr steinigen, kaum bezwingbaren Weg gehen. Das wird die größte Herausforderung für unseren Verein in seiner bisherigen European League Geschichte, ein Kräftemessen auf Champions League-Niveau.

H.C. Dunarea Braila ist derzeit in der starken rumänischen Liga nach 11 Spieltagen der Tabellenfünfte, knapp hinter CS Gloria 2018 BN auf Platz vier. Die Rumäninnen mit der ehemaligen THC-Spielerin Meike Schmelzer, haben in der Qualifikationsrunde zwei Valur Reykjavik (ISL) in zwei Spielen besiegt und in Runde drei Borussia 09 Dortmund mit zwei Siegen aus dem Wettbewerb gekickt.

Dortmund war regelrecht chancenlos. Braila liegt ganz im Osten Rumäniens, am Dreiländereck mit Moldawien und der Ukraine, am Beginn des Donaudeltas. Chambray Touraine Handball kennen wir aus der Qualifikationsrunde zwei im Vorjahr. Der THC hat damals gegen das französische Team eine großartige Leistung geboten und nach einem überzeugenden 31:28-Auswärtssieg auch in Nordhausen einen 27:24-Sieg eingefahren. Das Team, mit internationalen Stars, wie der niederländischen Weltmeisterin Laura van der Heijden und der ehemaligen THC-Linksaußen Manon Houette, ist wieder eine sehr hohe Hürde.

Der dritte Gegner, HC Lokomotiva Zagreb kommt aus der kroatischen Hauptstadt und ist schon lange auf allen EHF-Wettbewerben aktiv. Derzeit in Kroatien rangiert die Mannschaft als Tabellenzweiter hinter Podravka Vegeta. Die Kroatinnen sind Landesmeister 2022 und 2023, haben 1991 den EHF Cup und 2017 den EHF Challenge Cup gewonnen. Der Thüringer HC muss zunächst in der Zeit vom 06. Januar bis zum 18. Februar in der Gruppenphase mit Hin- und Rückspiel sechs Gruppenspiele bestreiten. Die Tabellenersten und -zweiten erreichen das Viertelfinale. Das wird zwischen den beiden Gruppen A und B und Gruppen C und D an den Wochenenden 16./17. und 23./24. März ausgespielt. Das Final4 findet am 11./12.Mai 2024 in Graz statt. Der THC beginnt die Gruppenphase am Wochenende 6./7. Januar mit einem Heimspiel gegen den HC Lokomotiva Zagreb.

Von der Karpaten-Trophy in Rumänien, in Bistrita-Nasaud, wo die Auswahl Österreichs mit Herbert Müller heute deutlich mit 32:20 gegen Portugal ihr Auftaktspiel gewonnen hat, erreichte uns das Statement von Herbert Müller: “Leicht kann jeder”, so wie man ihn kennt, beginnt er seine Wertung und nimmt die Herausforderung an mit den Worten ”Wir haben mit Spannung und voller Vorfreude auf die heutige Auslosung in Wien gewartet, weil wir letztendlich wissen wollten, mit welchen Gegnern wir in Europa unsere Kräfte messen müssen. Ich finde, beide deutschen Vertreter haben eine anspruchsvolle Gruppe erwischt. Mit Dunarea Braila treffen wir auf eine spielstarke rumänische Mannschaft, gespickt mit ausländischen Stars wie die Russin Kira Trusova im Tor, die Slowenin Kristina Liscevic oder unsere ehemalige THC-Kreisläuferin Meike Schmelzer und allein vier Brasilianerinnen, um nur einige wenige zu nennen. Allein schon die lange Reise zum Auswärtsspiel nach Braila ist eine Herausforderung. Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen mit Meike Schmelzer. Chambray Touraine ist ein aus dem Vorjahr bekannter Gegner. Auch da gibt es mit Manon Houette ein Wiedersehen mit einer ehemaligen THC-Spielerin. Das war und wird sicher wieder ein sehr enges und spannendes Duell. Ich denke, diese drei Mannschaften werden den Einzug in das Viertelfinale untereinander ausmachen. Der vierte Vertreter, HC Lokomotiva Zagreb, startet als Außenseiter in dieser Gruppe, hat aber auch schon Champions League gespielt und war kroatischer Meister, hat Podravka Vegeta, den mehrfachen Meister und Pokalsieger auch schon bezwungen. Letztlich können sich unsere Fans auf eine sehr interessante, anspruchsvolle und spannende Gruppe freuen. Wir werden richtig Gas geben, um aus dieser Gruppe ins Viertelfinale zu gelangen. Wir nehmen die Herausforderung mit Vorfreude an, auch wenn die Aufgabe alles andere als einfach wird.”
HaJo Steinbach
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr