eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 11:00 Uhr
06.03.2023
Überzeugende Vorstellung der Bleicheröder Volleyballerinnen

Wie aus einem Guss

Vor gut über 120 Zuschauern machten die Bleicheröder Volleyballerinnen kurzen Prozess gegen Sonneberg.
Ein gut aufgelegter Hallensprecher zog die Zuschauer sprichwörtlich mit aufs Spielfeld und die Mannschaft nahm es dankend an...

Bleicheröder Schmetterlinge in Aktion (Foto: A.Kretzschmar) Bleicheröder Schmetterlinge in Aktion (Foto: A.Kretzschmar)

Was war das denn bitteschön für ein Spiel?

Die Bleicheröder Volleyballerinnen starteten gegen die Spielzeugstädterinnen aus Sonneberg nervös ins Spiel. Sie brauchten bis Mitte des ersten Satzes, um sich an die außergewöhnlich lautstarke Stimmung neben dem Feld zu gewöhnen. Als sich dann noch der Hallensprecher zu Wort meldete, sprang endlich der Funke über. Ab diesen Zeitpunkt zündeten die Bleicheröderinnen so manche Raketen in Form von Aufschlägen und teilweise mit spektakulären Angriffen.

Anzeige symplr
Am Ende des ersten Satzes übernahmen die Kalistädterinnen nun endlich auch das Zepter zusammen mit der eigenen Fangemeinde und Hallensprecher Dominik Rieger. Sonneberg hatte ab diesen Zeitpunkt nichts mehr entgegen zu setzen.

Was im zweiten Satz dann passierte ist kaum in Worte zu fassen. Nach gerade mal 15 Minuten Spielzeit stand auf der Anzeigetafel 25-7 für Bleicherode! Sonneberg kam völlig unter die Räder. Im dritten Satz kam der VGB Motor ein bisschen ins Stocken und der Satz wurde überraschenderweise abgeben.

Das Trainerteam Hunold/Kretzschmar fand vor dem Start in den vermeintlich letzten Satz die richtigen Worte. Die Volleybalerinnen,angetrieben von den frenetischen Zuschauern, spielten sich in einen Rausch, holten sich den Sieg und belohnten sich mit drei weiteren Punkten.

"Wir sind mit einem mulmigen Gefühl ins Spiel gestartet. Unser Lazarett ist mittlerweile gut gefüllt und Wechselmöglichkeiten haben wir kaum noch. Es ist schon faszinierend, wie die Mannschaft auch sowas wegsteckt. Hut ab! Ein besonderes Lob bekommen heute die beiden Mittelblockerinnen Hanna Thoma und Sabine Oelsner. Erstgenannte steckt mitten im Abistress und konnte die letzten Wochen nicht mit trainieren. Sie eröffnete mit ihren ersten Ass im Spiel die Volleyballparty und somit auch getreu dem Motto, das erste Fass Bier. Auch ihre Übersicht im Angriff, ließ den Gegner echt verzweifeln.
Sabine, die erfahrenste Spielerin, überzeugte vor allem in der Defense-Arbeit. Viele Bälle konnte sie durch ihre Erfahrung sehr gut antizipieren und locker erlaufen. Im Angriff konnte der Gegner sie auch nicht stoppen. Das war echt beeindruckend" zogen die beiden Übungsleiter ein positives Fazit.

In zwei Wochen am 18. März bitten dann die Bleicheröder Volleyballerinnen zum Saisonfinale! Als Gäste reisen die Frauen aus Jena und unsere Sportfreundinnen aus Gebesee an. Beide Hinspiele konnten die VGB Damen erfolgreich gestalten.
André Kretzschmar

Bleicherode besiegt Sonneberg (Foto: A.Kretzschmar)
Bleicherode besiegt Sonneberg (Foto: A.Kretzschmar)
Bleicherode besiegt Sonneberg (Foto: A.Kretzschmar)
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr