eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 00:11 Uhr
06.03.2023
Karate-Do-Kwai Nordhausen

Neuer Vorstand für Nordhäuser Karatekas

Am Freitag fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Karate-Do-Kwai Nordhausen im Jugendclubhaus statt, bei unter anderem auch die Wahl eines neuen Vorstands auf dem Programm stand...

Neuer Vorstand des Karate Do Kwai Vereins in Nordhausen (Foto: S.Schröter) Neuer Vorstand des Karate Do Kwai Vereins in Nordhausen (Foto: S.Schröter)

Gleich zu Beginn hatte der erste Vorsitzende Frank Pelny in seinem obligatorischen Bericht viel Gutes mitzuteilen. Doch die wohl beste Nachricht war, dass die Mitgliederzahl nach dem Tiefpunkt 2021 von 212 mit aktuellem Stand wieder auf stolze 255 geklettert war. Pelny begrüßte die Trendumkehr und nannte es „eine äußerst positive Entwicklung“.

Für den komplett eigenfinanzierten Verein ohne Sponsoren und einnahmengenerierende Wettkämpfe sind die Beiträge nun mal die wichtigste wirtschaftliche Grundlage. In den covidgeprägten Jahren konnte die übliche Fluktuation nicht durch genügend Neuzugänge ausgeglichen werden. Doch nun, da alles wieder ohne größere Einschränkungen läuft, kommen auch wieder die Interessenten. Und gerade dafür wird beim Nordhäuser Karateverein viel getan. An allen großen Events des Kreissportbundes Nordhausen mit den Vereinen waren die Karatekas vertreten. Trainings an Schulen, gute Berichterstattung in den Medien und vor allem die Mundpropaganda zufriedener Mitglieder zeigten den gewünschten Erfolg. Das verheißt auf jeden Fall eine gute Zukunft für den Verein, der in diesem Jahr übrigens seinen dreißigsten Geburtstag feiern wird.

Anzeige symplr
Bevor es am Freitagabend dann zur Wahl kam, wurde noch über eine Satzungsänderung abgestimmt. Diese betraf den Vorstand selbst und neben einer Verschlankung wurden die Bereiche moderner beschrieben und den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Danach wurde mit großem Dank der bisherige Sportwart Willi Völz aus seinem Amt verabschiedet, welches er immerhin 15 Jahre mit großem Engagement bekleidet hat. Ebenso schied der Gerätewart Thomas Jung nach seiner 18jährigen hervorragenden Arbeit leider aus dem Vorstand aus. Die anschließende Wahl brachte folgendes Ergebnis: als erster Vorsitzender erhielt zum zehnten Mal Frank Pelny das Vertrauen der Mitglieder, zweiter Vorsitzender Carsten Grabe, Finanzwart Petra Hauschild, Jugendwart Paul Friebel, Sportwart Alexander Reim, Beisitzer Sandra Kersten und Schrift- und Pressewart Sven Schröter. Alle nahmen die Wahl an und werden in der kommenden Zeit ihr Beste geben um den Traditionsverein zu erhalten.

Selbstverständlich gab es auch diesmal im Rahmen der Hauptversammlung Ehrungen von Mitgliedern, die sich im vergangenen Jahr besonders verdient gemacht hatten. Nicht nur der Einsatz und die ehrenamtliche Arbeit von Vorständen und Trainern wurden damit gewürdigt, auch Mitglieder, die stets zur Stelle waren, wenn Hilfe nötig war, erhielten auf diese Weise einen besonderen Dank. Dieser galt diesmal Felix Schröter, Chris Franke, Frank Nordmann, Egbert Gudlat, Willi Völz, Anita Kratzing, Sandra Kersten, Sven Schröter und Heike Prophet.

Darüber hinaus ist auch dem Jugendclubhaus zu danken, welches dem Karate-Do-Kwai wie auch den anderen Nordhäuser Vereinen seit Jahren gern die erforderlichen Lokalitäten zur Verfügung stellt. Genau wie die Vereine selbst, ist das Jugendclubhaus somit ein wichtiger Pfeiler der sozialen Kultur in Nordhausen, welcher uns hoffentlich noch lange Zeit erhalten bleibt.

Im Karate-Do-Kwai Nordhausen gibt es für Karate verschiedene, nach Alter, gestaffelte Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport herangeführt. Wessen sportliches Interesse nicht unbedingt im Kampfsport liegt, der ist in der Gruppe Basis-Fit gut aufgehoben.

Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in die Sporthalle Spendekirchhof des Humboldt-Gymnasiums in der Münzgasse vorbeischauen.
Sven Schröter
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr