tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 12:29 Uhr
28.09.2022
Polizeibericht

Nackt durch die Straßen

Den Witterungsverhältnissen war die Bekleidung eines Mannes am Dienstag gegen 17:00 Uhr im Bereich der Nordhäuser Innenstadt nicht wirklich angepasst. Außer einer Mund-Nasen-Bedeckung trug der Mann nämlich nichts weiter am Leib...

029
Dieses untypische Verhalten beunruhigte die Beobachter, welche nachfolgend die Polizei informierten. Als der Nackte durch die eingesetzten Polizeibeamten angetroffen werden konnte, wurde durch diese eine entsprechende medizinische Versorgung organisierten. Es wurde festgestellt, dass der Mann sich zu diesem Zeitpunkt eigentlich noch in Behandlung im Krankenhaus befinden sollte. Kurze Zeit später fand der Herr sich im warmen trockenen Krankenhaus wieder.
Autor: red

Kommentare
Peperoni
28.09.2022, 12.56 Uhr
Nackt durch die Straßen
Hoffentlich ist bald Winter,dann hat dieser Zirkus ein Ende…..aber ist ja nicht so schlimm vielleicht ist das ja auch eine gute Einnahmequelle um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten,möglich ist heute alles
Hans Dittmar
28.09.2022, 13.02 Uhr
Nackt durchs Fenster?
Wenn die Irrenanstalt mal lüftet, dann kann schon mal der Eine oder Andere entweichen. Zum Glück trug er noch Mund- Nasenschutz, dann wird er auch keine Strafe durch Onkel K. Lauterbach bekommen.
Akkojim
28.09.2022, 13.10 Uhr
Mund-Nasenschutz mal anders
Hoffentlich hat er den Mund Nasenschutz unten verwendet,da bleibt der Penis wenigstens warm...
Erpel1311
28.09.2022, 13.36 Uhr
Ja und bevor
Die besorgten Passanten die Polizei informierten filmten sie den Mann und verteilten es schön per Whatsapp.
Wer ist also kränker?
Marino50
28.09.2022, 14.25 Uhr
Flitzer unterwegs
Na zumindest hat er eine Maske getragen. Leider nicht eine Etage tiefer. Da haben die Ohren zum Halten gefehlt. Vielleicht hat er eine Spritze zu viel erhalten.
Danimaus
28.09.2022, 15.28 Uhr
Soviele Nackige Männer...
...auf den Straßen von Nordhausen unterwegs?
Hat vielleicht Putin das Trinkwasser verseucht?
Audio
28.09.2022, 18.06 Uhr
Ich frage mich: war das nun das gleiche Ferkel, wie vor ein paar Wochen,
oder gibt es hier eine "Flitzerbewegung", wie in einigen anderen westlichen Ländern ?
Wenn das so ist, sollten sich diese Freiluft-Piraten doch als Verein anmelden !
Zu DDR-Zeiten hätte es kein Bürger gewagt, nackt durch die Stadt zu "flitzen", denn ein Gummiknüppel auf den nackten A... tut verdammt weh.
Aber mal Spass beiseite: ein Mensch, der so etwas tut, ist krank und bedarf gezielt ärztliche Hilfe. Vor allem sollte er bis zu seiner Genesung (wenn die überhaupt möglich ist) aus dem öffentlichen Bereich entfernt werden.
Wer garantiert dafür, dass dieser abnormale Mensch nicht auch mal gewalttätig wird ?
Junge21
28.09.2022, 18.54 Uhr
Nudist?
Wahrscheinlich gehört derjenige Nackedei nicht unbedingt einer Gruppe von Nudisten an, wenn er vor seinem entblößtem Gang durchs Städtle bereits in stationärer Behandlung des Klinikums war. Aber, mein Gott, wir müssen uns neuerdings an so viel Diversität gewöhnen in der Öffentlichkeit, da ist der Anblick einer nackten Person, so wie die Natur ihn erschuf, für mich eher erholsam ;)
N. Baxter
28.09.2022, 19.39 Uhr
neue Freiheiten
treiben eben ihre Früchte...?
Peperoni
28.09.2022, 21.38 Uhr
Nackt durch die Straßen
Solche armen Menschen gehören nun mal unter verschluss, der 1. Sowar schon nach einer Woche wieder draußen, wahrscheinlich wegen guter Führung, mal sehen was er so als nächstes los lässt. Sein Auto hat er ja Gott sei Dank wieder, Fahrerlaubnis hoffentlich nicht. Brauch er auch nicht, wer keine mehr besitzt dem kann sie auch nicht abgenommen werden. Der 2. ist bestimmt auch schon wieder auf freiem Fuß, der von gestern kommt sicher auch bald raus. Interessant wird es aber sein wenn erst einmal jemand zu Schaden kommt. Solche Typen gehören in eine Art betreutes Wohnen, aber ohne Tür-Klinken und von innen zu öffnende Fenster, auf Lebenszeit, auf die paar Euro en kommt es auch nicht mehr an. Wir schaffen das! Das Video diente wahrscheinlich zur Beweissicherung.....Das Alles ist doch nur die Spitze des Eisbergs. Neulich wurden am Helllichten Tag zwei in Lack und Leder bekleidete Typen an der Zorgebrücke gesichtet, bei nicht alltäglichen Spielen, sowas interessiert natürlich die Daumenrunter - Fraktion nicht. Abartig Was in Nordhausen so geht........ Schönen Abend noch und bleibt schön neugierig bzw. immer mit Filmen sonst glaubt es keiner. So ist es im besten Deutschland aller Zeiten wo man gut und gerne lebt, dagegen sind alle anderen Probleme nur Pinats.................
Wie Bitte
28.09.2022, 22.19 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Wie Bitte
29.09.2022, 07.50 Uhr
Ich versuche es nochmal ohne "Silly"-Zitat:
Wieso sorgen psychisch kranke Leute in der nnz eigentlich stets für so viel Belustigung, Spott und Häme inklusive seltsamen Verweisen zur aktuellen Politik? Wann ist der moralische Kompass derart entmagnetisiert worden?

Mit das erste, was man mir als Kind beigebracht hat, war, dass man sich nicht über anders aussehende, kranke oder behinderte Menschen lustig macht.
roni
29.09.2022, 08.32 Uhr
Ganz schlimm
Da bin ich ganz bei meinem Vorkommentator. Es kann Jeden treffen! Bitte nicht über diese Menschen lachen oder urteilen....
Peperoni
30.09.2022, 16.08 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
Peperoni
30.09.2022, 16.08 Uhr
Wie Bitte?????
Zum Teil gebe ich Ihnen recht, viele finden so etwas als Belustigung. Aber anders herum muss heute alles so schnell wie möglich ins Netz, ohne Punkt und komma, manche verstehen Kritik nicht, bzw haben eine andere Sicht-weise. Trotzdem gehören solche Typen unter verschluss, wie konnte dieser Patient diese Einrichtung verlassen, unbemerkt???? Das kann es doch wohl nicht sein, oder ist der Kompass wie sie so schön sagten, Demagnetisiert, vor allem bei Personal, bei der Einrichtung bis hin zu Kommentaren welche vollkommen am Ziel vorbei schießen. Wofür werden die denn eigentlich Bezahlt? Deswegen keine Tür und Fenster Griffe oder treffen sie mal auf solch einen id......n,dann möchte ich gerne mal befragen wie sie reagieren, wenn sie Obendrein noch bedroht werden. Würde gern ihre Meinung dazu wissen. Auf Freund und Helfer können sie getrost verzichten, man glaubt es ihnen nicht, eher dem durchgeknallten. Schönes Wochenende
tannhäuser
30.09.2022, 16.22 Uhr
Irgendwann ist es genug damit...
...dass psychische Erkrankungen oder religiöse Verblendungen wie eine Monstranz und Litanei zur Entschuldigung und Strafminderung vor sich hergetragen werden.

Niemand (Oder doch irgendwer?) möchte unfreiwillig fremde Geschlechtsorgane vor sich hergeschüttelt wissen und ebenso wenig Bekanntschaft mit dem Messer oder der Machete eines Fremden machen.

Dieses ganze Chaos mag jetzt vom einigen Daumenrunterdrückern nicht in Zusammenhang gebracht werden wollen, ist aber argumentativer Teil unter einer Überschrift: "Entmenschlichung des Gegenüber durch physische, psychische, optische oder akustische Gewalt."
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.