tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 11:12 Uhr
11.08.2022
ADAC Auswertung:

Abends tanken spart bis zu zwölf Cent je Liter

Für die Fahrer von Benziner-PKW ist das Sparpotenzial beim Tanken durch die Wahl des richtigen Zeitpunktes in den vergangenen Monaten größer geworden. Wie eine aktuelle ADAC Auswertung der durchschnittlichen Kraftstoffpreise im Tagesverlauf zeigt, können Autofahrer rund zwölf Cent je Liter Super E10 sparen, wenn sie abends statt morgens tanken...

Noch im Mai lag das Sparpotenzial für den Otto-Kraftstoff bei etwa zehn Cent. Bei der Untersuchung ging es darum, die durchschnittliche Tagesverlaufskurve der Kraftstoffpreise für den Monat Juli und im gesamten deutschen Kraftstoffmarkt zu ermitteln.

Anzeige MSO digital
Etwas kleiner sind hingegen die Sparmöglichkeiten der Diesel-Fahrer geworden. Wer abends Diesel tankt, zahlt laut ADAC ebenfalls zwölf Cent je Liter weniger als am Morgen. Im Mai waren es noch 16 Cent je Liter.

Über den ganzen Tag verteilt hat der ADAC sieben regelmäßige Preisspitzen ermittelt. Teuerster Zeitpunkt zum Tanken ist morgens kurz nach 7 Uhr. Zwischen 5 und 11 Uhr schwanken die Preise recht stark und liegen fast immer über dem Niveau des restlichen Tages. Ab Mittag sinken die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel in regelmäßigen Wellenbewegungen tendenziell bis gegen 22 Uhr. Die niedrigsten Tagespreise an den Tankstellen werden zwischen 20 und 22 Uhr erreicht. Aber auch der Zeitraum zwischen 18 und 19 Uhr ist bereits relativ günstig. Während der Nachtstunden gibt es kaum Preisänderungen. Insgesamt sind die Wellenbewegungen der Preise beider Kraftstoffsorten wieder nahezu parallel.

Wer die Differenzen zwischen morgendlichen Preisspitzen und abendlichem Tiefpunkt nutzt, kann viel Geld sparen. Bei einer 50-Liter Tankfüllung zahlen Autofahrer bis zu sechs Euro weniger, wenn sie zu günstigen Zeiten zur Tankstelle fahren. Deshalb empfiehlt der ADAC, das Sparpotenzial konsequent zu nutzen.
Autor: red

Kommentare
Leser X
11.08.2022, 16.49 Uhr
Tankstelle als Börse oder Casino?
Wenn ich zocken will, ist die Börse oder besser noch das Casino der richtige Ort. Aber nichts rechtfertigt Preisänderungen im Stundentakt an unseren Tankstellen. Das spricht nicht unbedingt für ethische kaufmännische Prinzipien. Im Gegenteil: das riecht verdammt streng nach vorsätzlichem Betrug am Kunden unter Missbrauch von Marktmacht.

Es ist mir völlig unverständlich, dass eine Regierung, obwohl sie einst - wahrscheinlich als Feigenblatt - ein Kartellamt schuf, nicht dagegen vorgeht. Hier fehlt ganz offensichtlich der politische Wille, die Bürger vor Betrügern zu schützen.
Örzi
11.08.2022, 17.05 Uhr
Gut dass der ADAC so hilfreiche Tipps geben kann
Ich hätte auch noch einige auf Lager: Sehr günstig kann man auch nach Mitternacht in Polen oder ganztägig bei unseren neuen Freunden in Katar Tanken.
tannhäuser
11.08.2022, 18.52 Uhr
Blödsinn ADAC!
Neulich war Marktkauf in Nordhausen zu einer "Nicht vom ADAC empfohlenen Zeit" am günstigsten und wir haben tatsächlich gewagt, vollzutanken und noch zwei 20-Liter-Kanister zu befüllen.

Der September wird interessant. Dann preist der ADAC wieder 2,15 € um 23:46 Uhr nach ausführlicher Recherche als Schnäppchen an.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.