tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 10:17 Uhr
01.07.2022
Ein Blick in die Statistik

Zahl der Scheidungen geht weiter zurück

Im Jahr 2021 haben die Gerichte in Thüringen 3 285 Ehen geschieden. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 134 Scheidungen weniger als im Jahr 2020 (-3,9 Prozent)...

Die Anzahl der Scheidungen erreichte damit den niedrigsten Stand seit dem Jahr 1993. Damals wurden 2 643 Ehen geschieden. Seit 2003 sank die Zahl der Scheidungen von 2,3 auf 1,6 Scheidungen je 1 000 Einwohner, während die Zahl der Eheschließungen im selben Zeitraum zunächst von 3,5 auf 4,8 stieg (2018) und seitdem auf 3,7 Eheschließungen je 1 000 Einwohner im Jahr 2021 sank. Damit war die Anzahl der Eheschließungen im Jahr 2021 (7 728 Ehen) mehr als doppelt so hoch wie die der Ehescheidungen.

029
Die meisten Ehescheidungen erfolgten 2021 nach dem 8. Ehejahr (203 Ehescheidungen). Im Vorjahr hatten sich die meisten Ehepaare bereits nach dem 6. Ehejahr scheiden lassen (202 Ehescheidungen). 16,3 Prozent der geschiedenen Paare hatten bei ihrer Scheidung im Jahr 2021 bereits Silberhochzeit gefeiert und somit mindestens 25 Ehejahre miteinander verbracht. Eine geschiedene Ehe hielt in Thüringen im Berichtsjahr im Durchschnitt 14,5 Jahre. 10 Jahre zuvor lag die durchschnittliche Ehedauer noch bei 15,8 Jahren.

In der Mehrzahl (51,8 Prozent) wurden die Scheidungsverfahren im Jahr 2021 von Frauen beantragt und zu 40,8 Prozent war der Mann der Antragsteller. Bei 7,4 Prozent der Scheidungsverfahren wurde der Antrag von beiden Parteien gestellt. In 87,2 Prozent der Fälle stimmte der jeweils andere Partner dem Scheidungsantrag zu.

Im Jahr 2021 waren 2 689 minderjährige Kinder von der Scheidung ihrer Eltern betroffen. Dies waren 32 Kinder mehr als im Jahr 2020 (+1,2 Prozent). Der Anteil der geschiedenen Ehepaare ohne minder- jährige Kinder lag 2021 bei 47,2 Prozent. Im Jahr 2020 lag dieser Anteil bei 49,9 Prozent.

Die Anzahl der Scheidungen unterliegt in den Kreisen von Jahr zu Jahr teils größeren Schwankungen. Im Durchschnitt der Jahre 2011 bis 2021 lag die Scheidungsrate im Schnitt in den kreisfreien Städten mit einem Wert von 1,9 Scheidungen je 1 000 Einwohner jedoch leicht über der Scheidungs- rate der Landkreise (1,7 Scheidungen je 1 000 Einwohner). Auf die einzelnen Landkreise bezogen gab es im Jahr 2021 die meisten Scheidungen je 1 000 Einwohner im Wartburgkreis (2,3 Scheidungen) und die wenigsten, wie bereits im Vorjahr, im Landkreis Greiz (1,0 Scheidungen).

2021 wurden 28 gleichgeschlechtliche Ehen geschieden. Dies entsprach 0,9 Prozent aller Ehescheidungen. Damit sank die Anzahl der Ehescheidungen gleichgeschlechtlicher Paare im Vergleich zum Vorjahr um sieben Scheidungen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.