tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 14:28 Uhr
27.06.2022
Leupold wird Kreisvorsitzender

Nordhäuser AfD gründet eigenen Kreisverband

Am vergangenen Samstag fanden sich die Mitglieder des bisherigen AfD-Regionalverbandes Landkreis Nordhausen zusammen und gründeten ihren neuen Kreisverband. In der Gründungsversammlung gab man sich eine Satzung und wählte den ersten Vorstand...

Der Thüringer Landesverband der AfD wird in diesem Jahr neu gegliedert: Der Landesparteitag in Pfiffelbach am 7. Mai beschloss die entsprechende Satzungsänderung mit einer überwältigenden Mehrheit. Die alten Strukturen bestanden bereits seit der Gründung der Partei im Jahre 2013. Seitdem wuchs die Mitgliederzahl stetig. Bislang wurde der Landkreis Nordhausen von dem 2019 gegründeten Regionalverband betreut, der dem Kreisverband Nordhausen-Eichsfeld-Mühlhausen untergeordnet war.

Die Nordhäuser AfD hat einen eigenen Kreisverband aufgestellt (Foto: AfD Kreisverband Nordhausen) Die Nordhäuser AfD hat einen eigenen Kreisverband aufgestellt (Foto: AfD Kreisverband Nordhausen)


Anzeige MSO digital
Als Kreisvorsitzender wurde Andreas Leupold gewählt. Ihm zur Seite stehen Kirsten Paarmann und Thomas Flagmeyer als Stellvertreter. Die Aufgabe des Schatzmeisters übernahm Oliver Peters, die des Schriftführers Torsten Stange. Die vier Beisitzer sind Jörg Prophet, Frank Paarmann, Alfred Krause und Alexander Wille.

„Wir danken den Parteifreunden des ehemaligen Kreisverbandes Nordhausen-Eichsfeld-Mühlhausen für die gute Zusammenarbeit der vergangenen neun Jahre und wünschen den neu entstandenen Kreisverbänden Eichsfeld und Mühlhausen gutes Gelingen bei ihren zukünftigen Aufgaben“, so der neue Vorstand.
AfD Nordhausen
Autor: red

Kommentare
NDH-Henkel
27.06.2022, 15.14 Uhr
Nordhäuser AfD
Ohne Worte !
Braucht kein Mensch !
Harzer Jung
27.06.2022, 16.16 Uhr
Also ein Jammer- und Meckerstammtisch
den auch hier kein Mensch braucht. Möchtegernvaterlandsretter, welche sich auch mal wichtig fühlen möchten und den naiven Glauben haben das Volk retten zu müssen. Wahrscheinlich kommt man sich dort auch bedeutsamer vor, wenn man bei Facebook oder Twitter Follower kauft.
Bebo
27.06.2022, 16.51 Uhr
Früher hatten wir die Nationale Front
heute die Vereinigten Alt Parteien mit Grünen und Linken.
Deren Politik schadet lang- und kurzfristig Deutschland erheblich.
Die Folgen sind für jeden spürbar.
Der erforderliche Politikwechsel ist nur mit der AfD möglich.
tannhäuser
27.06.2022, 17.15 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Hcsnem
27.06.2022, 17.37 Uhr
Da bin ich aber froh ,
dass der Frauenanteil und der Altersdurchschnitt doch so beachtlich ist .
Reschpekt...
tannhäuser
27.06.2022, 17.42 Uhr
Der Parteitag war ein Desaster...
...und unser hiesiger Bundestagsabgeordneter Jürgen Pohl (Oder seine Mitabeiter) haben es nicht nötig, Anfrage-Mails zu beantworten.

Nicht wählen ist keine Option, aber die AfD ist leider scheinbar auch zu sehr mit sich und den Profilneurosen ihrer Führungsgkräfte beschäftigt, als dass ich ihnen derzeit aus Überzeugung mein Kreuz auf dem Wahlzettel als Alternative zur Nationalen Front servieren würde.
Herr Schröder
27.06.2022, 18.04 Uhr
Bebo
Der Politikwechsel mit der AfD kann aber nur gelingen, wenn die AfD koalitionsfähig wird. Sprich, die müssen lernen Kompromisse einzugehen. Das werden sie aber nicht tun, weil dann wählen sie ja noch weniger. Vielmehr versteckt sich die Partei in der Opposition. Die Opferrolle liegt ihr anscheinend recht gut.
Also vergessen Sie es. Oder glauben Sie an eine absolute Mehrheit ;)
Trüffelschokolade
27.06.2022, 19.13 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Leser X
27.06.2022, 19.14 Uhr
Fast nur Männer...
... im mittleren und höheren Alter. Das kann man nicht als Spiegelbild der Gesellschaft bezeichnen. Mit Vielfalt hat das schon mal nichts zu tun.
Hayden 69
27.06.2022, 19.20 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
tannhäuser
27.06.2022, 20.02 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kommentar wurde deaktiviert
Konsumgut
27.06.2022, 20.03 Uhr
das wird nichts...
Wenn man sich das Foto so anschaut, stellt sich die Frage, ob das die beste Option für eine Opposition ist. Frischer Wind und kreative Ideen schauen definitiv anders aus. Die Leute sind doch öfter beim Arzt als bei der Sache, rein altersbedingt. Schade!
tannhäuser
27.06.2022, 20.24 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
H.Freidenker
27.06.2022, 20.55 Uhr
Verwunderung und Erstaunen,
dass das der Gerhard S. zugelassen hat!

Ich wünsche euch viel Erfolg.
Übrigens, eine linke Landesregierung in Thüringen war auch einen Versuch wert.
Mit etwas mehr Diplomatie und verbaler Abrüstung bekommt ihr vielleicht auch eine Chance, denn die derzeitige Entwicklung läuft auf jeden Fall nicht gegen euch.
Trüffelschokolade
27.06.2022, 21.00 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
A-H-S
27.06.2022, 21.05 Uhr
Beeindruckendes Schauspiel.
Beeindruckendes Schauspiel hier. Die üblichen Verdächtigen kübeln ihre Unwissenheit, Vorurteile und Ressentiments aus. Nicht weil sie etwas zur Thematik sinnvoll beitragen können, sondern weil sie eben das machen, was sie der AfD immer vorwerfen.

Soso, alte Männer also? Habt Ihr mitbekommen, dass der neue Vorsitzende 31 Jahre ist? Dass Stellvertreter und Schriftführer um die 40 Jahre sind. Dass gestandene Geschäftsleute im Vorstand sitzen? Was wollt Ihr denn? Ideologisierte 20Jährige, die noch nie einen Euro erwirtschaftet haben, keinen Berufsabschluss haben, aber alles (besser) wissen?

PS: der Schatzmeister in unserem Verband war 84Jahre. Und ich könnte mir keinen besseren vorstellen.
Paul
27.06.2022, 21.26 Uhr
Konsumgut...
Das dürfte wohl in anderen Parteien nicht besser aussehen, eher schlechter.
Friedrich III.
27.06.2022, 22.13 Uhr
Also diese Herren…
… und Damen sind bei weitem sympathischer als unsere Landtags-Barbie, deren ehemalige Landesvorsitzende neben Blumenstrauß-Weitwurf nur noch das Degradieren der eigenen Truppe zu einer 4Prozent-Partei beherrschte, obwohl sie doch als SED mal eine „große Volkspartei“ war. Die Folgen der Katastrophenpolitik der letzten Jahre geben der AfD jedenfalls recht. Jetzt müssen sich noch ein paar Kinderkrankheiten und ein paar dubiose Leute ausschleichen, dann kann das etwas werden. Schließlich führt die AfD alle Umfragen in Thüringen seit langem an.
Weiter so!
tannhäuser
27.06.2022, 22.14 Uhr
Leser X!
Wollen Sie lieber verlogene Individuen wie den Frauenquotenbetrüger Tessa Ganserer im schlimmsten Fall per Quote in verantwortungsvollen Entscheidungspositionen?

Wenn das so kommt, muss sich niemand mehr vor Putin fürchten, denn wie es bei den Böhsen Onkelz heisst: "Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!" ;)
Herr Taft
27.06.2022, 22.53 Uhr
Muss schon sagen...
... ne richtig coole, frische, kraftstrotzende Truppe.. Die Jungs und paar Mädels sehen echt so aus, als könnten sie mit frischem Elan und zukunftsgewandtem Denken etwas bewegen...

Und wie innovativ die ideen und wie durchdacht und von allen Seiten beleuchtet immer die Vorschläge sind...

Nicht zu vergessen die eloquente Diskussionskultur... Echt, eine richtig starke Truppe!
Undine
28.06.2022, 10.36 Uhr
Solange
hier Gift und Galle gespuckt wird, nur weil sie einen Kreisverband gegründet hat, macht die AfD alles richtig. So einfach ist das.
tannhäuser
28.06.2022, 12.43 Uhr
Nein Undine!
So einfach ist das nicht!

Ich hatte mal ein nettes Telefonat mit der Schwester von Jörg Prophet, aber AHS hat es beispielsweise nicht nötig (Ebenso wie Jürgen Pohl), auf Mails zu reagieren.

So vergrault man Wähler, sowohl langjährig als auch potenziell neue.
Ein Bürger
28.06.2022, 13.45 Uhr
tannhäuser, diese Leute stehen zur AfD,
mit Name, Adresse und Telefonnummer, junge und alte. Weil sie was bewirken möchten. Dazu gehört wieder Mut in dieser Zeit. Wie ist das bei ihnen?...
tannhäuser
28.06.2022, 14.33 Uhr
Sie liegen falsch...
wenn Sie mich als AfD-Gegner ansehen, Ein Bürger!

Ich habe hier für meine Kommentare zuviel Daumen Runter und verbal auf die Fresse bekommen, alsdass Sie jetzt um die Ecke kommen dürfen und angepinkelt sind, weil ich monierte, dass die AfD zuwenig "Wählerpflege" betreibt.

Wenn AHS, Jürgen Pohl oder Herr Prophet Absenderadressen nicht verifizieren können, liegt das wohl an ihnen und nicht meiner "feigen Anonymität"

Wenn ich maile, steht mein Name in der Absenderadresse. Sogar mein Familienfoto mit meinem vor 2,5 Jahren zwangsweise eingeschäfertem Kater.

Und bei Google schreibe ich Rezensionen unter meinem Klarnamen.
A-H-S
28.06.2022, 17.07 Uhr
Entlarvende Kommentare
@tannhäuser
Ich kann natürlich nicht für die anderen in der Runde sprechen, aber es tut mir leid, wenn die Kontaktaufnahme gescheitert ist. Ich bekomme am Tag eine knapp 3stellige Anzahl an Mails und habe auch einen relativ scharf eingestellten SPAM-Filter. Ich schaue heute Abend, ob ich dort eine Mail finde, die ich Ihnen zuordnen kann.
Davon abgesehen haben Sie sicherlich bemerkt, dass ich hier im letzten halben Jahr wenig aktiv geschrieben habe (zumindest der Oberlehrer fand das sehr gut). Mitunter muss man eben in den Notlauf schalten, dann erledigt man seine Pflichtaufgaben, also die, für die man sich verpflichtet hat (Familie, Firma, Stadtrat, Kreisrat, Partei, Sportverein), weil hier Familie, Angestellte, Auftraggeber, Bürger und Freunde einfach ein Anrecht haben, dass man funktioniert und der Rest wird runtergefahren, bis es sich wieder gibt.
Das können Sie zu Recht kritisieren. Aber unsere Personaldecke ist dünn (aber nicht durchsichtig) und entsprechend wird es eben eng, wenn sich jemand zurücknimmt.

@all
Was die Leute betrifft, die sich hier auf das Foto (zur Wahl) gestellt haben und die mit folgenden Worten bedacht werden:
- "Braucht kein Mensch !"
- "Also ein Jammer- und Meckerstammtisch, den auch hier kein Mensch braucht"
- "Möchtegernvaterlandsretter"
- "Altersdurchschnitt doch so beachtlich"
- "Opferrolle"
- "Fast nur Männer...im mittleren und höheren Alter"
- "das wird nichts..."
- "Die Leute sind doch öfter beim Arzt als bei der Sache"
- ""... ne richtig coole, frische, kraftstrotzende Truppe.."" (Zweifach-Anführung absichtlich")

jeder Einzelne zeigt mehr Mut als die ganzen anonymen Hetzer und Hasskübler in einigen Kommentaren. Sie sind nämlich real greifbar. Mit Anschrift und Foto. Und ja, viele sind älter. Das hat einen ganz einfachen Hintergrund: man muss wirtschaftlich unabhängig sein oder eben nicht mehr fassbar. Deshalb sehen Sie viele Selbständige und eben auch Leute, die es sich erlauben können, weil Ihnen Arbeitgeber oder Auftraggeber nicht mehr den Strom abdrehen können - Rentner eben. Es kann sich eben nicht jeder eine eigene Bearbeitungsnummer beim Verfassungsschutz leisten...

Und nicht vergessen: es geht hier um die Gründung eines Kreisverbandes...
Herr Taft
29.06.2022, 00.16 Uhr
mimimimimi...
...na los A-H-S ... dann zeigt mal, was ihr könnt... ich meine, außer pöbeln und alles kritisieren...seit doch mal endlich konstruktiv. Ihr sagt immer, ihr währt so toll (also wirtschaftlich unabhängig und nicht greifbar und könntet alles besser als die "nationale Front")... und Danke für das erneute Spielen der Opferrolle - einmal mehr sehr entlarvend... von wegen der Verfassungsschutznummer. Ich denke, dafür ist die Truppe viel zu unbedeutend. Dazu müsstet ihr schon etwas "höckiger" sein... apropos...um den Kollegen ist es auch recht ruhig geworden...
Anna Lüst
29.06.2022, 11.24 Uhr
Also, Schnauz,
Lehrer können sie bei ihrer Orthographie nicht sein.
Also mehr Schein als Sein.
Am Besten, sie halten es mit Professor Bömmel aus der Feuerzangenbowle:
"Da stelle ma uns mal janz dumm...".
Halt, das brauchen sie ja gar nicht!
Wir glauben es ihnen auch so....
Die Gründung eines Kreisverbandes der AfD war längst überfällig, genauso wie seinerzeit bei der CDU, SPD,FDP,den Linken und den Grünen.
Selbst bei der Mauerschützenpartei gab es nicht solche Hasskommentare.
Das zeigt, wie wichtig dieser Schritt für die AfD war, zu sehen bei den kritischen Fragen des Herrn Prophet beim letzten Kreistag.
UND:
Den Finger in die Wunde legen ist kein Privileg der AfD. Das kann jeder tun.
Macht aber nicht jeder...
A-H-S
29.06.2022, 17.50 Uhr
"dann zeigt mal, was ihr könnt..
@ Oberlehrer

Zitat LS: "dann zeigt mal, was ihr könnt.."
-> Für mein Verständnis: Ihnen ist bekannt, dass die AfD in keiner Regierung sitzt, keinen Bürgermeister, keinen Landrat stellt!? Ist es nicht die vornehme Pflicht der Regierung, zu zeigen, was sie kann und nicht die der Opposition? Die Opposition hat zu hinterfragen, Alternativvorschläge zu bringen... nicht umgekehrt.

Zitat LS: "Ihr sagt immer, ihr währt so toll"
-> Sie unterliegen hier einem Irrtum. Nicht "wir" sind toll, sondern unser Programm ist in weiten Teilen gut.
"Toll" sind Personen wir Olaf Scholz, deshalb verzichtet die SPD auch auf programmatische Aussagen. Man versteckt während der Wahlzeit die Gespenster (Esken, Kühn, Borjan, Stegner. Lambrecht) und propagiert einfach "Wer Scholz will, wählt SPD". Ähnlich ist Die Linke in Thüringen verfahren, die Königs und Hennig-Wellsows verstecken und den Bodo als Protolinken vorschieben. Das ist einfacher als die Bürger von einem Wahlprogramm zu begeistern. Die Nummer kann natürlich auch schief gehen, siehe Schulz-Zug oder Mohring in Thüringen.

Zitat: "Dazu müsstet ihr schon etwas "höckiger" sein... apropos...um den Kollegen ist es auch recht ruhig geworden..."
-> Was der KV oder auch ich mache, ist Kommunalarbeit (ich mag es nicht mal Politik nennen). Kommunalarbeit hat mit der großen Politik regelmäßig wenig zu tun. Sachorientierung, Rationalität und Menschenverstand ist dabei eher gefragt als Ideologie.
Wenn Sie wenig von Höcke hören, mag das zum Einen daran liegen, dass Sie im fernen Schwabenlande hinter dem Nussbaum nicht alles mitbekommen. Zum anderen ist die AfD in den Medien vorsichtig formuliert nicht überpräsentiert. Oder wann haben Sie den letzten AfD-Politiker in einer großen Talkshow gesehen?
Falls Sie ein Informationsdefizit bzgl. Höcke haben, kann ich Ihnen helfen. Abonnieren Sie einfach seinen Kanal auf Telegram.^^
Herr Taft
29.06.2022, 17.55 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
Herr Taft
29.06.2022, 19.21 Uhr
AGB-Verstoß...?
... Das war mir gar nicht bewusst. Hab nicht geschimpft, niemanden beleidigt... Sondern einfach meine Meinung gesagt.

Ist nicht immer angenehm, ich weiß.

Egal.. Wachwechsel in der nnz Redaktion? Wahrscheinlich.

Zum Thema:
Ja, Regionalpolitik ist anders zu sehen, als Landes- oder Bundespolitik. Da zählen mehr die Protagonisten als das Parteibuch. Sehen wir ja in Ndh, wo ein parteiloser zum OB gewählt wurde. Ob das gut oder schlecht war, lasse ich mal offen. Ich bestreite ja nicht, dass es auch in der AFD tatsächlich fähige Leute gibt. Da frage ich mich dann immer, wenn sie tatsächlich etwas machen wollen, warum sind sie dann in der AFD?

Lieber Müller13, zunächst empfinde ich Sie heute als wesentlich eloquenteren Gesprächspartner als noch vor ein paar Jahren, als Sie noch polternd und manchmal wirklich unverschämt waren. Okay, ich war auch nicht immer nett...

Vielleicht machen ja Ihre Mitstreiter auf Landes- und Bundesebene die gleiche Veränderung mit... Dann wirds vielleicht doch noch was.

Ich habe eben (AGB-Verstoß) nur geschrieben, dass ich - an Anna- niemals behauptet habe, ein Lehrer zu sein und dass das "Finger in die Wunde legen" der AFD nun so nicht reicht, weil manche aufgezeigten Wunden bei gesamtheitlicher Betrachtung gar keine sind. Tatsächlich fehlt mir bei der AFD oft, dass sie scheinbar nicht in der Lage ist komplexe Problemstellungen als solche zu erkennen, sich im Grunde nur auf ein Symptom stürzen, dieses dann recht simpel lösen wollen, aber es nicht schaffen, diese Problemstellung im Zusammenhang zu sehen. Ich mag daneben liegen aber so stellt es sich mir immer wieder dar. Hinzu kommt die Art und Weise mit der argumentiert wird (einfach mal Phönix einschalten).. Ich habe mich gefragt, ob nach 7 Jahren in Landtagen und 5 Jahren im Bundestag diese Defizite nicht langsam mal ausgeglichen wären... Vielleicht wird das ja noch was.... irgendwann

Nicht den Mut verlieren, lieber etwas mehr darauf achten, was den Leuten wirklich wichtig ist, die Braunen mal rausschmeißen dann geht's vielleicht auch mal bundesweit über 10Prozent.
tannhäuser
29.06.2022, 19.45 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Franz 2018
30.06.2022, 18.40 Uhr
A-H-D
Die Frage, ob man sich ältere oder jüngere Menschen in der Regierung wünscht bzw. in den Gremien.....Beides! Für wen machen wir denn Politik mit Konzepten, die weiter als bis zur nächsten Wahl reichen sollten? Nicht für die "Alten" zu denen ich mich mit über fünfzig durchaus auch zähle. Wir machen Politik für die jungen Leute, die noch ihr Leben vor sich haben und zudem mit den Auswirkungen unserer Politik ihr Leben lang auseinander setzen müssen. Zumindest sollte es so sein in großen Teilen..... Dazu sollte man aber eben genau auch diese Generationen also die zwanzig- und dreißigjährigen auch dabei haben und die sehe ich auf ihrem Bild nicht. Politik über die Köpfe der entsprechenden Menschen funktioniert bei den Jugendlichen am Nikolaiplatz nicht auch sonst nicht, denn genau das kritisieren Sie doch an den Altparteien in anderen Kontexten auch. Sie müssen sich das schon fragen lassen........
nur_mal_so
01.07.2022, 07.56 Uhr
und rein hypothetisch:
Wenn diese Leute jetzt die Möglichkeit hätten, in einem mehrparteilichen Gremium mitzuarbeiten, oder - verrückte Idee, ich weiß - die Stelle eines zweiten Beigeordneten wäre ausgeschrieben:
würden sie sich zur Wahl stellen oder würden sie sagen, "Nee, wir haben eh keine Chance, wir lassen das mal" und unter sich bleiben?

Einfach nur zur Einordnung der politischen Leistungsfähigkeit und -Willens.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.