tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 14:16 Uhr
27.06.2022
Kostenloser Eintritt in Nordhäuser Freibädern

Die Sommerferien können kommen

Der Sommer ist schon da, die Ferien lassen aber noch auf sich warten. Schülerinnen und Schüler in Nordhausen können sich derweil schon einmal freuen - für sie wird der Besuch der Nordhäuser Freibäder in diesem Sommer wieder kostenlos möglich sein…

Am Kiesschacht und im Salzaquellbad werden Kinder und Jugendliche in diesem Jahr wieder kostenlos Eintritt erhalten (Foto: Badehaus Nordhausen) Am Kiesschacht und im Salzaquellbad werden Kinder und Jugendliche in diesem Jahr wieder kostenlos Eintritt erhalten (Foto: Badehaus Nordhausen)


Vom ersten Juli bis zum Ende der Freibadsaison werden Kinder- und Jugendliche bis 18 Jahre kostenlosen Zutritt zum Salzaquellbad und zum Kiesschacht erhalten. „Wir hatten im vergangenen Jahr die gleiche Aktion schon einmal und wollten den jungen Leuten nach der schweren Corona-Zeit etwas Gutes tun. Nur fiel die dann leider buchstäblich ins Wasser. Aber die Idee ist gut und ich Danke dem Stadtrat, dass man dem Erlass des Eintrittsgeldes erneut zugestimmt hat“, sagte Oberbügermeister Kai Buchmann heute am Kiesteich. Rund 3.000 kostenlose Eintritte verzeichnete man im vergangenen Sommer, dieses Jahr rechnet man mit mehr, wenn sich denn das Wetter hält. Die Einnahmen, die der Stadt durch die Aktion entgingen, seien in vertretbarer Größe und wären dem Gewinn für den Nordhäuser Nachwuchs allemal wert. Neu ist in diesem Jahr, dass auch Besitzer des „Nordhausen-Passes“ kostenlos ins Freibad kommen. Im Salzaquellbad wird man am letzen Schultag, dem 15. Juli, außerdem wie schon im vergangenen Jahr ab 13 Uhr wieder zur Ferienanfangsparty laden.

v.l.: Oberbürgermeister Kai Buchmann und Badehaus-Chef Jens Eisenschmidt haben heute die Sommeraktion vorgestellt (Foto: agl) v.l.: Oberbürgermeister Kai Buchmann und Badehaus-Chef Jens Eisenschmidt haben heute die Sommeraktion vorgestellt (Foto: agl)


029
In den Bädern ist die Saison derweil bereits gut gestartet, kann Badehaus-Chef Jens Eisenschmidt berichten. Zwischen 600 und 750 Gästen tummelten sich an den Wochenende am Kiesschacht. Um attraktiv zu bleiben, investiere man in die Bäder jährlich zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Am Schacht etwa wurden die Volleyballfelder auf Vordermann gebracht. Außerdem stellt man dem geneigten Badegast gegen einen kleinen Obolus gerne auch diverse Gerätschaften wie zwei „SUP“-Bretter, einen großen Badering oder auch Liegen zur Verfügung.

Wilder Westen am Wasser
An den umliegenden Teichen herrscht weiter Wild-West-Stimmung. Baden darf man hier zwar eigentlich nicht, aber das kümmert die Nordhäuser und auch so manchen Gast von außerhalb in der Hitze der Sommermonate eher wenig. Gerne würde man von Seiten der Stadtverwaltung mehr gestalten, meint Buchmann, aber so einfach sei die Sache nicht. Rund 90 Prozent der Flächen rund um die Seen liegen in privater Hand und unterliegen zudem oftmals noch dem Bergrecht. Immerhin, es soll endlich ein tragfähiges Entwicklungskonzept für die Kiesteiche geschaffen werden, das Thema begleite die Stadt schon lange und sei jüngst wieder in den Fokus gerückt, so Buchmann. „An der Plattenstraße wurden zum Beispiel im vergangenen Jahr Mülleimer in den Boden eingelassen. Das ist schön und hilft auch ein wenig, aber wenn man sich einmal umdreht sind die Dinger voll. Es braucht eine Struktur dahinter.“, sagt der OB. Der Handlungsraum der Verwaltung ist derweil begrenzt, ein Schritt in Richtung „Struktur“ wird aber die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes für Nordhausen sein.

Eingelassene Mülltonnen am Rande der Kiesgewässer (Foto: agl) Eingelassene Mülltonnen am Rande der Kiesgewässer (Foto: agl)


Gutscheine für die Sommerferien
Sollte das Wetter auch in diesem Jahr nicht mitspielen, bleibt weiter das Badehaus als Ausweichmöglichkeit. Hier können die Kinder über die gesamten Ferientage mit dem Feriengutschein 20% im Vergleich zum normalen Preis sparen.

Das Ferienticket gilt einen ganzen Tag und beinhaltet, neben einem Essen mit Getränk, eine Kugel Eis. Badehaus-Chef, Jens Eisenschmidt, hat dazu von vielen Eltern durchweg positive Meinungen gehört: "Das Ticket hat sich schon in den vergangenen Jahren so gut bewährt, sodass wir es auch wieder in den Sommerferien anbieten. Die Kinder sind für einen Pauschalpreis im Bad den ganzen Tag gut aufgehoben.", so Eisenschmidt. „Viele Familien haben zudem nicht die Möglichkeit, einen Urlaub „auswärts“ zu gestalten. Da ist der Gutschein für das Badehaus eine attraktive Alternative.“

Viele Gutscheine wurden auch in den vergangenen Tagen an Schulen, Vereine und Institutionen versendet: Die Lehrer, Erzieher, Trainer o.a. können somit nach dem langen Jahr oder der Saison „DANKE!“ sagen. Das Badehaus unterstützt dabei und Gutscheine können direkt im Badehaus angefordert und auch persönlich für die „verdienten“ Kids abgeholt werden.

Die Gutscheine können daheim ausgedruckt oder vor Ort erworben werden. Wichtig für Kindergärten, Schulen, Vereine und Institutionen: Mit dem Gutschein-Ferien-Ticket kann man 555,00 Euro gewinnen. Die Einrichtung oder der Verein mit den aktivsten Ferienkindern wird mit Ausstattungen belohnt. Einfach Rückseite des Gutscheins ausfüllen und einlösen.
Autor: red

Kommentare
Gudrun1974
27.06.2022, 22.13 Uhr
Kostenlos ins Freibad - na ja ....
Kostenlos ist es nur auf den 1. Blick...denn die Bäder sind kommunal, also kommt alles aus dem Steuertopf, nur eben von anderer Stelle. Trotzdem gute Geste des Stadtrats.

Und der Bürgermeister darf auch seinen Spaß haben....Ist ja schließlich Wahlkampf.... Umso schöner, wenn der Steuerzahler ihn finanziert.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.