tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 12:41 Uhr
19.01.2022
Polizeibericht

Diebe in die Flucht geschlagen

Auf mehrere Ladendiebe wurden am Dienstagnachmittag Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes Im Steinfeld in Niedersachswerfen aufmerksam. Als sie den Ersten ansprachen, flüchtete der und ließ seinen Rucksack mit geklauten Druckerpatronen im Wert von über 400 Euro zurück...

Ein zweiter Dieb leerte seinen Rucksack mit Druckerpatronen aus und flüchtete ebenfalls, nach dem er angesprochen wurde. Mindestens zwei weitere Täter konnten unerkannt und mit Diebesgut entkommen. Die zurückgelassenen Rucksäcke waren derart präpariert, dass die Täter den Markt verlassen konnten, ohne dass die Diebstahlssicherung ausgelöst wird.

Anzeige MSO digital
Alle Täter waren dem Anschein nach Ausländer. Ein Mann war ca. 1.60 m groß und hatte dunkle Haare, ein Zweiter war ca. 1.80 m groß und rothaarig, ein Dritter hatte auch dunkle Haare. Wem sind Personen gegen 15.30 Uhr im Herkules Markt aufgefallen, die sich verdächtig verhielten? Wer hat möglicherweise die Flucht beobachtet und kann Angaben zu den Tätern oder einem genutzten Auto machen? Hinweise nimmt die Polizei in Nordhausen, unter der Telefonnummer 03631/960, entgegen.
Autor: red

Kommentare
Mister X
19.01.2022, 12.51 Uhr
Verständnis
Man muss doch auch einmal etwas Mitgefühl zeigen. Diese Leute klauen doch nur, weil sie so sehr traumatisiert sind. Und von irgend etwas müssen sie ja auch leben. Das muss man doch vestehen.
Checker
19.01.2022, 12.53 Uhr
Diebe in die Flucht…
Ausländer.? Nein, die machen sowas „nicht“.
Willkommen in Deutschland.
tannhäuser
19.01.2022, 14.02 Uhr
Abschieben? Geht nicht!
Ist doch überall Krieg...Auch dort, wo Deutsche gern Urlaub machen...Nordafrika und so...

Aber unsere Willkommensfetischisten haben sicherlich Platz...Werden sie beim sogenannten Mikrozensus eigentlich auch mal über Ihre räumliche und finanzielle Situation "zufällig" zur Befragung ausgewählt oder ist da immer nur der Steuerzahlermichl verpflichtet, Auskunft zu geben?

Habeck, Baerbock, Roth, Adams und Co. haben sicherlich mindestens jeweils ein Gartengrundstück mit wohnfähigem Bungalow für eine mehrköpfige Fachkräfte-Familie samt Kapazitäten für Familiennachzug.

Und die persönlich vorbildhaften Greta-Carla-Luisa-Windräder müssen ja auch irgendwo vor die eigenen Haus- und Bungalowtüren gestellt werden.
N. Baxter
19.01.2022, 15.02 Uhr
komisch oder?
"...und rothaarig," bestimmt ein irischer Kobold. Die sollen ja hier angeblich auch nicht heimisch sein..?!
icke58
19.01.2022, 17.46 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verzichten Sie offensichtlich falsche Tatsachenbehauptungen.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.