tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 11:22 Uhr
28.12.2021
Auswertung der BARMER

Hohe Zahl Alkoholabhängiger in Thüringen

In Thüringen gibt es überdurchschnittlich viele alkoholabhängige Menschen. Auswertungen der BARMER zeigen, dass bei 17 von 1.000 Personen in Thüringen vergangenes Jahr eine entsprechende Diagnose gestellt worden ist...

Statistik (Foto: BARMER) Statistik (Foto: BARMER)

Damit liegt der Freistaat rund 24 Prozent über dem Bundesschnitt von 14 je 1.000. „Dieser massive Unterschied bei der Alkoholabhängigkeit ist rein medizinisch nicht erklärbar. Hier dürften auch sozio-demografische Faktoren eine Rolle spielen“, sagt Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der BARMER in Thüringen.

Menschen ab 50 besonders häufig alkoholabhängig
Der BARMER-Auswertung zufolge waren vergangenes Jahr hochgerechnet rund 37.000 Menschen erwiesenermaßen alkoholabhängig, davon fast 30.000 Männer. Zudem zeigt die Analyse, dass der Anteil der Alkoholabhängigen in den Altersgruppen ab 50 Jahre um mehr als 60 Prozent höher liegt als bei den 20- bis 50-Jährigen.

Anzeige MSO digital
„Alkoholismus manifestiert sich in der Regel über viele Jahre und kommt vor allem in der Generation der Babyboomer der 50er- und 60er-Jahre vor. Neben individuellen Gründen und Schicksalsschlägen mag auch die Sozialisation eine Rolle spielen. Alkohol hatte damals einen anderen Stellenwert. Heute stehen in der Gesellschaft die Risiken viel stärker im Vordergrund“, sagt BARMER-Landeschefin Birgit Dziuk.

Anstieg in den vergangenen fünf Jahren
Gleichwohl sei die Zahl der Menschen mit der Diagnose Alkoholabhängigkeit in den vergangenen fünf Jahren um knapp zehn Prozent gestiegen. Entgegen dem bundesweiten Trend habe sich diese Entwicklung in Thüringen auch im Vergleich des Pandemiejahres 2020 mit dem Jahr 2019 fortgesetzt.
Autor: red

Kommentare
grobschmied56
28.12.2021, 19.28 Uhr
Die Zustände, die im besten...
... Thüringen, was wir jemals hatten herrschen, sind anscheinend für viele Bürger nur noch im Suff zu ertragen.
Paul
28.12.2021, 21.09 Uhr
DAS dürfte
wohl für ganz Deutschland zutreffen. Also der Alkoholkonsum. Und natürlich ausgerechnet im "Osten" wird mehr "gesoffen". Also wer das glaubt, der sollte ruhig weiter trinken.
Aber die Zustände hier in Deutschland, verursacht durch "unsere" hervorragende Regierung, dürften wohl immer mehr Leute in den Suff drängen oder zum Kiffen, weil es sonst nicht mehr zu ertragen ist. Aber Demos helfen da besser als Saufen !!!
pseudonym
28.12.2021, 22.51 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.