tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 20:21 Uhr
01.12.2021
Kritische Stimmen zum Tourismus

Neue Ferienwohnungen in Sophienhof

Die kleine Ortschaft Sophienhof soll weiter touristisch ausgebaut werden. Die gestiegenen Gästezahlen sind die wirtschaftliche Grundlage der Gastronomen und Beherbergungsbetriebe. In öffentlichen Stellungnahmen scheint es jedoch, als wären nicht alle Einwohner von der Entwicklung begeistert…

Plangebiet Sophienhof (Foto: GM Harztor) Plangebiet Sophienhof (Foto: GM Harztor)

„Zwischenzeitlich gibt es reichlich Kritik an einem aus dem Ruder gelaufenen touristischen Wachstum, langjährige Stammgäste verzichten auf einen Wiederbesuch ihres Urlaubsortes und begründen es mit dem Massenansturm auf das Dorf“, heißt es in einer anonymisierten Stellungnahme zur Änderung des Flächennutzungsplans „Brauner Hirsch Sophienhof“.

Anzeige MSO digital
Die Gemeinde Harztor unterstützt die touristische Entwicklung in Sophienhof, insbesondere des Unternehmens „Ferienhotel Brauner Hirsch“ und sieht darin einen bedeutenden Beitrag zur gesamten Entwicklung des Tourismus im Südharz. Die Flächen des Planungsgebietes werden indes schon von der Familie Kuche, den Inhabern des Ferienhotels, genutzt. Mit dem Bau der neuen Ferienwohnungen und der Camper Stellplätze soll weiterhin eine städtebauliche Abrundung der Ortslage erreicht werden, äußerte die Gemeinde schriftlich in ihrer Stellungnahme. Die bauliche Entwicklung der Ortslage ist dann im östlichen Bereich abgeschlossen. Harztor wird das Planverfahren weiterführen, das beschlossen am Abend die Gemeinderäte auf ihrer Sitzung. Die ausgewiesene Sonderfläche „Land- und Forstwirtschaft“ wurde in „Kultur und Erholung umgewidmet. Die Entwicklung vom sanften zum kommerziellen Tourismus wird weiter fortgeführt. Der einstmals idyllische Ort mit seinen rund 65 Einwohnern ist schon längst Geschichte.
Sandra Witzel
Autor: swi

Kommentare
altmeister
01.12.2021, 22.36 Uhr
Wasch mich, aber mach mich nicht nass!
Natürlich ist es nicht mehr so ruhig wie zu Zeiten, als noch alles beim Alten war.
Aber, wenn man bedenkt, was durch diese touristische Aufwertung, welche diesem Ort zuteil wurde, alles auch besser geworden ist, sollte nicht so kritisiert werden.
Angefangen mit Arbeitsplätzen über Steuereinnahmen bis hin zur Infrastruktur, vieles hat sich dadurch gebessert.
Bitte auch die positiven Aspekte beachten!
Paulinchen
02.12.2021, 11.08 Uhr
Mit dem Errichten...
...einen Wohnmobilstellplatzes ist es aber nicht getan. Aus meiner Erfahrung heraus,steuern die Wohnmobilisten meist nur Stellplätze an, um ihr Frischwasser Tanks zu füllen,den Abwassertank zu leeren und den Hausmüll zu entsorgen. Der Aufenthalt beträgt somit meist nur eine Nacht.
Bitte, ich möchte hier nicht falsch verstanden werden, aber genau das ist ja einer der Gründe, weshalb man sich für ein Wohnmobil entschieden hat. Der Weg ist das Ziel für diese Campingfreunde. Wer bei YouTube mal reinschaut, wird mir recht geben. Nicht selten,reisen die Wohnmobilisten auch mit einem Anhänger an. Darauf sind entweder ein oder zwei Motorräder, oder ein kleines Auto. Diese Campingfreunde brauchen auch etwas mehr Platz. Am Ende entscheiden die Wohnmobilisten nach dem Preis, ob sie diesen,oder jenen Stellplatz ansteuern. Kann man auf Grund eines Gaststätten Besuchs, den Platz zum Nulltarif bekommen passt das. Andernfalls speisen sie meist in ihrem fahrbaren Heim. Vielleicht ist dieser Hinweis gestattet, bei YouTube mal nach HaCo suchen. Das ist sehr interessant. Dessen Informationen nutze ich gern für mich als Camper. Hier erfahren die Macher von Sophienhof, was Wohnmobilisten glücklich macht.
harzwj
02.12.2021, 17.53 Uhr
"Neue Ferienwohnungen in Sophienhof",....
Ich erspare mir Hinweise auf das Tourismuskonzept der Landkreise Kyffhäuser und Nordhausen zu verweisen. Ebenfalls möchte ich nicht näher auf die "Dorfentwicklungskonzeption der Gemeinde Harztor" eingehen. In beiden Dokumenten sind die Ziele für die Entwicklung der nördlichsten Region des Freistaates Thüringen festgeschrieben. Dies mit einer zu erwartenden Dynamik in ihrer Fortschreibung, z.B. auf die Entwicklungen in Rothesütte. Jeder, der sich an Planungsvorgängen, bezogen auf den Beitrag anonym zu Wort meldet, sollte sich informieren! Möglicherweise ist dieser anonyme Schreiberling sogar über Details bezüglich des Planungsgeschehen informiert und hat diese an die Presse "durchgesteckt"? Denn wie kann es sein, dass Stellungnahmen der Gemeinde und andere anonyme "Meinungen" vor Ende der aktuellen Auslagefrist und einer endgültigen Beschlussfassung des Gemeinderates zum Planungsvorhaben öffentlich werden? Sollen hier zuständige Verwaltungen, bis hin zum Landesverwaltungsamt in Weimar, natürlich ohne jeglichen "Hintergedanken" bei ihrer Entscheidungsfindung beeinflusst werden? Alles schon mal da gewesen.
Noch was zum "Der einstmals idyllische Ort mit seinen 65 Einwohnern ist schon längst Geschichte." ich bin einer von den "65" und kann mir als ehemaliger Ortsteilbürgermeister von Sophienhof eine Meinung bilden, die mag nicht jedem gefallen. Sophienhof vor der "Wende" war als "Vorort" zum ehemaligen Grenzgebiet eine "Idylle" mit wassergeschlemter Decke und keiner Verbindung nach Rothesütte. Dazwischen war nämlich ein Schlagbaum! Abwässer liefen noch ungeklärt in den Dorfteich. Schauen Sie heute nach Sophienhof. ein schönes Örtchen zum Wohnen und um Urlaub zu machen. Die Unternehmen in Sophienhof, auch der Braune Hirsch haben daran ihren Anteil. Mit Unterstützung der örtlichen Räte und Behörden. Denen, die Hilfe geben sei Dank im Interesse unserer Gemeinde Harztor gesagt.
W. Jörgens
P.S.: Ich ergreife Position für Personen, die offen ihre Meinung sagen, gegen Anonymität bin ich, auch bei Beiträgen in den Medien.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.