tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 09:13 Uhr
01.12.2021
Auszubildende treiben Digitalisierung

Lass mal die Azubis ran!

Im Rahmen des Projekts „Auszubildende als Digitalisierungsscouts Digiscouts“ sollen Digitalisierungspotentiale in Unternehmen aufgedeckt werden. Das Projekt soll jetzt auch in Nordhausen umgesetzt werden und wird durch das Landratsamt. unterstützt...

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte und vom RKW Kompetenzzentrum umgesetzte Projekt startet im Februar kommenden Jahres und wird regional von der Kommunalen Netzwerkstelle Fachkräftesicherung des Landratsamtes Nordhausen unterstützt.

Anzeige MSO digital
„Azubis können als „Digital Natives“ wahre Digitalisierungstreiber sein“, sagt Wahaj Bin Sajid, Fachbereichsleiter Fachkräftesicherung beim RKW Kompetenzzentrum. „Das ist auch der Kern des Digiscouts-Projekts: Die Azubis spüren Digitalisierungsmöglichkeiten im Betrieb auf, entwickeln daraus gemeinsam mit ihren Ausbilderinnen und Ausbildern konkrete Projektideen und setzen diese dann innerhalb von sechs Monaten eigenverantwortlich um.“ Für die Unternehmen ergeben sich so neue Perspektiven in Hinsicht auf die (digitale) Prozessoptimierung, die Digiscouts erhalten umgekehrt die Gelegenheit, den digitalen Wandel im Unternehmen aktiv mitzugestalten.

Wer sich für das Projekt Digiscouts interessiert, ob als Azubi oder Unternehmen, kann sich am 9. Dezember von 10 bis 11 Uhr in einer Online-Veranstaltung näher informieren. Weitere Informationen, Termine und Anmeldung unter Veranstaltungskalender - digiscouts.de

Ziel ist es, das Interesse der Jugendlichen an Digitalisierung zu nutzen, um die duale Ausbildung im Betrieb attraktiver zu gestalten und zugleich für das Unternehmen einen Nutzen zu gewinnen. Jeweils mindestens zwei Azubis in einem Unternehmen finden im Rahmen eines Azubiprojekts heraus, wo im Betrieb Potenzial für Digitalisierung steckt. Begleitet werden die Digiscouts und die Betriebe durch das RKW Kompetenzzentrum, das das Projekt deutschlandweit initiiert hat und eine digitale Lernplattform sowie die nötigen Wissensbausteine und Tools für die Projektarbeit zur Verfügung stellt. Erfahrene Coaches prüfen zudem die Wirtschaftlichkeit der Projektideen und begleiten das Projektteam während der rund sechsmonatigen Projektlaufzeit ab Februar. Im Herbst 2022 werden dann die Digiscouts-Projekte aus der Region Nordhausen öffentlich präsentiert.

Weitere Informationen unter www.digiscouts.de. Für Rückfragen steht ergänzend die Kommunale Netzwerkstelle Fachkräftesicherung unter der 03631 911 1120/1122 bzw. Fachkraeftesicherung@lrandh.thueringen.de zur Verfügung.

Die Kommunale Netzwerkstelle Fachkräftesicherung im Landkreis Nordhausen wird gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.