tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 10:42 Uhr
25.10.2021
NSV-Frauen gewinnen26:22 gegen Ilmenau

Endlich wieder um Punkte im Handball

Ein Jahr und eine Woche ist es her, dass die Handball-Frauen des Nordhäuser SV zum letzten Mal ein Spiel bestritten haben. Damals war man bei der SG Werratal zu Gast und kam mit einem knappen 34:33-Erfolg nach Hause zurück. Dann schlug Corona wieder zu und es folgte die lange und nervige Zwangspause...

Das 1:0 durch Claudia Dudek. Die NSV-Kapitänin war mit insgesamt acht Toren eine echte Anführerin ihrer Mannschaft. (Foto: U.Tittel) Das 1:0 durch Claudia Dudek. Die NSV-Kapitänin war mit insgesamt acht Toren eine echte Anführerin ihrer Mannschaft. (Foto: U.Tittel)
Am Sonnabend aber war es endlich wieder soweit. Erstes Punktspiel der neuen Saison 2021/22. Und es wurde ein erfolgreicher Auftakt. Vor erfreulich vielen und erwartungsvollen Zuschauern in der heimischen Ballspielhalle gab es einen 26:22-Sieg über die Mannschaft der SG Ilmenau/Kirchheim.
Das NSV-Team erwischte einen guten Start.

Claudia Dudek erzielte den ersten Treffer der Partie, ließ dann zwar einen Siebenmeter liegen, doch nach nur acht gespielten Minuten führte der NSV mit 4:1. In der Folge aber kamen die Gäste besser in die Partie, während die Nordhäuserinnen zunehmend vorweihnachtliche Geschenke verteilten. Fehlpässe, Fangfehler, schlechte Torwürfe – immer wieder eröffnete man den SG-Spielerinnen Konterchancen. Und so führten nach 23 Minuten die Gäste mit 10:7. Bis zum Pausenpfiff riss sich die Mannschaft dann noch einmal zusammen und verkürzte zum Halbzeitstand von 12:13.


Anzeige MSO digital
Der Beginn der zweiten Spielhälfte war leider kein guter aus Sicht der Heimmannschaft. Innerhalb von drei Minuten hatten sich die Gäste beim 15:12 wieder auf drei Treffer abgesetzt. Bis zum 17:16 (40.) konnten sie eine knappe Führung behaupten. Aber langsam wurde das NSV-Spiel endlich wieder sicherer. Zudem steigerte sich Emelie Heise im Tor und so kam man zu schnellen Gegenstößen. Beim 18:17 lag man erstmal nach dem 5:4 wieder in Front. Noch einmal kam die SG zum Ausgleich. Doch die letzte Viertelstunde gehörte den Gastgeberinnen, die sich nun Stück für Stück absetzen konnten. Noch eine Schrecksekunde gab es aber zu überstehen. Die bei einem Siebenmeter für die Gäste ins NSV-Gehäuse gekommene Jule Wehde parierte den Strafwurf, verletzte sich aber dabei an der Schulter und konnte nicht mehr weiter machen. Der Schock blieb zum Glück ohne große Folgen und beim 25:20 sechs Minuten vor Schluss war die Partie praktisch entschieden.
Uwe Tittel

Nordhausen: Emelie Heise/Jule Anna Wehde – Evelyn Kallmeyer, Diana Bückert (2), Ella Krieß (5), Clara Fiedler (2), Jenny Mohrig (2), Luise Weber (6), Lina Freudenberg (1), Larissa Förster, Marianne Kiel, Leonie Thiele, Nele Warschkow


Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige