tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 18:28 Uhr
16.09.2021
Zorgestraße

Eine Fahrspur für die Feuerwehr

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, erhält die Zorgestraße Im Zusammenhang mit den Bau des Feuerwehrtechnischen Zentrums eine dritte Fahrspur, um jederzeit das Ausfahren der Einsatzfahrzeuge gewährleisten zu können...

Anzeige MSO digital
Dazu wird die Aufmündung der Zorgestraße auf die Hallesche Straße vergrößert und der Verkehrsraum wird neu aufgeteilt. Der Ausbau der Verkehrsanlage endet bei der Zufahrt zur Feuerwehr. Die Kreuzung Taschenberg selbst wird nicht umgebaut.

Im Zuge dieser Maßnahme wird in der Zorgestraße ebenfalls eine neue Wasserleitung sowie die Fernwärmeleitung verlegt sowie eine neue DIN-gerechte Beleuchtungsanlage installiert. Bei dieser Baumaßnahme handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen der Stadt Nordhausen, dem Wasserverband und der EVN Fernwärme.
Autor: red

Kommentare
Halssteckenbleib
16.09.2021, 20.14 Uhr
Eigene Fahrspur?
Da brauchen die Polizei,Krankenautos usw. aber auch noch ne eigene Fahrspur.Schon eh und je ging's auch ohne eigene Fahrspur.Plötzlich geht's nicht mehr.Gibts weißgott wichtigeres.Ich möchte auch ne eigene ...
bella 66
16.09.2021, 21.00 Uhr
Kreisel
Warum kann jetzt nicht gleich ein Kreisel an diese Kreuzung gemacht werden??
charlie220666
17.09.2021, 06.30 Uhr
ich möchte mal sehen....
ich möchte mal die Reaktion von Halssteckenbleib hören, wenn sein Haus brennt und die Feuerwehr steckt am Taschenberg fest ....weil keine eigene Spur.
Wenn Kritik dann bitte konstruktiv und nicht nur blödes gesabbele....
wilgeh
17.09.2021, 10.18 Uhr
Linksabbiegen ….
…und dann weiterfahren könnte für die Feuerwehr schwierig werden, wenn die Ampeln am Thomas Philipps in Richtung „HO-Kreuzung“ rot zeigen und die Autos dort in allen drei Spuren stehen und auf grün warten..., dann müsste sie wohl rechts vorbei über den Fußgängerweg? Die Autos können jedenfalls, so wie es jetzt ist, keine Gasse bilden. Ohne eigene Ausfahrt aus der Zorgestr. käme sie wohl nicht mal bis auf die Hallesche Straße, weil der Rückstau zum Lidl auch oft recht groß ist. Ich fürchte, die Unfälle werden sich an dieser Kreuzung noch viel mehr häufen.
Paulinchen
17.09.2021, 10.51 Uhr
Die Feuerwehr...
... benötigt zur Einsatzausfahrt eine völlig freie Fahrt. Mit dem Eisatzbefehl zum Ausrücken müssen im Umkreis des Standortes, alle Ampeln auf ROT geschaltet werden können. Über die geplante Einsatzspur ist dann die ungehinderte Ausfahrt möglich. Die Diskussion um die Spur halte ich für unangemessen, denn jeder von uns könnte der Hilfesuchende sein. Deshalb nicht vergessen: Im Notfall geht es um Minuten oder gar um Sekunden!!
Ein geräumiger Kreisverkehr wäre vielleicht eine Überlegung wert.
Kontrapost
17.09.2021, 11.41 Uhr
Halsteckbleib und die Feuerwehr
Halssteckbleib hat Recht. Diese extra Spur ist reiner Populismus, um alle zu beruhigen, die von der Kreuzung überfordert sind.
In anderen und deutlich größeren Städten schalten lange genug vor dem Ausrücken der Feuerwehr die anderen Ampeln auf "Rot", so dass die Einsatzfahrzeuge freie und sichere Fahrt haben. In Nordhausen muss es gleich wieder eine extra Spur sein, wie auch das Gebäude der Feuerwehr sehr "exklusiv" gestaltet wird. Hoffentlich ist am Ende immer auch genug Geld für gute Feuewehrbeamte und Kameraden da sowie zeitgemäße Ausrüstung. Das zählt!
Flitzpiepe
17.09.2021, 12.05 Uhr
Die Extraspur
ist schon ok so.
Meint ihr, die Planer sind alle bescheuert?
Warum versteht ihr nicht, dass nur ein Kreisverkehr dort am Taschenberg nicht funktionieren kann?
Da 50 Meter weiter zur Barbarossastraße wieder eine Ampel ist, würde der Kreisverkehr durch die entstehende Schlange bei Rot sofort blockiert werden, da über den Kreisverkehr ein ungehinderter kontinuierlicher Zufluss herrscht.
Kreisverkehre funktionieren nur, wenn in alle Richtungen ein ungehinderter Abfluss gewährleistet ist.
Das Problem erlebt doch jeder zur Rush Hour an den Kreiseln in der Innenstadt.
Und am Taschenberg ist noch mehr Verkehr.
Wenn überhaupt, müsste ein großer Kreisverkehr mit dem Abzweig zur Barbarossastraße entstehen.
Kontrapost
17.09.2021, 12.28 Uhr
@flitzpiepe Nordhäuser Provinzdiskussion
Tud mir leid, es bleibt eine typisch nordhäuserische populistische Provinzdiskussion um diese Kreuzung. Die Kreuzung ist keine besonders schwierige, nur einige Herrschaften haben wohl Basiswissen aus der Fahrschule längst hinter sich gelassen oder sind mit dem Vorrang der Geradeausfahrer vor Linksabbiegern überfordert. Dieser Minderheit rennt man mit der Vermarktung der Extra Spur hinterher. Lächerlich und teuer.
Ich bleib dabei: Steckt das Geld ins feuwehrtechnische Personal und die operative Ausrüstung und nicht in Prachtbauten und sinnlosen Abbiegespuren. Schaltet einfach im Einsatzfall die Ampeln auf Vorrang für die Wrhrfahrzeuge.

Allen Populisten ist ansonsten für Montag ein schöner Kindertag gewünscht.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.