tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 11:20 Uhr
19.08.2021
CDU-Landtagsabgeordneter Urbach für Handy-Warnsystem

„Mehr Eile beim Bevölkerungsschutz“

Zur durch das Bundeskabinett in die Wege geleiteten Einführung des Bevölkerungs-Warnsystems „Cell Broadcast“ äußert sich der CDU-Landtagsabgeordnete Jonas Urbach...

029
„Es ist gut, dass das Bundeskabinett nun endlich die Grundlagen für die Einführung eines Handy-Warnsystems gelegt hat. Wir als CDU-Fraktion haben die Einführung einer solchen Technologie bereits direkt nach den Hochwassern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gefordert. Dass das System erst ab Herbst 2022 einsatzfähig ist, bleibt ein Wermutstropfen. Hier ist mehr Eile geboten, schließlich soll es im Ernstfall Leben retten.“

Jonas Urbach ist Mitglied des Innenausschusses. Seine Schwerpunkte sind Feuerwehren und Bevölkerungsschutz.
Autor: red

Kommentare
Kama99
19.08.2021, 11.52 Uhr
Wir leben ....
in Deutschland, also gebt dem Warnsystem auch einen deutschen Namen. Es soll auch (ältere) Menschen geben die der englischen Sprache nicht mächtig sind.
Marino50
19.08.2021, 12.07 Uhr
Bevölkerungswarnsystem
Sirenen wären schon hilfreich und ausreichend. Wieder eine App mehr. Das ist besonders wirksam wenn das Handy aus oder stumm ist oder gar kein Handy vorhanden ist.
Bis dahin fließt noch viel Wasser die Helme und Zorge herunter.
Kaleida
19.08.2021, 12.22 Uhr
Nun ja, es geht auch anders:
Mittlerweile bekommt man als Nutzer einer Deutschen Mobilfunknummer bei Grenzübertritt aus dem EU Ausland eine SMS mit folgendem Text von Nummer +49 177 9820222:

"Die Bundesregierung:
Willkommen/Welcome! Bitte
beachten Sie die Test-/
Quarantäneregeln; please
follow the rules on tests/
quarantine: [Link zu bund.de - covid19]"

Und hier wird beim Katastrophenschutz noch von Grundlagen und "Herbst 2021" gesprochen. Unglaublich!

Man sieht, wo die Prioritäten liegen.
Wer also im September immer noch sein Kreuz bei den Altparteien setzt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen!
Erpel1311
19.08.2021, 12.58 Uhr
@Marino50
Für Cell Broadcast brauch man keine App, das hat jedes Smartphone und auch Handys. Man hätte es garnicht erst abschaffen sollen, aber naja.
Und wer hört mitten in der Nacht wenn eine Sirene geht?
muraschke
19.08.2021, 12.58 Uhr
Eigentlich vorsätzliche Körperverletzung ...
Bei der aktuellen Regierung aus CDU/CSU/SPD und Teilen der grün-liberalen Opposition scheint es wichtiger zu sein, Soldaten in sinnlose Auslandseinsätze zu schickern ... oder die Fregatte Bayern vor China schippern zu lassen.
Man könnte die Ressourcen gut und gerne in einen "schlagkräftigen" Bevölkerungs- und Katastrophenschutz investieren. Das ist eine ganze Portion mehr als nur paar Signale zur Bedrohungslage und Vorwarnung auf's Handy.
Was unsere Verantwortungsträger in Berlin hier liefern, grenzt schon an vorsätzlicher Körperverletzung.
Zur nächsten Katastrophe wird man sagen: "Wir haben das unterschätzt ... und unsere Experten auch!"

Kennen wir ja nun ... solche "maaslosen" Sätze.
grobschmied56
19.08.2021, 14.29 Uhr
Wir leben in einem Land...
... in dem die Klügeren allzu oft nachgegeben haben. Deshalb werden wir von etwas regiert, was man anderswo auf den Hof schickt, wo es mit der Mülltonne spielen kann.
Marino50
19.08.2021, 15.41 Uhr
Erpel
Sie wissen wirklich nicht wie laut Sirenen gehen können. Fragen Sie mal Menschen auf den Dörfern. Nordhausen hat keine Sirenen. Sirenen werden ganz präzise ausgerichtet und nicht wahllos irgendwo angebracht.
Echter-Nordhaeuser
19.08.2021, 23.29 Uhr
"Bevölkerungsschutz!?“
Jeden Mittwoch um 13.00Uhr gingen die Sirenen immer an in Nordhausen zu DDR Zeiten ja und heute am besten alles Digital nur noch über Handy. Es muß ja nicht immer Hochwasser oder andere Naturkatastrophen sein wie oder was ist mal beispielsweise bei Luftangriffe bekomme ich da auch eine Nachricht auf's Handy oder merke ich es dann erst wenn der Ar.... warm wird. Die haben doch nur noch alle eine Handy Phobie.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.