nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 14:49 Uhr
04.08.2021
Aus dem Landtag

AfD: Impf-Soli ist Forderung nach Ungerechtigkeit

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Prof. Mario Voigt hat den Vorschlag verbreitet, dass denjenigen, die sich gegen COVID-19 impfen lassen, ein Rabatt auf Krankenversicherungsbeiträge gewährt werden sollte. Dazu gibt es Kritika aus der AfD...

Dazu sagt Denny Jankowski, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion: „Die Ideen von Herrn Voigt bedeuten die Forderung, nicht nur Personen zu benachteiligen, die sich selbstbestimmt gegen eine Impfung entscheiden, sondern auch etwa solche, die aufgrund von Krankheiten nicht geimpft werden dürfen. Der Vorschlag von Herrn Voigt ist also ein Plädoyer für Ungerechtigkeit und zeigt, was die CDU von der Eigenverantwortung der Bürger hält, nämlich nichts. Außerdem ist das ein typischer CDU-Schnellschuss. Nach dessen Logik müssten ja wohl auch Nichtraucher oder Leute, die wenig Alkohol trinken, einen Beitragsrabatt bekommen.

Wer glaubt, die Menschen damit ködern zu müssen, dass er ihnen Vergünstigungen einräumt oder mit Benachteiligung droht, gibt zu, dass seine Politik für viele Menschen nicht überzeugend ist.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.08.2021, 15.48 Uhr
Paulinchen | Ausgleichende Gerechtigkeit wäre,...
...wenn all jene , welche sich aus eigener Überzeugung (nicht wg. med.Notwendigkeit!) generell nicht gegen Covid impfen lassen wollen, die Tests selbst bezahlen um zu irgendwelchen Veranstaltungen (Fußball,Kino usw.) Zutritt zu erlangen. Es kann und darf nicht sein, dass diese Tests aus Steuermitteln finanziert werden und somit auch von denen, welche das Ärmchen für den Pieks frei gemacht haben. Wer das Eine liebt, muss das Andere leider mögen, bzw. hinnehmen.

16   |  39     Login für Vote
04.08.2021, 16.41 Uhr
Sigmund | Diskriminierung
Was man hier so ließt, ist für mich die reinste Diskriminierung. So etwas hatten wir in Deutschland schon des öfteren. Hinterher hat man sich dann hingestellt und hat den UNWISSENDEN gespielt.
Bevor die Fanatiker wieder loslegen, nur ein Wort, ich bin geimpft. Aber ich habe meine Meinung zu den Unfähigen politischen und wissenschaftlichen Gremien. Was man da veranstaltet ist der blanke Unsinn.

34   |  7     Login für Vote
04.08.2021, 16.56 Uhr
Leser X | Wer sich nicht impfen lassen kann...
... aus medizinischen Gründen, der ist natürlich außen vor, und das ist auch richtig so.

Für alle anderen gilt: wer - aus welchem Grund auch immer - keine Impfung will, muss wissen, dass er andere gefährdet. Insofern ist es für mich absolut selbstverständlich, dass dieser Personenkreis erstens den Test selbst zu zahlen hat und zweitens, dass er/sie/es nicht alle Lockerungen genießen kann.

Solch simplen Dinge gehören doch wohl zum Selbstverständnis einer solidarischen Gesellschaft.

Dass das aber ein gewisser Personenkreis aus Sekten oder einer bestimmten Partei nicht gefällt, sollte uns egal sein.

16   |  31     Login für Vote
04.08.2021, 18.04 Uhr
Kobold2 | Warum
regt man sich denn in der AfD so auf? Lt. ihrem Landeshäupling ist doch Covid19 seit einem Jahr vorbei....
Wie bei der NVA, Befehl war Befehl und Sommer war Sommer, auch wenn es schneite und gefror.
Aber Hauptsache immer dagegen sein, ohne eigene vernünftig tragbare Vorschläge, gehört ja zur Grundsruktur

16   |  31     Login für Vote
04.08.2021, 18.06 Uhr
Kritiker2010 | Wenn schon Bonus, dann aber richtig.
Denn dann bekomme ich richtig Rabatt!

Trinke selten und wenig Alkohol: 10% Rabatt
Rauche nicht: 10% Rabatt
Konsumiere keine sonstigen Drogen: 10% Rabatt
Bin nicht fettleibig: 20% Rabatt

Da brauche ich den Impf-Bonus jetzt nicht zwangsläufig.

Oder ist die Idee vielleicht doch eher politisch motiviert, denn vom Gedanken, dass gesunde Menschen weniger Kosten für die Krankenkassen verursachen?

Ich meine eben, mit meinem vorbildlichen Lebenswandel leiste ich doch einen hinreichenden Beitrag für das solidarische Versorgungssystem, oder?

27   |  13     Login für Vote
04.08.2021, 18.06 Uhr
Mueller13 | Das werden wir sehen...
Warum soll ich irgendwelche Tests bezahlen, die speziell bei geringer Inzidenz völlig sinnbefreit sind? Ich bin gesund! Glauben Sie nicht? Dann weisen Sie es mir nach! Ich soll dafür bezahlen? Warum? Sie wollen mir doch beweisen, dass ich nicht gesund bin?!
Hier wird versucht, eine Beweislastumkehr zu installieren, das wird nicht erfolgreich sein.

Ich zitiere hierzu das amerikanische RKI (CDC) - auf Tagesschau nachzulesen: "...die Virusmenge in Infizierten geimpften Menschen nicht von der Virusmenge in den Nasen und Rachen von ungeimpften Menschen zu unterscheiden" und "Im Touristenort Provincetown auf der US-Halbinsel Cape Cod wurden nach dem Nationalfeiertag am 4. Juli mehr als 900 Coronavirus-Fälle registriert... Die 469 Infektionen bei Einwohnern des Bundesstaats Massachusetts, in dem Cape Cod liegt, wurden genauer untersucht - mit überraschenden Erkenntnissen: Fast drei Viertel davon waren Menschen, die vollständig geimpft waren."

Und hier wollen mich einige nicht mehr zu Veranstaltungen lassen, weil ich nicht geimpft bin?

Zuerst muss nachgewiesen werden, dass von den Impfungen keine Gefahr ausgeht und dass sie nutzen. Solange das nicht feststeht und daran gibt es ja mehr als berechtigte Zweifel, wünsche ich viel Spaß mit solchen grundrechtseinschränkenden Versuchen. Sie werden gerichtlich einkassiert werden.

Jeder muss die Entscheidung on Impfung oder nicht, selbst treffen. Jegliche Besser- oder Schlechterstellung ist abzulehnen.

32   |  16     Login für Vote
04.08.2021, 18.32 Uhr
Rob2000 | Vielleicht
Wäre es mal besser aufzulisten was noch alles so nicht von Steuergeldern finanziert werden sollte, da sind die Tests wohl eher pille palle.

27   |  8     Login für Vote
04.08.2021, 19.48 Uhr
Frank Tabatt | Leser X - wer auch immer Du bist
Sicher ist es jedem frei gestellt ob er sich impfen lässt oder nicht. Dem Gesetzgeber ist es frei gestellt festzulegen in wie weit er Kosten für Tests und Impfungen übernimmt. Alles Fakten über die man kaum diskutieren kann.
Fest steht , das weder die Regierungen noch das heilige RKI über genug Informationen nach so " kurzen "Zeiträumen der Pandemiezeit verfügten eine klare Aussage zu treffen ob man nach einer Impfung wirklich immun ist und ob man andere Leute nicht anstecken kann. Diese Aussagen wurden aber so getroffen. Wie sich inzwischen in Israel , einem Land was nahezu durchgeimpft ist , herausstellt werden zunehmend auch 2x geimpfte krank , einige auch schwer. In Australien haben Forscher herausgefunden das Fledermäuse , wie sie in China gern auf dem Wuhan Markt verkauft und gegessen werden , das Covid Virus nicht so gut vertragen.....
Ich bin 2 x mit Biontec geimpft und seit der 2. Gabe pfeift mein Blutdruck nach oben und so richtig gut fühle ich mich an manchen Tagen auch nicht - da drängt sich doch der Verdacht auf , das mit den Menschen ein Feldversuch gemacht wurde bei dem der Ausgang absolut offen ist. Nun die als "freiwillige "Impfung zum Anlass zu nehmen um Ungeimpfte auzugrenzen finde ich nicht richtig. Wer weiss wie das noch weiter geht - bleibt gesund , egal ob oder nicht Geimpfte

24   |  13     Login für Vote
04.08.2021, 19.49 Uhr
Mitternacht | Durch die Impfpflicht in der DDR -
- waren Krankheiten wie Pocken völlig ausgemerzt, Kinderlähmung kam nur noch höchst selten bis gar nicht mehr vor, und Masern, Keuchhusten und Tuberkulose gingen extrem zurück.
Wenn die Impfpflicht auch aus politischen Erwägungen eingeführt wurde, um zu zeigen, wie überlegen das sozialistische System war, wird niemand ernsthaft bestreiten, dass das aus medizinischer Sicht eine gute Sache war. Mit der Abschaffung der Impfpflicht sind nun schon seit Jahren Krankheiten wieder auf dem Vormarsch, um die man sich früher keinen Kopf zu machen brauchte.

Freiwilligkeit ist eine gute Sache, ebenso wie Selbstbestimmung. Keine Frage. Die Frage ist nur, ab wann die Selbstbestimmung des Individuums eine Gefahr für die Allgemeinheit wird - eine philosophische Diskussion, so alt wie das Staatswesen selbst. Aber das Masern-Impfgesetz wurde zum Beispiel aus genau diesem Grund wieder eingeführt.

Und ich sah zum Beispiel schon nicht ein, wieso ich mich an die Auflagen der Lockdowns hielt, während andere entweder gar keinen Mundschutz oder ihn unter der Nase trugen, als würden sie ihren Penis aus der Jeans hängen lassen. Warum ich mich an Kontaktbeschränkungen hielt, während andere ohne irgendwelche Auflagen einzuhalten zu Tausenden zu Demonstrationen gingen, um zu zeigen, wie selbständig sie denken konnten - und die Pandemie damit immer weiter und weiter und weiter verlängerten.
Und ich sehe nicht ein, warum ich weiterhin solidarisch die Tests für Menschen mittragen soll, denen ihrerseits ihre Mitmenschen völlig egal sind.

23   |  22     Login für Vote
04.08.2021, 20.46 Uhr
DonaldT
Der Beitrag wurde deaktiviert – Beziehen Sie sich in Kommentaren auf den Inhalt des Artikels.
04.08.2021, 21.09 Uhr
Waldemar Ceckorr | die impfung wird auch aus steuermitteln
bezahlt, also gleiches recht für alle.
wer sich impfen lassen will soll den kram selber zahlen, nicht wahr paulinchen ?

der ungeimpft zahlende waldi

13   |  12     Login für Vote
04.08.2021, 21.19 Uhr
Rob2000
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
04.08.2021, 21.20 Uhr
Piet | Was
Für ein Schwachsinn zu beweisen das man gesund ist!!! Und Leser X zu Ihnen fällt mir nichts mehr ein. Freuen Sie sich bald gibt's den dritten Picks völlig umsonst.

11   |  12     Login für Vote
04.08.2021, 21.42 Uhr
Kobold2 | Bei manchen Kommentatoren
Ist es wie bei einigen Politikern, die sie gern kritisieren.
Sie meinen, immer etwas schlauer zu sein, als alle anderen.
Nur leider......kommt dann die Realität, der man sich auch noch verweigert....

5   |  12     Login für Vote
04.08.2021, 22.06 Uhr
pseudonym
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
04.08.2021, 22.33 Uhr
Realist 1.0 | Die Impfgegner sagen immer sie haben keine Wahl,
das stimmt so nicht. Sie haben die Wahl sich impfen zu lassen, oder an Corona zu sterben.Wenn diese paar verwirrten nicht in der Lage sich impfen zu lassen(oder zu blöd dazu sind), dann müssen sie auch für die Folgekosten
aufkommen, die durch ihr Verantwortungsloses Verhalten entstehen.Dummheit muss halt bestraft werden.

11   |  16     Login für Vote
04.08.2021, 22.40 Uhr
Landstreicher | Impferpressung
Ich kann das Wort Impfen nicht mehr hören. Selbstverständlich zählen Impfungen, die langjährige Studien durchlaufen haben, zu den wichtigsten gesundheitlichen Schutzmaßnahmen. Das bedarf keiner Diskussion aus meiner Sicht, sondern erklärt sich dem durchschnittlich klar denkenden Bürger von selbst. Corona-Impfstoffe konnten diese Studien faktisch nicht durchlaufen. Da bin ich ganz beim groß angelegten Feldversuch von Herrn Tabatt. Die Frage bleibt, wieso ich mir verankerte Grundrechte durch eine Impfung verdienen muss, obwohl beide Gruppen die Viren weiterverbreiten. Ich fühle mich erpresst: lass Dich mit einem unsicheren Impfstoff impfen, dann bekommst Du einen Krümel Freiheit zugeworfen, der Dir eigentlich schon immer gehörte. Hier werden Realitäten vertauscht und Gehirne vernebelt. Bleiben Sie gesund und behalten Sie einen gesunden Blickwinkel!

16   |  11     Login für Vote
04.08.2021, 23.09 Uhr
Mueller13 | Nehmen Sie doch Globoli!
Zitat Mitternacht: "Durch die Impfpflicht in der DDR -
- waren Krankheiten wie Pocken völlig ausgemerzt, Kinderlähmung kam nur noch höchst selten bis gar nicht mehr vor, und Masern, Keuchhusten und Tuberkulose...
-> Sie vergleichen ernsthaft seit Jahrzehnten bekannte Totimpfstoffe (Masern, Tetanus), die eine Wirksamkeit von fast 99% und wenige Nebenwirkungen haben mit den neuartigen rMNA-Therapien?
Kann man machen, macht aber keinen Sinn. Sehen Sie, ich habe grundsätzlich nichts gegen Impfungen, aber ich bin kein Versuchkaninchen für die Pharmaindustrie. Den Part überlasse ich Ihnen.
Und mal ehrlich: wenn Sie geimpft sind, dann sind sie doch immun, oder? Dann sind Sie doch geschützt, sie kommen nicht mehr ins Krankenhaus, können niemanden anstecken oder?
Falls nicht, probieren Sie es doch mit Bachblüten oder Globoli - die Immunisierungsrate ist bei Einnahme dieser Medikamente ähnlich erfolgreich. Man zerrt Sie am Nasenring durch die Manage, lässt Sie tanzen wie einen Bären und das Faszinierende: Sie halten alle für bekloppt, die sich nicht wie ein Tanzbär verhalten.

Nicht ich bin der, der sich irrational verhält, Sie sind es. Sie ignorieren die Fakten, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Schauen Sie einfach auf die Inzidenzquoten von Israel oder Island. Beide Länder haben hohe Impfquoten, beide haben Inzidenzen von über 200. Globoli scheint nicht zu wirken. Aber vielleicht sterben wenigstens weniger an den Impfungen, das wäre doch schon mal ein Erfolg.

15   |  11     Login für Vote
04.08.2021, 23.28 Uhr
Halssteckenbleib | Impfsoli...her damit!
Na wenn das kommt dann lasse ich mich auch impfen . Wenn schon impfen dann möchte ich das auch bezahlt haben.Schließlich will ja der Staat was von mich.Ich muss ja auch alles teuer bezahlen.Wann soll denn die Soli kommen?Muss ja auch Zeit dafür haben und das genau planen.Als Rentner ist Zeit ja bekanntlich immer knapp.

0   |  12     Login für Vote
05.08.2021, 00.05 Uhr
Trüffelschokolade | Impfen wirkt
Hier wird vorher das Beispiel von Provincetown in Massachusetts erwähnt. Aber das ist ein denkbar schlechtes Beispiel, weil es nur den Sinn von Impfungen sehr deutlich macht.

Provincetown ist ein sehr liberales Örtchen (liberal im amerikanischen Sinne, also hier wohl am ehesten linksgrünversifft, um im Slang der AfD zu bleiben (wenn sie mal einen positiven Tag haben)). Impfquote ungefähr 95%. Das Städtchen ist einer der beliebtesten Orte für liberale schwule und lesbisches Touris. Auch da kann angenommen werden, dass ca. 95% geimpft sind. Das besagte Wochenende war ein riesiges Feierwochenende, verregnet, so dass die Leute wahrscheinlich sehr eng aufeinander saßen. Also extremer Ansteckungshotspot, auch wenn eigentlich die Clubs und Restaurants Tests oder Impfung forderten.
An dem Wochenende waren ca. 60.000 Personen zu Besuch. Insgesamt geht man von ca. 1000 Infektionen aus, davon 750 bei ca. 57.000 Geimpften, 250 bei ca. 3.000 Ungeimpften.
Das macht eine Ansteckungsrate von 8,3% bei Ungeimpften, 1,3% bei Geimpften. Das ist bereits ein immenser Unterschied.
Hospitalisierungen gab es insgesamt 6. Das macht 0,6% aller Fälle. Zieht man die aktuellen Daten von Infektionen und Hospitalisierungen in den USA heran die sich auf der Internetseite des CDC finden, ergibt sich im Laufe der Pandemie eine durchschnittliche Hospitalisierungsrate von fast 7 Prozent. Mit anderen Worten: in Provincetown war die Hospitalisierungsrate ca. 11,5 mal geringer als im US-Durchschnitt.
Neben der Ansteckungsrate also auch wesentlich weniger Hospitalisierungen.

Wenn das nicht für Impfungen spricht, was dann?

9   |  10     Login für Vote
05.08.2021, 00.09 Uhr
Oberstudienrat | Eigentlich...
... müsste die Impfung ja im Interesse eines Jeden sein:

Nachweislich (Israel, GB) können sich auch Geimpfte infizieren. Jedoch erkranken sie nicht, weniger und nur äußerst selten schwer. Ja, auch Geimpfte können das Virus übertragen, wenn sie infiziert sind. Gefährlich wird das Virus aber nur für Ungeimpfte.

Also, wer sich impfen lässt reduziert für sich selbst das Risiko eines schweren Verlaufs... Und das sehr deutlich.

Mal abgesehen von jeder gesellschaftlichen Verantwortung jedes Einzelnen... Wer denn unbedingt an das Risiko eines schweren Verlaufs eingehen möchte soll es doch bitte tun... Aber dann bitte keinem Herzinfarktpatienten das Intensivbett wegnehmen.... Im Grunde ist ein Impfverweigerer im Krankheitsfall genauso selbst daran schuld, wie ein Trinker an seiner Leberzirrhose..

9   |  12     Login für Vote
05.08.2021, 00.23 Uhr
grobschmied56 | Der Tatbestand der Nötigung...
... ist wohl noch nicht so ganz erfüllt, allzu viel fehlt aber nicht mehr.
Allen Schreihälsen noch mals zur Erinnerung:
Entgegen allen Impfstoffen gegen Polyo, Pocken, Masern, Influenza usw. hat kein einziger Impfstoff gegen Covid 19 eine von der EU anerkannte Regelzulassung.
Es gibt nur vorläufige 'Notzulassungen'.
Daß es eine Menge Menschen gibt, die sich nicht als 'Versuchskarnickel' für das Verarbeiten dieses 'Stöffchens' hergeben wollen, ist für mich nur allzu verständlich. Zumal die Nebenwirkungen teilweise beachtlich sind. Meine bessere Ehehälfte kann davon ein Liedlein singen.
Ich selbst habe mich auch zweimal piesacken lassen.
Astra/Moderna. Ohne jede Nebenwirkung (bis hier).
Wundert mich nicht allzu sehr. Dem Grobi muß man schon was mit dem Knüppel verpassen, damit er was 'merkt'. Das scheint sich auch hier zu bestätigen.
Meiner Frau hingegen ging es tagelang regelrecht dreckig. Nochmal macht sie den Firlefanz nicht mit.
Gesprochen und verkündet.
Leute, die das nicht über sich ergehen lassen wollen, kann ich gut verstehen, zumal JUNGE MENSCHEN, die erfahrungsgemäß vom Corona-Virus nicht viel zu befürchten haben.
Wenn die 'KUR' schlimmer ist, als die Krankheit, dann soll man sich gegen die Kur wehren, und gegen alle, die einem die Kur aufzwingen wollen.
Im Jahr 2018 hatten wir in Deutschland eine Grippe mit einer (geschätzten) Übersterblichkeit von ca. 25 000 Personen. War auch eine Menge Holz. Aber kein Mensch ist damals auf die abartige Idee gekommen, Leuten die sich einer Grippeschutzimpfung nicht unterziehen wollen, den Besuch von Kinos und Gaststätten oder die Teilnahme an Urlaubsreisen zu verweigern.
Solchen Möchtegern-Stalins hätte man einfach nur einen Vogel gezeigt.
Unfaßbar, was nach eineinhalb Jahren Corona-Gedröhne und Panikmache auf zwanzig ÖR-Kanälen aus einem ehemals demokratischen Land geworden ist.
Und allzuviele eingeschüchterte Hosenschisser machen mit und glauben den ganzen Quatsch, den ihnen die Klabauterbachs erzählen.
Im Jahr 1989 sind wir auf die Straße gegangen, für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte. Unser Kampfruf: WIR SIND DAS VOLK!
Den heutigen Corona-Fürchtlingen kann ich nur verächtlich zurufen:
'IHR SEID KEIN VOLK!'
ich habe fertig.

17   |  10     Login für Vote
05.08.2021, 05.51 Uhr
Salz | Muss wissen das er andere gefährdet...
So ein Schwachsinn! Eine Untersuchung in Österreich hat gezeigt, dass 43 Prozent der neu Infizierten vollständig Geimpfte sind. Geht es also um die Eindämmung der Krankheit, oder um repressalien für Ungehorsame? Herr(?) Spahn möchte ja das ungeimpfte aus Restaurants und Co. ausgeschlossen werden, egal ob Negativtest.,sprich Gesund. Diskriminierend und unlogisch. Wie mich diese Taugenichtse nerven.

15   |  8     Login für Vote
05.08.2021, 06.00 Uhr
Alanin | Eine ernstgemeinte Frage...
Nur um in der Diskussion nicht in einer vorausgesuchten Ecke zu stehen, eines vorweg. Ich bin geimpft, ich trage immer schöne meine Maske und habe mich an alle Beschränkungen gehalten...

Von Ungeimpften geht ja eine ungeheure Gefahr aus, so sagt man und so liest man es in den Kommentarspalten. Jede Demo der Querdenker ist ein Superspreader-Event...

Wenn sich die Leute schon anstecken, nur weil sie im Freien nebeneinander her laufen, sich nebenbei an keine Beschränkung halten und niemals eine Maske tragen. Müssten die Impfgegner oder Verweigerer dann nicht eigentlich schon seit Monaten durch eine Infektion zu den Genesenen gehören?

Wäre es nicht sinnvoller erstmal zu schauen wer noch geimpft werden muss? Also herauszufinden, wer ggf. die Infektion ohne Symptome von allein durchgemacht hat? Bevor man irgendwen auf Grund seiner eigenen, berechtigten Einstellung an den Pranger stellt und um seine Grundrechte beraubt bzw. jemanden bevorteil...

13   |  4     Login für Vote
05.08.2021, 06.43 Uhr
Rosi21 | Wer´s glaubt wird selig!
Wer glaubt, dass die Teste und Impfungen kostenlos sind, sollte mal überlegen, warum alles teurer wird. Tanken für das Auto werden sich in Zukunft nur noch wenige leisten können. Die unsinnige CO2 Steuer bewirkt auch keine Wetterveränderung. Wir bezahlen selbst für alles !
Warum haben eigentlich die Geimpften Angst vor den Bürgern, die sich nicht impfen lassen?
Sie sind doch sicher, oder ?

17   |  9     Login für Vote
05.08.2021, 08.09 Uhr
Mitternacht | Vielleicht ist es tatsächlich eine Glaubensfrage...
Ich glaube eher an eine weltweite Krankheit als an Leute, die mir sagen, Covid19 sei eine Erfindung von Angela Merkel, um die deutsche Wirtschaft zu schädigen.

Ich glaube eher an Tests und Hygienemaßnahmen als Leuten, die mir sagen, ich müsse nur genug Vitamin D schlucken, und schon könne mir nie wieder etwas passieren.

Ich glaube Wissenschaftlern, die am Corona-Virus seit 1960 forschen, die mit, an und gegen den Mutanten von 2002 und 2020 arbeiten mehr als Leuten, die selbständig denkend unter Kaiserreich-Flaggen demonstrieren.

Ich glaube eher an einen Impfstoff als Leuten, die sich per youtube oder telegram mit einem veganen Koch verbünden, um mir zu sagen, ich solle denken lernen und einfach nichts tun.

Aber, wie gesagt, das glaube ich, und Glaubensfreiheit gibt es ja noch.

10   |  13     Login für Vote
05.08.2021, 08.29 Uhr
Rob2000 | Ans Licht
kommt nur das die Impfstoffe nix bringen aber der glaube das es was bringt ist da. Und in 4 Monaten lesen wir, wieviel schwere Verläufe bei geimpften sind. Und nebenbei, überlegt mal alle was noch so durch Steuern bezahlt wird, und vieles ist da von Unsinn.

10   |  7     Login für Vote
05.08.2021, 08.38 Uhr
Oberstudienrat | wer glaubt...
...das Geimpfte Angst vor Ungeimpften hätten, hat offenbar die ganze Geschichte nicht verstanden.

Ich bin geimpft und gehe ohne Sorge vor schweren Krankheitsfolgen ins Kino, ins Restaurant zum Sport und ins Schwimmbad. Wäre ich nicht geimpft, wäre die Angst latent immer vorhanden, was mir manches Vergnügen wahrscheinlich vermiesen würde.

Nein, Angst vor Ungeimpften habe ich nicht. Wie oben geschrieben, wer sich nicht impfen lassen will, muss es auch nicht. Allerdings hat der Bund insgesamt 3 Mrd. EUR für Tests ausgegeben (ntv.de). Wenn alle geimpft wären, brauchten wir diese Tests nicht mehr. Und gefühlt sind es genau die Impfgegner, die sich hier immer über Steuergeldverschwendung (für Asylanten, für Politiker, für Reparaturbonus, etc.) aufregen - also zweimal piksen und schon habt ihr dem Steuerzahler viel Geld gespart, könnt frei von Ängsten vor schweren Krankheitsverläufen den Sommer genießen und tut ganz nebenbei noch einen schönen Beitrag zur Pandemiebekämpfung.

Ich kann nicht verstehen, wie man sich so vehement gegen so etwas sinnvolles wie eine Impfung stellen kann. Die Impfstoffe werden weltweit eingesetzt, weltweit wurden sie in kurzer Zeit entwickelt - ja, es kann in wenigen Fällen zu mehr oder weniger heftigen Nebenwirkungen kommen - wie bei jedem anderen Medikament auch. Die Wahrscheinlichkeit dafür bewegt sich jedoch im Promillebereich. Also wer hat jetzt hier Angst ?

Interessant ist außerdem, dass genau die, die sich der Impfung verweigern, dann am lautesten schreien, wenn es zu pandemiebedingten Maßnahmen kommt..Ich erinnere mich noch gut an das Lockdown-Theater hier...

5   |  16     Login für Vote
05.08.2021, 08.57 Uhr
tralala_hopsasa | Schlafschafe
Ich bin ein Mensch der sich immer entspannt zurücklehnt und wartet das das Karma zurückschlägt. Aber das was ich hier lese bringt mich nun doch an meine Grenzen der Belastbarkeit ...
Ich bin Mitte 40, habe ein Jahresgehalt von 40.000 €, besitze ein Haus, bin verheiratet und habe einen 16jährigen Sohn, fahre einen dreckigen 8 Jahre alten Diesel und war noch nie arbeitslos. Ich zahle meine Steuern pünktlich und bin IMPFGEGNER ...
Ich kann und werde mich nicht impfen lassen da ich aufgrund eines Gendefekts Thrombosepatient bin. Auch leide ich an einer Autoimmunkrankheit. Ich nehme keine Medikamente, da ich dank des Internets in der Lage bin mich selbst bei der Stange zu halten, Dank der alten langbewährten Schulmedizin. Ich gehe 4mal die Woche zum Sport, rauche nicht, trinke keinen Alkohol und nehme keine Drogen. Wenn Corona doch so gefährlich ist, frag ich mich warum ich und meine Familie bis jetzt davon verschont geblieben sind? Ich und mein Mann haben die ganze Coronazeit durchgearbeitet. Auch mein Sohn hat sich bei keinem Mitschüler angesteckt. Warum soll ich nun als Mensch 2. Klasse abgestempelt werden? Ich finanziere seit meinem 18. Lebensjahr mit meinen Steuern jede FARCE dieser völlig inkompetenten Regierung mit. Ich zahle jedem seinen Arztbesuch, jede Kur, jedes Hartz V, jedes ausgeliehene Schulbuch, jede Zahnspange eines fremden Kindes (nur einige Bsp.) usw. mit!!! Also erklärt mir doch bitte noch einmal warum ich aus der Gesellschaft ausgegrenzt werden sollte und für den Test, den ich nicht brauche, bezahlen soll obwohl ich meinen finanziellen Beitrag für Corona schon geleistet habe und noch weiter leisten werde (KK-Beitrag) ... nur weil ich meinen klaren Menschenverstand noch nutzen kann. Vielleicht ist mein Körper ja ein kleines Wunderwerk und strotzt Corona ... Ich bin gern bereit mich in ein paar Jahren dagegen impfen zu lassen wenn alles genauer erforscht ist. Wir berufen uns auf Studien von Israel weil wir keine eigenen haben? Da lach ich mich ja tot. Ich bekomme jeden Monat berufsbedingt etliche Unterlagen vom statistischen Bundesamt und man will uns jetzt weiß machen das seit Ausbruch von Corona keine deutschen Daten vorliegen? ... findet den FEHLER ihr SCHLAFSCHAFE

13   |  10     Login für Vote
05.08.2021, 09.11 Uhr
alf-gordon | Impfgerechtigkeit..
Also mir drängt sich die Frage auf. Wenn ich gesund bin ( bin ich nachweislich). Wen muss ich schützen??
Vergleiche mit den DDR Impfsysten ist falsch , weil die Impfung lange und gründlich erforscht wurde, dazu die Gewinne der Pharmaindustrie nicht in den Himmel stiegen und die Medien nicht so eine Menschenverachtung an den Tag legten.
Dazu war die DDR eine Diktatur!!!

15   |  8     Login für Vote
05.08.2021, 09.27 Uhr
Oberstudienrat | interessant...
...wenn Vorerkrankungen einer Impfung entgegen stehen, dann gibt es sicherlich einen Grund, sich nicht impfen zu lassen. Tatsächlich habe ich in meiner Familie ebenfalls einen Autoimmun-Erkrankten und im weiteren Bekanntenkreis einen Freund mit einem neuronalen Problem durch eine Erbkrankheit. Beide haben sich natürlich ärztlich beraten lassen und konnten bedenkenlos ihre Impfung erhalten. Es mag sicher Fälle geben, wo das nicht möglich ist - ich empfehle jedoch in jedem Fall, die Meinung eines oder auch mehrerer Ärzte einzuholen. Selbsttherapie mit Dr. Google geht möglicherweise eine Weile gut - ersetzt aber nicht die fachliche Expertise eines Mediziners. Muss aber jeder selbst entscheiden...

Was die Finanzierung von allem Möglichen (Zahnspangen,Kur, Rente, Hartz IV, usw. ) anbelangt:

1. Mit einem 40k-Einkommen ist die Steuerlast jetzt noch nicht so hoch...da gibt es andere, die es härter trifft...
2. Ist das der Grundgedanke eines Solidarsystems wie unseres. Wenn Ihnen das nicht gefällt, dann sind Sie hier im falschen Land - offenbar sind Sie ja sowieso mit allem unzufrieden.
3. Wer sagt Ihnen, dass Sie sich nicht morgen eine Sportverletzung zuziehen, einen Autounfall haben oder Ihre Autoimmunerkrankung überraschend schlagend wird... zahlen Sie das dann selbst ?

Abschließend - um keinen Schaum vor dem Mund zu provozieren - möchte ich anhängen: Natürlich hat jeder seine Meinung, zu der er/sie aus irgendwelchen Gründen gelangt ist. Es ist sicher gut, auch den eigenen Standpunkt hin und wieder zu hinterfragen ob er denn immer noch zu den sich ständig verändernden Gegebenheiten passt.

Bleiben Sie gesund...

7   |  11     Login für Vote
05.08.2021, 10.07 Uhr
tralala_hopsasa | Lieber Oberstudienrat
... das Solidarsystem in diesem Land funktioniert schon lange nicht mehr. Wir mit unserem, in ihren Augen, mickrigen Gehalt leisten für alle die, die nicht arbeiten wollen oder können, einen gehörigen Beitrag. Welchen Beitrag leisten bzw. haben sie denn geleistet, außer den Leuten mit Ihren Thesen auf die Nerven zu fallen ... Wein trinken und Wasser predigen.
Wenn alle, die das System hinterfragen, dieses, in Ihren Augen, SCHLARAFFENLAND verlassen, sieht es für Sie aber schlecht aus.

18   |  6     Login für Vote
05.08.2021, 10.51 Uhr
Mueller13 | Gefährlich wird das Virus aber nur für Ungeimpfte... -> Nö.
@ Trüffel: "Impfen wirkt"... jetzt schreiben Sie eine halbe Seite, was für Leute nach Provincetown kommen, erklären uns sogar, wie die politisch denken und deren Sexualität, sagen aber nichts zu deren Altersstruktur. Und wir wissen, dass gerade in Bezug auf die Hospitalisierungen das Alter DER entscheidende Risikoparameter ist. Bitte das nächste Mal das komplette Bild und nicht nur die Fakten, die die eigene Meinung belegen.

@ OSR: Zitat OSR "Nachweislich (Israel, GB) können sich auch Geimpfte infizieren. Jedoch erkranken sie nicht, weniger und nur äußerst selten schwer... Gefährlich wird das Virus aber nur für Ungeimpfte."
-> Dazu eine aktuelle Auswertung des Israel Ministry of Health hat für den Zeitraum vom 27. Juni bis 3 Juli. Zugegebenermassen ist der Zeitraum sehr kurz, dafür haben die aber auch eine valide Anzahl von Menschen (knapp 6 Mio), die sie in die Auswertung mit einbeziehen. Ergebnis:
1. Impfquote zwischen 78% bei der jüngsten Gruppe von 20-29 und 93-95% bei ältesten
2. Der Anteil der neu infizierten Fälle von Geimpften entspricht in nahezu allen Altersklassen denen der Geimpften der ganzen Bevölkerung
3. Insgesamt sind die Unterschiede in den Infektionen derart gering, dass man nicht wirklich von Vorteilen irgendeiner Art sprechen kann.
4. Krankenhauseinweisungen: Die Unterschiede sind hierbei sehr deutlich: Bei Geimpften kommen rund 190 Krankenhauseinweisungen / 100.000 Personen. Bei Ungeimpften sind es nur ca. 80 / 100.000 - also nur halb so viel. (Anmerkung Mueller13: das kann natürlich an den Altersstrukturen der UN/Geimpften liegen - die sollte man immer bertrachten).

==> Was mich wirklich auch für Deutschland irritiert, ist die fehlende Zahlenbasis. Wir können doch nicht über ein halbes Jahr nach Beginn der größten Impfaktion aller Zeiten, dermassen im Dunkeln tappen. Warum werden nicht Vergleichsgruppen gebildet und wir hätten riesige Vergleichsgruppen mit hoher Aussagekraft. Da es solche Studien nicht gibt, werde ich mich als Angehöriger der Altersgruppe U50 (mit keinerlei verstärkenden Faktoren) NICHT mit dieser neuartigen Gentherapie ohne Langzeiterfahrung impfen lassen. Die persönliche Risiko-Nutzen-Abwägung sagt eindeutig: Nein.

12   |  9     Login für Vote
05.08.2021, 12.06 Uhr
grobschmied56 | Man will es offenbar...
... gar nicht so genau wissen. So, wie man lange Zeit nicht wußte, daß ein überproportional großer Teil der Patienten in Intensiv-Betten Migrationshintergrund hatten. Nur durch einen freud'schen Versprecher des Herrn Wieler (RKI) wurde daraus überhaupt ein Thema.

13   |  6     Login für Vote
05.08.2021, 13.03 Uhr
Psychoanalytiker | Nur negative Impfergebnisse ...
... seit ich 2x mit Biontec geimpft bin und 14 Tage Wartezeit hinter mich gebracht habe, muss ich feststellen, dass ich mich nicht hätte impfen lassen sollen.

Ich bekomme nämlich plötzlich mehr "Daumen runter" in dieser Zeitung, mein Sehvermögen hat gelitten, denn an Tankstellen, in Gaststätten und in Einkaufszentren sowie Lebensmittelmärkten sehe ich auf einmal höhere Preise als vor den Impfungen, ich höre plötzlich und überall nur noch diese merkwürdige Gendersprache, mein Geschmacksempfinden hat auch gelitten, denn ich aß letztens eine "Paprikasoße", die so schmeckte, wie meine geliebte "Zigeunersoße", meine postiven Gedanken gegenüber Politikern schlagen massiv ins Gegenteil um, ich fühle nur noch dumme E-Auto-Ideen auf mich zukommen ...

Was soll ich machen? Gibt es Gegenmittel ? Ich möchte schon noch lange und bei bester Gesundheit leben ... .

10   |  3     Login für Vote
05.08.2021, 14.40 Uhr
tannhäuser | Wenn es soweit sein sollte...
...dass ich als Ungeimpfter Eintrittsgeld für den Supermarkt zum Lebensmittelmarkt bezahlen muss, werde ich noch mehr online bestellen und ansonsten mit meiner Frau einen Einkaufsplan erstellen, als würden wir nach einer Apokalypse in der Endzeit leben.

Wir sind weder Prepperer noch Reichsbürger, aber es hat keinen Sinn mehr, gegen die berufsbezahlten Hurra-Merkel-Ramelow-Beamten in diesem Forum anzuschreiben.

11   |  6     Login für Vote
05.08.2021, 14.44 Uhr
Oberstudienrat | Wenn ich schon so nett angesprochen werde...
...möchte ich kurz darauf reagieren dürfen:
Liebe tralala_hopsasa:

zum Einen habe ich Ihr Gehalt nicht mickrig genannt und empfinde es auch nicht so. Immerhin liegen Sie ja über dem bundesweiten Durchschnitt.

Zum Anderen...Meine Beiträge für die Gesellschaft - ohne das es Sie was anginge:

Ich gebe sozial Bedürftigen Wohnraum, den sie am freien Markt (jedenfalls in meiner Ecke) so sonst nie bekommen würden. Oder würden Sie an eine alleinerziehende Mutter mit behindertem Kind und Pflegehund vermieten, wenn Sie die selbe Bude für 50% mehr an DINK vermieten könnten ?? - nur 1 von mehr. Beispielen

Ich bin freiwillig gesetzlich krankenversichert und unterstütze zwei gemeinnützige Organisationen (Umweltschutz und Kindeswohl). Daneben gehe ich meinem Job nach und betreue oben genannte beeinträchtigte Personen, wenn es notwendig ist. Außerdem werde ich nicht müde, allen jenen die unser solidarisches Zusammenleben zerstören wollen oder es schlechter machen als es ist entgegenzutreten.

Mir kommt regelmäßig die Galle hoch, wenn ich hören oder lesen muss: Ich gebe ja soviel für andere ab (Steuer und Sozialabgaben), die sich dafür ja nur auf die faule Haut legen. Und im selben Atemzug, werden Impfungen verweigert, mehr staatliche Leistungen, mehr Polizei und sonst was gefordert.

Sie schreiben, das Solidarsystem würde "schon lange" nicht mehr funktionieren. Wann waren Sie zum letzten Mal beim Arzt ? In der Apotheke ? Wann haben Sie das letzte Mal ein Straßenbahnticket gekauft, Pflegekosten, Pendlerpauschale , Handwerkerlohn und Krankheitsausgaben von der Steuer abgesetzt, die Polizei oder die Feuerwehr benötigt ? Was glauben Sie, wer dafür aufkommt ? Genau: Die Solidargemeinschaft....alle die, die Steuern zahlen und Beiträge in gesetzliche Kassen leisten.

Es gibt zwei Formen von Egoismus in diesem Land:

Diejenigen, die sich dem Solidarsystem durch Steuertricks und private Krankenkassen entziehen um selbst mehr Kohle in der Tasche zu haben...und diejenigen, die das Solidarsystem in dem sie stecken auf Biegen und Brechen ausnutzen und dann noch darauf schimpfen.

Sie gehören offenbar zu keiner dieser Gruppen schimpfen aber trotzdem.

5   |  11     Login für Vote
05.08.2021, 14.47 Uhr
Realist 1.0 | Werte Impfgegner ich weiß nicht was in
Eurem Oberstübchen verkehrt läuft. Ja bei Leuten die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden kann, da kann ich es nachvollziehen das es kontraproduktiv ist zu impfen.Die Leute die geimpft werden können, und es aus sinnfreien Befindlichkeiten es unterlässt, sind für mich geistig unterbelichtet.Es gibt genug Beispiele dafür, was mit jemanden passiert, wenn man sich mit Corona ansteckt, und es sich zu Long Covid ausweitet, das selbst Profi Sportler Monate später noch zu kämpfen haben und ohne Astma Spray keine Leistung mehr bringen können. Vor ein paar Tagen wahr bei Fokus ein Video zu, in der eine 40 jährige Mutter (mit 4 Kinder) zu sehen ist. Sie liest eine SMS vor, die ihr Mann(der im übrigen bis zu dem Zeitpunkt Impfgegner war) geschrieben hat, eine Stunde bevor er an Covid verstorben ist.Er schrieb:"Sche*ße warum bin bin ich so bescheuert gewesen,und hab mich nicht impfen lassen).Jetzt steht die Frau mit ihren vier Kindern alleine da. Ich finde es persönlich gut, das Leute sich aus irgendwelchen absurden Befindlichkeiten meinen sich nicht impfen zu lassen, für ihr Fehlverhalten mit Konsequenzen rechnen müssen. Durch euer a*oziales, gefährdet ihr Chronisch Kranke Menschen, die sich nicht aus gesundheitlichen Gründen impfen lassen können.Wieviele Lock Downs muss es noch geben, bevor ihr kapiert das eine kleine Spritze(die ist so dünn, das man sie kaum merkt), das kleinere Übel ist.

6   |  10     Login für Vote
05.08.2021, 15.11 Uhr
blackbird | Die Spritze ist dünn,
aber die Konsequenzen der Impfung manchmal verheerend.
Vielleicht machen Sie sich doch nochmal bei der WHO über die Impfschäden schlau. Wenn das Risiko den Nutzen übersteigt muss diese Entscheidung jeder für sich fällen können.

8   |  6     Login für Vote
05.08.2021, 16.14 Uhr
Mueller13 | Und nochmal: Nein
@ Realist
Sie können mich gerne als "asozial" oder "geistig unterbelichtet" bezeichnen.

Ich sage es Ihnen nochmal in aller Deutlichkeit: Es gibt nur eine Antwort als unter 50Jähriger ohne risikoerhöhende Faktoren: NEIN. Es ist ein experimenteller Impfstoff, der nach einem Wirkprinzip funktioniert, zu dem wir keinerlei Langzeiterfahrung haben. Dem Coronavirus fehlt m.E. die notwendige Gefährlichkeit für einen derartigen Großfeldversuch. Und ja, sie können irgendwelche Einzelschicksale hervorkramen und hier präsentieren. Das ist nichts weiter als billige Propaganda, die bei Ihnen offensichtlich hervorragend gefruchtet hat.
Letztendlich zählt aber nur das große Ganze, sprich eine Übersterblichkeit und hierzu zitiere ich die NNZ vom 22.01. dieses Jahres. Im Jahr der größten Pandemie des letzten Jahrhunderts ergeben sich folgende Aussagen: "Bei den unter 65-Jährigen starben im Jahr 2020 nach vorläufigen Auswertungen in Thüringen 4 034 Personen. Das sind 316 Gestorbene bzw. 7,3 Prozent weniger als im Vergleich der Vorjahre. Auch im Dezember zeigten die Sterbefallzahlen bei den unter 65-Jährigen keine Auffälligkeiten. Ein ähnliches Bild zeichnete sich für das Jahr 2020 bei den 65- bis unter 80-Jährigen ab. In dieser Altersgruppe waren 8 405 Personen und somit 469 weniger (-5,3 Prozent) im Vergleich zu den Vorjahren verstorben."
Und das VOR dem "Gamechanger" Impfung! Wie gesagt, Sie dürfen mich gerne beschimpfen, dass sagt aber mehr über Sie als über mich aus.

Wer einen Gesellschaftsausschluss für Ungeimpfte fordert, wäre 1933 nicht nur mitgelaufen, er hätte in der ersten Reihe gestanden.

11   |  8     Login für Vote
05.08.2021, 16.23 Uhr
Kobold2 | Der war gut
>>>Und ja, sie können irgendwelche Einzelschicksale hervorkramen und hier präsentieren. <<<

Ein bissle mehr Selbsreflektion und weniger Fakten verdrehen ( siehe die Erklärung von Trüffelschokolade) und man würde mal wieder in der Realität ankommen.

3   |  9     Login für Vote
05.08.2021, 16.39 Uhr
Realist 1.0 | @blackbird und Müller mein herzlicher Glûckwunsch dazu
Das sie beiden in ihren Bekannten und Verwandten Bereich haben, der weder an Corona und seinen Mutationen erkrankt ist, oder verstorben ist.Sie müssten wahrscheinlich auch noch niemanden auf der Intensivstation besuchen, der Corona erkrankt ist. Es ist super wenn man wie sie beide, in einer Luft-Blase lebt.Eins noch, blackbird wenn sie mir schon mit WHO zahlen kommen, dann schauen sie sich mal die Zahlen von denen die an Corona(und der Mutationen) und denn Folgeerkrankungen verstorben sind.Bei eurer Einstellung wundert es mich, das ihr die DDR Zeit überlebt habt.Ihr zieht euch an einer Impfung auf, in einen Land wo selbst das Wasser besser kontrolliert ist, wie in anderen Länder die Lebensmittel.In anderen Länder würden die Menschen alles tun, um sich impfen zu lassen.Ich weiß ja nicht was wann ihr letztes Mal den Focus gelesen habt, sonst wüssten sie beiden das Spahn für den Herbst neue Maßnahmen, für Nicht geimpfte plant die dem Lock Down ehneln.Darauf habe ich keinen Bock.

4   |  10     Login für Vote
05.08.2021, 16.42 Uhr
Kritiker2010 | (Sur)Realist 1.0 - Wir wollen doch die Kirche im Dorf lassen!
Die höfliche Note, mit der Sie Ihre Kommentare würzen, macht Ihre Ausführungen nicht unbedingt glaubwürdiger.

Der weitaus überwiegende Teil der Bevölkerung ist generell nicht durch schwere Verläufe oder Tod gefährdet. (Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel oder stellten sich im Nachhinein zuweilen als "Irrtum" heraus.)

Die Gefahr schwerer Verläufe verringert sich auch dadurch, dass ein nicht bekannter Teil der Bevölkerung (hohe Dunkelziffer) bereits eine asymptomatische oder leichte verlaufene Infektion überstanden hat, was für einen robusteren Schutz sorgen soll.

Die relevante Gefährdung besteht weiterhin primär für die seit 1,5 Jahren bekannten Risikogruppen!

Diese Gefährdung kann jedoch auch nicht zuverlässig durch die Impfung verhindert werden, da die Wirksamkeit immer weiter sinkt, sofern sie denn je auf dem zur Notfallzulassung publizierten Niveau lag.

Die aktuellen Statistiken zeichnen kein einheitliches Bild. Allen gemein ist jedoch, dass die Wirksamkeit generell rückläufig ist.

Ein wenig Hoffnung macht aber die neuste "REACT"-Studie aus GB, wonach zweifach Geimpfte eine bis zu 3-fach GERINGERE Infektionsgefahr hatten (auf Basis der Prävalenz der Teilnehmer - Seite 18). Die Bewertung der Repräsentativität ist, trotz hoher Teilnehmerzahl, schwierig.
Bei genauer Durchsicht fällt zudem eine erhebliche Modelliermasse, in Form von "Personen mit unbekanntem Impfstatus" auf. Die aktuelle Veröffentlichung bezieht sich auf den Zeitraum 24. Juni bis 5. Juli (Round 13).
Spannend dürfte sein, wie sich die Zahlen in den nächsten Runden weiter entwickeln, insbesondere, wie sich die kürzliche Welle in GB darin abzeichnet.

Zumindest die der UEFA, vom Weltuntergangspropheten Karl angehängten, tausenden Toten und überfüllten Intensivstationen sind bislang ausgeblieben.

8   |  4     Login für Vote
05.08.2021, 17.52 Uhr
Mueller13 | Angst^^
Ich zitiere einfach mal den aktuellen Corona-Bericht aus dem Kyffhäuserkreis hier bei KN:
"Die Zahl der aktiven Fälle hat sch gestern auf insgesamt drei erhöht. Es gibt aber weiter keine Patienten in stationärer Behandlung oder mit schweren Krankheitsverläufen im Landkreis." (https://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=295945)

Dazu empfehle ich Ihnen die Aussagen zur Übersterblichkeit hier auf NNZ in der Altersgruppe U80 (https://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=286766) - oben bereits zitiert.

Dazu empfehle ich sich mit dem Divi-Gate (Angstmache bei den Bettenzahlen) auseinanderzusetzen.

Ich weiß, Sie fahren eher auf einen Tränenbericht bei Focus ab. Aber so sind halt die Unterschiede, ich nehme halt lieber Zahlen.

8   |  4     Login für Vote
05.08.2021, 19.16 Uhr
Kritiker2010 | Ist das Leben des Einen mehr wert, als das des Anderen?
Diese Frage darf man auch als Impf-Skeptiker stellen!
So wie es bestimmt für einige Menschen kein Corona gibt, gibt es für andere keine Impfschäden. Die Mehrheit wird wohl aber beides anerkennen.

Stellen wir uns nun mal einen gesunden Menschen Anfang 40 vor, vielleicht mit 2 Kindern, für den keine konkrete Gefahr besteht, ernsthaft an Covid-19 zu erkranken. Er/Sie lässt sich impfen, wird danach unerwartet doch arbeitsunfähig, vielleicht blind oder stirbt sogar. Er tat dies um seinen über 85jährigen Großvater zu schützen.

Wie sehr wird sich der Großvater freuen, dass er seinen Enkel überlebt oder dieser seine Familie nicht mehr versorgen kann? Wer kümmert sich um die Familie, während der Rechtsstreit zehn, fünfzehn oder mehr Jahre dauert und für die Opfer am Ende nur ein Almosen bleibt?

Werden dann Realisten, Kobolde, Oberstudienräte einspringen?
Werden Sie sich für das Schicksal verantwortlich fühlen, so wie sie für jedes Corona-Opfer gesunde aber ungeimpfte Mitmenschen verantwortlich machen wollen?
Werden Sie anerkennen, dass sie eine zufällige Gefahr für die Einen, durch eine willkürlich herbeigeführte für die Anderen ersetzt haben?
Ist die Gefahr für den Einen weniger relevant, als die des Anderen? Ist das eine Leben mehr Wert als das andere?
Sind es vielleicht solche Fragen, die bei anderen Themen vor Übergriffen durch Eiferer schützen?

Dass sich Moralisten, Staat und Impfstoffhersteller aus der Verantwortung stehlen werden ist absehbar. Im konkreten Fall werden die lebenden Opfer, wie so oft, allein zurück bleiben.

7   |  3     Login für Vote
05.08.2021, 19.51 Uhr
Halssteckenbleib | Ohje ohje...
Wenn ich das hier so lese da wird mich Himmelangst.Ich verstehe die ganze Corona und Impfspektakel überhaupt nicht.Ich habe mich von sowas nicht ums verrecken verbiegen lassen.Ich kenne auch niemanden in meinen Bekannten und Verwandten Kreis das auch nur ein einziger an diesen so fürchterlichen Bakterium erkrankt ist oder war.Meiner Meinung nach steckt System hinter den Ganzen.Impfstoff der nicht wirklich langzeitgetestet ist immer hoch lebensgefährlich.Nicht umsonst soll jeder Impfling eine Einverständniserklärung unterschreiben....

4   |  5     Login für Vote
05.08.2021, 20.05 Uhr
Kobold2 | Man kann ja
hier noch ein paar Horrorszenarien zusammentipoen, von denen es aber auch nicht besser wird.
In meinem Umfeld haben bisher alle ( über Daumen kommen 50 zusammen) die Impfung gut überstanden und ich sehe eine größere Gefahr, auf dem Weg zur Impfung, oder zur Apotheke, um für den o. g. Großvater die Medikamente zu holen, als durch die Impfung selbst.
Genauso wenig wissen sie, bei den vielen Lebensmittelskandalen was sie täglich konsumieren und wie sich das auf Ihre Gesundheit auswirkt. Für den Großteil ist es nur wichtig, daß es ins Preisschema passt.
Sie können täglich auf dem Weg zur Arbeit verunglücken, oder auch von einer Reise nicht zurückkehren, fahren aber trotzdem weiter Auto!
Zu erkranken halten sie für zufällig, Probleme durch die Impfung zu bekommen aber für willkürlich?
Finden sie den Fehler selbst....
Suchen Sie weiter 100% Sicherheit? Dann viel Glück und lassen Sie es uns hier wissen.
Bitte nicht in die Sonne gehen, wegen dem Hautkrebs......

3   |  7     Login für Vote
05.08.2021, 20.56 Uhr
Psychoanalytiker | Ich will nicht der Oberlehrer sein, aber
wenn in dieser Zeitung Kommentatoren wie Halssteckenbleib ihre Meinung verkünden, dabei aber zeigen, dass sie immer noch nicht den Unterschied zwischen einem Virus und einem Bakterium kennen, dann sollten diese sich besser zurückhalten, weil ... .

Lieber Halssteckenbleib und andere "Bakterienfans": Da die fast 100.000 Toten in Deutschland an einem (alten, aber gleichzeitig doch auch neuartigen) Virus erkrankten und starben, starben sie nicht durch ein Bakterium !!! Daher können Sie, Halssteckenbleib, auch keine Ver- oder Bekannten haben oder kennen, die an einem "Corona-Bakterium" erkrankten. Auch erkrankte oder starb auf der ganzen Welt kein einziges Lebewesen an einem solchen "Corona-Bakterium" Bei einem Bakterium hätte nämlich vielleich noch ein Antibiotikum oder ein Phagen (mal googlen) helfen können, bei solchen Viren gibt es aber (noch) kein helfendes Arzneimittel.

Daher bitte vor dem Schreiben eines Kommentars erst bei einer wirklich kompetenten Stelle recherchieren und nicht Fakes, die die eigene Meinung unterstützen, suchen und dann auch noch darauf hereinfallen. Das wirkt dann nicht nur, sondern ist auch viel klüger ... .

5   |  3     Login für Vote
05.08.2021, 22.02 Uhr
Realist 1.0 | @Psychoanalytiker vielen Dank
Wenn man so einige Kommentare zu dem Thema hier liest, könnte man fast glaube das Menschheit rein gar nichts in denn letzten 2021 Jahren seid Christi Geburt aus den Seuchen und Pademieen gelernt haben.Pest,Cholera oder Spanische Grippe, in denn Epochen als diese Seuchen ausbrechen , gab es immer ein paar Klappsparten die glaubten, ach so schlimm wird's nicht sein und am Ende müssten sie in Gras beißen. Mir kommt es so vor, als ob bei den Hardcore Impfgegner, Hopfen und Malz verloren.

5   |  6     Login für Vote
05.08.2021, 22.48 Uhr
nur_mal_so | Von soviel Zynismus möchte man brechen:
"Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist nicht durch Tod gefährdet. (Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel)"

Was manche Kommentatoren hier absondern ist teilweise nur noch schwer erträglich.
Es wird die Hinterbliebenen mit Sicherheit trösten, dass einer der zehntausenden Corona-Todesfällen in der Familie bloß die regelbestätigende Ausnahme war. Halt Pech gehabt.

Bei manchen treibt der Egoismus "beschränkt mich bloß nicht, weil, was deswegen mit anderen passiert ist mir egal" derart entlarvende Blüten, dass man nur noch... - Siehe Überschrift.

6   |  6     Login für Vote
06.08.2021, 01.20 Uhr
Oberstudienrat | Entschuldigung...
...aber so viel Blödheit wie hier, hab ich bisher nirgendwo versammelt gesehen... wenn es mir nicht so leid täte, würde ich mich gar nicht dazu äußern.

Das Risiko sich zu infizieren und den Virus weiter zu verbreiten ist bei Geimpften wesentlich geringer.

Das Risiko einen schweren Krankheitsverlauf zu haben oder an LongCovid zu leiden ist bei Geimpften wesentlich geringer.

Das Risiko, Nebenwirkungen der Impfung zu erleiden ist verschwindend...nicht höher als Nebenwirkungen von Aspirin.
Ich glaube, es ist wirklich eine Frage der Einstellung. Wer halt der Gesellschaft schaden will, aus welchem Grund auch immer....der lehnt die Impfung ab (Vorgeschädigte natürlich außen vor).

Leute, wenn ihr euch impfen lasst passiert euch in 99,99% der Fälle nix weiter, als dass ihr keine Angst mehr haben müsst am Beatmungsgerät zu landen. Also, wenn das keine Motivation ist, weiß ich auch nicht....

Und das Beste ist... wenn ihr geimpft seid, können euch die ganzen Impfverweigerer egal sein... die spielen eben auf eigenes Risiko.

6   |  8     Login für Vote
06.08.2021, 08.46 Uhr
HisMastersVoise | Scharz/Weiss
Anders ist die Diskussion hier nicht zu sehen. Das ein Trump in Amerika auf die Hälfte des Volkes pfeift, ist doch bekannt. Das man für die Wahl nicht alle Stimmen braucht, weiss auch hier in Deutschland jeder. Also werden hier Ungeimpfte gegen Geimpfte und anders herum ausgespielt und das nur für einen politischen Profit. Und Ihr macht das Theater auch noch mit!! Schaut Euch bitte das Verhältnis an Worten zwischen dem Artikel und den Kommentaren an. Dabei ist doch die Geschichte so einfach. Jeder ob mit oder ohne Impfung hat mit den Folgen seiner Entscheidung zu leben. Sollte die Entscheidung zu Folgen für Dritte führen, wird auch dafür Verantwortung zu tragen sein. Sollte Fahlässigkeit oder Vorsatz zu Schäden führen, wird ein Staatsanwalt das Thema bearbeiten. Und das ist alles. Und ob Ihr wirklich richtig steht, seht Ihr, wenn das Licht ausgeht... oder bei einem hoffentlich mildem Verlauf anbleibt.

4   |  4     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.