nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:24 Uhr
02.08.2021
Staatsehrenpreis Tierzucht

Auszeichnung für Wipperdörfer Rinderzüchter

Die Preisträger für den "Staatsehrenpreis Tierzucht" stehen fest. Unter den geehrten findet sich auch die Rinderzucht der Wipperdorfer Agrargesellschaft...

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft zeichnet Züchter in fünf Kategorien aus. Der Preis ist die höchste tierzüchterische Auszeichnung des Freistaats und wird jährlich bzw. die in den Kategorien Fleischrinder und Ziegen alle zwei Jahre verliehen.

Anzeige MSO digital
"Die Wipperdorfer Agrargesellschaft ist ein modernes und leistungsstarkes landwirtschaftliches Unternehmen im Landkreis Nordhausen, das dem Tierwohl und der Nachhaltigkeit größte Aufmerksamkeit widmet.", heißt es in der Begründung des Ministeriums.

Der Milchviehbestand umfasst rund 660 Kühe der Rasse Holstein-Friesian. Die Haltungsbedingungen seien durch einen Boxenlaufstall, ein automatisches Melkkarussell sowie die umfassende Sanierung des Kälber- und Jungrinderbereich in den letzten Jahren deutlich verbessert worden, um den Kühen eine gesunde, lange Lebenszeit zu ermöglichen.

Buchstäblich ausgezeichnete Bedingungen gibt es für die Wipperdörfer Milchkühe (Foto: nnz-Archiv) Buchstäblich ausgezeichnete Bedingungen gibt es für die Wipperdörfer Milchkühe (Foto: nnz-Archiv)


Die Preise stehen ganz im Zeichen der 2019 vom Land erlassenen Tierwohlstrategie. Sie prämieren besondere Anstrengungen von Betrieben, Agrargenossenschaften und Einzelpersonen, die Züchtung, Haltung, Fütterung, Transport und auch Schlachtung tierwohlgerecht zu gestalten.

„Wir wollen mit dem Staatsehrenpreis Tierzucht ein klares Zeichen für ethische Standards in der Tierzucht setzen“, so Minister Benjamin-Immanuel Hoff. „Tierwohl ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Der Staatsehrenpreis geht daher an jene Züchterinnen und Züchter, die Vorbilder und Vorreiter bei der Verbesserung der Haltungsbedingungen und -verfahren sind. Ich danke den Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich dafür, dass sie den Umbau der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung voranbringen.“ Der Minister gratulierte jeweils in einem persönlichen Schreiben, da in diesem Jahr pandemiebedingt keine persönliche Übergabe erfolgen konnte.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.