tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 15:12 Uhr
12.07.2021
FDP: Landesregierung hält sklavisch an Inzidenzwerten fest

Paradigmenwechsel in der Pandemie

Für die Beurteilung der pandemischen Lage möchte sich das Bundesgesundheitsministerium nicht mehr allein auf Inzidenzwerte verlassen. Die Freien Demokraten fordern die Thüringer Landesregierung auf, analog zu verfahren. Dazu erklärt Thomas L. Kemmerich, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Landtag...

„Die Berücksichtigung weiterer Faktoren neben der Inzidenz fordern wir Freien Demokraten seit einem halben Jahr. Es ist bedauerlich, dass die Bundesregierung dies erst jetzt einsieht. Aber besser spät als nie. Für eine realistische Einschätzung der Pandemie stehen uns andere, wissenschaftlich begründete Parameter zur Verfügung. Die Auswirkungen auf das Gesundheitssystem müssen beispielsweise auch an der Hospitalisierungsrate gemessen werden. Dazu kommt, dass eine steigende Inzidenz bei gleichzeitig zunehmender Immunisierung der Bevölkerung wenig Aussagekraft besitzt. Die große Frage ist nun, ob und wie die Thüringer Landesregierung reagiert. Ihr sklavisches Festhalten an Inzidenzwerten war schon vor Monaten falsch.“
Autor: red


Kommentare
DonaldT
12.07.2021, 16.30 Uhr
Beurteilung der pandemischen Lage
Der "Inzidenzwert" wurde willkürlich festgelegt.
Und die weiteren Werte sollen doch ZUSÄTZLICH zu diesem Wert berücksichtigt werden.

Und wer legt, bei diesem geplanten Mischmasch fest, wieviel vovon berücksichtigt werden soll?

Und Hr. Kemmerich: Sie hatten die Chance.
Kobold2
12.07.2021, 18.26 Uhr
Es wird nicht wahrer
wenn man Falsches oft genug wiederholt.
Die Erklärung zum Inzidenzwert steht bei den meisten Berichten dabei.
Halssteckenbleib
12.07.2021, 23.30 Uhr
Pandemie und Paradewechsel?
Erstmal welche Pandemie? Was für ein Paradewechsel? Ach die Welt ist aber auch kompliziert geworden. Geht's denn mant nicht mal so daß das auch ein Oldman wie ich es bin noch versteht. Schlimm alles heutzutage...
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige