nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 10:35 Uhr
14.05.2021
Nordhausen verliert ein kultiges Kleinod seiner Partyszene

Adieu „Destille“!

Ein weiteres Stück Nordhäuser Nachwende-Kultur ist Geschichte und aus dem Antlitz der Stadt getilgt. Über zwanzig Jahre lang war die „Destille“ eine der angesagtesten Nordhäuser Szenekneipen, jetzt ist der Backsteinbau an der Zorge niedergerissen worden…

Die "Destille" wird abgerissen (Foto: privat) Die "Destille" wird abgerissen (Foto: privat)

Eine lange Liste an Bands hatte auf der kleinen Bühne ihre Visitenkarte abgegeben und meist waren es regionale Musiker, die hier auftraten. Aber auch DJs ließen an ungezählten Wochenendabenden das Mauerwerk erzittern. Nach dem Umzug der ursprünglichen „Destille“ vom Eckgebäude Grimmelallee/ Hessenöder Straße auf den Hof hinter der Zahnarztpraxis Werther erwarb sich die kultige Einrichtung schnell einen guten Ruf unter den Nordhäuser Flaneuren.

Anzeige MSO digital
Doch die Zeit der musikalischen Liveauftritte ging auch in Nordhausen zu Ende und die Termine wurden immer spärlicher. Bereits im Dezember 2020 stand fest, das die Lichter ausgehen werden. Nun ist es soweit, der Bagger hat mit seinem Zerstörungswerk begonnenen um Platz für neue Gebäude zu schaffen.

Wenn jetzt jemals wieder Musik an diesem Platz erschallt, dann vermutlich aus dem Radio eines neuen Einfamilienhauses, das an gleicher Stelle entstehen wird.

Abriss der "Destille" (Foto: privat)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.05.2021, 10.48 Uhr
Richard Z.& Paul | Genau...
Macht mal alles platt in Nordhusen.
So schaffen wir es endlich uns von der Provinz zur Super Provinz zu entwickeln!
Also Gute Nacht.

5   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 11.30 Uhr
nordfreak | Kein Wunder
diese Lokalität war doch seit Jahren nur noch was für die linke und grüne Szene in und um Nordhausen. Und die trinken in vier Stunden ein Bionade. Da kann man keinen Umsatz machen.

9   |  7     Login für Vote
14.05.2021, 13.14 Uhr
Betrachter | Schade
um den Bau, der hatte was.

5   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 17.19 Uhr
Leser X | Nordfreak
Wenn ich Sie also richtig verstanden habe, sind die Rechten besser im Saufen? Das würde dann allerdings einiges erklären::))

4   |  4     Login für Vote
14.05.2021, 17.32 Uhr
Anonymus84 | @nordfreak
Genau, weil die linke Szene ja auch nicht für exzessiven Alkoholgenuss bekannt ist. Das Problem der kostendeckenden Nächte war eher der begrenzte Platz und stetig sinkendes Interesse.

PS:
Und selbst wenn, lieber links- und grünversifft als die rechtsversifften Türsteher im Flachbau an der Zorge.

4   |  7     Login für Vote
14.05.2021, 17.40 Uhr
jan-m | schade um den Club
Es ich schade um den Club.
Viele von uns sind damit aufgewachsen und hatten dort eine schöne Zeit. Die Live-Atmosphäre war einmalig.

5   |  1     Login für Vote
18.05.2021, 14.31 Uhr
derMicha | Sehr schade
Eine der wenigen Anlaufstellen in Nordhausen, in der jeder weltoffene Mensch willkommen war. Bier oder Bionade, hier hat jeder getrunken, was geschmeckt hat.
Und das alles ohne Vorurteile und Hass auf Andersdenkende.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.