nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:26 Uhr
20.04.2021
Klettenberg/Obersachswerfen

"Wanderers Rast" am Randes des Naturschutzgebietes

Entlang des Karstwanderweges im westlichen Teil des Landkreises Nordhausen durchqueren Wandernde ein Gebiet mit interessanten Karsterscheinungen die „Hunnen-“ oder auch „Hundegrube“. Hier besteht nun wieder die Möglichkeit, zu rasten...

...ein wenig innezuhalten und die Natur von einer schönen Sitzmöglichkeit aus zu genießen. Zwei neu errichtete überdachte Bankgruppen, sogenannte Waldschänken, bieten, direkt am Karstwanderweg zwischen Obersachswerfen und Klettenberg gelegen, Platz für Familien, aber auch größere Wandergruppen oder Schulklassen.

Anzeige MSO digital
Im Rahmen des im Bundesprogramm Biologische Vielfalt geförderten Hotspot-Projektes „Gipskarst Südharz Artenvielfalt erhalten und erleben“ konnte der Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser (LPV) die Errichtung der Sitzgruppe ermöglichen. Andreas Gerbothe, Bürgermeister der Gemeinde Hohenstein, unterstützte das Vorhaben mit „Rat und Tat“ von der Übernahme der Verkehrssicherungspflicht bis zur Organisation kommunaler Hilfe bei der Montage und Aufstellung.

v.l.n.r.: Uwe Petri, Ortsteilbürgermeister der Gemeinde Klettenberg; Silke Staubitz, Projektmitarbeiterin „Hotspot Gipskarst“ beim LPV; Andreas Gerbothe, Bürgermeister der Gemeinde Hohenstein (Foto: Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser) v.l.n.r.: Uwe Petri, Ortsteilbürgermeister der Gemeinde Klettenberg; Silke Staubitz, Projektmitarbeiterin „Hotspot Gipskarst“ beim LPV; Andreas Gerbothe, Bürgermeister der Gemeinde Hohenstein (Foto: Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser)


Gemeinsam mit dem Ortsteilbürgermeister der Gemeinde Klettenberg, Uwe Petri, freut er sich über die neue touristische Attraktion in dieser wunderschönen Region. Das Team des Landschaftspflegeverbandes ist glücklich darüber, in enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Nordhausen und an der Seite der engagierten Gemeindevertretung Hohenstein das Ziel der Förderung eines sanften Naturtourismus in der Südharzer Gipskarstregion weiter verfolgen zu können. Der Dank des LPV richtet sich neben Herrn Gerbothe auch an das Team des Aus- und Weiterbildungszentrums der Kreishandwerkerschaft Nordhausen für die gute Arbeit.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.