tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 19:50 Uhr
19.04.2021
Der Brief einer verzweifelten Mutter an die nnz

„Wer schützt unsere Kinder?“

„Liebe Redaktion, ich möchte mich heute an Sie wenden, weil es so nicht weiter gehen kann.“ So beginnt der Brief einer Nordhäuser Mutter, der uns heute erreichte und die ganze Problematik der Test- und Maskenpflicht in den Schulen verdeutlicht …

Frau Stobbes Tochter ist 13 Jahre alt und geht in Nodhausen in die Staatliche Regelschule Gotthold-Ephraim-Lessing Am Salzagraben. Heute wurden auch dort die viel diskutierten Tests an den Schülern durchgeführt.

„Ich hatte vor der Osterferien mit der Klassenlehrerin telefoniert und mich erkundigt, wie die angeordneten Tests durchgeführt werden“, schreibt sie uns. „Ihre Aussage war, dass der Teststab nur in den Nasentaschen eingesetzt wird. Als ich aber heute meine Tochter aus der Schule abholte, erfuhr ich von ihr leider etwas ganz anderes.“

Nach dem, was das Mädchen ihrer Mutter erzählte, sollte sie - entgegen den vorherigen Versprechungen - den Stab sehr schmerzhaft bis tief in die Nase hineinschieben. „Daraufhin rief ich die Klassenlehrerin an und erkundigte mich. Erst hieß es, meine Tochter würde lügen und danach sagte die Lehrerin, das Kind hätte den Test falsch gemacht“, berichtete uns Frau Stobbe.

Die besorgten Eltern, denn inzwischen hatte sich auch der Vater, Herr Jaeger eingeschaltet, erkundigten sich daraufhin bei der Pädagogin, ob alle Tests negativ verlaufen wären. Das wurde bejaht und Frau Stobbe wollte wissen, ob die Kinder denn wenigstens in der Pause die Masken für fünf Minuten abnehmen durften. „Wenn alle Schülertests negativ sind, warum dann überhaupt die Masken?“, fragte Frau Stobbe jetzt nach und erhielt zur Antwort, dass die Kinder damit die Lehrerin schützen sollten, weil die zur Risikogruppe gehöre. „Das ist ja wohl der absolute Hammer. Wer schützt bitte schön unsere Kinder?“, will die Mutter jetzt wissen und schreibt weiter, dass heute ein Kind in der Klasse ihrer Tochter unter der Maske ohnmächtig geworden wäre. Es musste mit dem Krankenwagen aus der Schule abgeholt werden.

„Wir verstehen absolut nicht, was da mit unseren Kindern passiert“, beschreiben die Eltern ihre Verzweiflung. „Muss das denn wirklich sein, trotz negativer Tests die Masken zu tragen? Was müssen die Kinder noch durchmachen? Sie können sich doch gar nicht konzentrieren, wenn Sie denn schon mal in der Schule sind.“

Das Schreiben an uns endet mit der Bitte: „Ich hoffe, ich bekomme hier etwas Gehör und das Ganze hat bald ein Ende. Es ist einfach nur noch schrecklich.“
Autor: osch


Kommentare

19.04.2021, 20.44 Uhr
N. Baxter | Wer schützt uns vor diesen unfähigen Politkern?
ja, sehr traurig aber so lange es kaum Widerstand gibt wird es munter so weiter gehen.

Und für alle die noch im Tiefschlaf sind: die totale Überwachung läuft erst richtig an: nur wer eine App, digitale Krankenakte, alle Empfehlungen der Pharma einhält und täglich seine politisch verabreichte Dosis einnimmt wird "mitspielen" dürfen. Datenpannen und Datenklau sind dann ich nicht schlimmer, als wenn Facebook, GMX oder andere Accounts gehackt werden - stimmts?

14   |  10     Login für Vote
20.04.2021, 01.05 Uhr
RKA | Widerspruch
ausfüllen und Ruhe ist. Sind ja sowieso nicht genügend Tests vorhanden. Millionengeschäfte dauern nun mal!

7   |  3     Login für Vote
20.04.2021, 02.20 Uhr
sputnik80 | Wir Testen für die Regierung nur wieder die Zahlen hoch
Da muss ich der guten Frau recht geben, denkt jemand an unsere Kinder, schenkt jemand ihnen gehör und fragt wie sie sich fühlen, den ganzen tag mit Maske und dann testen vor der gesamten Klasse! Jeder weiß das die Fehlerquote nicht gerade niedrig liegt und dann soll sich ein Kind inmitten der Klasse/Freunden das Ergebnis Positiv(oder evtl falsch positiv ) getestet geben lassen?!? Das ist Bloß Stellung ! Mein Sohn geht auch in NDH zur Schule und ist letztes Jahr durch tragen der Maske Kollabiert und musste ins KH verbracht werden, interessiert das irgendein Politiker da oben? NEIN, weil Sie die Masken nur vor laufenden Kameras tragen um uns für Dumm zu verkaufen! Meine Kinder dürfen keine Tests mit machen, weil ich meine Kinder nicht damit Quälen möchte und sollte es auch nur einer machen, dann gibt es Anzeige wegen Körperverletzung! Die Regierung gehört abgestraft und das nur, weil Sie sich mutmaßen tut Eine "Krankheit" als Regierungssache zu behandeln, anstatt die Massnahmen(wenn denn welche Erforderlich wären) hochrangige Mediziner(kein Drosten und kein Tierarzt Wieler) die Vorgehensweise bestimmen! Für alle die das nicht kapieren (AUGEN AUF UND HIRN EINSCHALTEN)

9   |  10     Login für Vote
20.04.2021, 06.20 Uhr
789 | Masken
Es ist für niemanden toll, täglich die Masken zu tragen. Aber sind wir doch mal ehrlich, sie gehören doch schon zum Alltag dazu. Ich weiß, dass auch Grundschüler die Masken tragen müssen. Es sind alle ratlos und keiner weiß, wie es weiter gehen soll. Wir sind doch alle froh, wenn wir unbeschadet davon kommen. Vorsorge ist doch besser als Nachsorge.

10   |  11     Login für Vote
20.04.2021, 07.39 Uhr
Schütz die Kinder | Schützt eure Kinder
Also wenn man sich etwas informiert weiß man dass die Test nicht 100% sicher sind und die Kinder deswegen Masken tragen. Ich finde es viel schlimmer wenn Kinder nicht getestet werden und ihre Mitschüler und eventuell noch Famile anstecken als zusammen einen Test zu mache, der vielleicht positiv ist. Man sollte den Kindern zu Hause das vielleicht richtig erklären und nicht immer sagen wir testen uns auch nicht. Jeder ist sich selbst der nächste. Nur weil ich etwas nicht weiß, ist es nicht weg. Ich finde viel schlimmer das nicht genug Tests da sind. Ich bin auch dafür nicht getetste Kinder müssen zu Hause bleiben. Ich darf auch an der Arbeit nicht rauchen um andere nicht zu gefährden. Aber in die Schule soll ich das Kind schicken das mit Maske und Tests die anderen schützt. Wer schützt das KInd. Und mal ehrlich wer so einen Selbsttest zu Hause schonmal gemacht hat, weiß das dies nicht schlimm ist. Die Tests gibts für 4 Euro im Aldi, das kann man zu Not auch üben. Wenn man natürlich von vornherein dagegen ist auch im Elternhaus, findet man immer was.

13   |  11     Login für Vote
20.04.2021, 07.44 Uhr
Schütz die Kinder | Achso vergessen
Keiner wird unter normalen Umständen ohnmächtig vom Makentragen. Wenn einem das natürlich zu Hause eingeredet wird....

11   |  11     Login für Vote
20.04.2021, 08.22 Uhr
Flitzpiepe | Der überwiegende Teil
der Schüler ist bereits erwachsener und vernünftiger als ihre Eltern.
Wer solche Helikoptereltern hat, ist einfach nur zu bedauern...

13   |  4     Login für Vote
20.04.2021, 09.52 Uhr
Leo 1A5 | Das Gehirn braucht Sauerstoff
Wie sollen Kinder unter einer Maske in der Schule lernen?

Wenn ich mir vorstelle mit Maske Bruchrechnung ,Prozentrechnung oder Rechtschreibausätze zu machen das überfordert ja schon Erwachsene!

Es gibt auch Kinder die aus Gesundheitlichen Gründen eigentlich keine Masken tragen dürften zum Bsp. Asthmatiker aber darauf nimmt niemand Rücksicht!

Logopädiesch ist die Maske auch nicht gerade Lernfördernd.

Mann Stelle sich das Bild vor ein Schüler mit Maske steht vor der Klasse soll Goethes,, Erlkönig" Vortragen mit Maske das ist ein riesen Spaß nur nicht für den der es machen soll! Der wird ausgelacht weil nur die Hälfte Akustisch ankommt bei den Mitschülern!

Schulbetrieb mit Maske ist wie Auto fahren ohne Lenkrad!

8   |  8     Login für Vote
20.04.2021, 10.22 Uhr
geloescht 20210614 | eine Ami Langzeitstudie hat herausgefunden(gestern gelesen)
Masken nutzen nichts.
Vielleicht den Ego.Ja.
und dem Poltvergewaltigern.Ja.
Aber einen Abhalten von Viren .Nein.

sagts mal dem schlauen Lauterbach.

7   |  6     Login für Vote
20.04.2021, 10.35 Uhr
ottilie | Der Brief einer verzweifelten Mutter an die nnz
Hierzu habe ich erst einmal zu einigen Kommentaren zu sagen, dass die Kinder nicht den ganzen Tag Masken tragen, weil sie ja auch gar nicht den ganzen Tag Unterricht haben.
Bisher hörte ich auch noch nie in der ganzen Zeit der Pandemie, dass ein Kind wegen des Maskentragens umgefallen, ohnmächtig oder mit dem Krankenwagen abgeholt wurde. Es könnte ja auch sein, dass dieses Kind eine Vorerkrankung hat, die dazu beitrug. Aber dieses werden ganz bestimmt die Ärzte feststellen.
Sollte dieses Kind etwas mit den Atemwegen haben, kann es ja auch von dem Maske tragen befreit werden. Man sollte nicht voreilig urteilen und Vermutungen in die Welt setzen. Auch an den Tests ist noch keiner gestorben und die meisten Kinder finden das gar nicht so schlimm, aber nicht jedes Kind kann das vielleicht so richtig machen. Hier müsste jemand abgestellt werden, der dies bei den Kindern macht. Das würde ich auf jeden Fall richtig finden. Auch würde dann hier den Kindern die Angst genommen. Wenn zweimal in der Woche bei den Kindern getestet wird, sollte man hier erfahrene Leute zur Verfügung stellen, die diese Aufgaben bei den Kindern erledigen oder sie aber anlernt. Der verzweifelten Mutter würde ich aber ans Herz legen, seien Sie froh, dass versucht wird, auf diese Weise die Kinder vor dem Virus zu schützen, was wäre, wenn ihr Kind an der Pandemie erkrankte? Dann gäbe es viel größere Sorgen. Oder hätten Sie vielleicht auch bessere Vorschläge zu machen? Es ist sehr schwierig, bessere Wege zu finden oder aber, Sie müssten ihre Tochter von der Schule befreien lassen, falls das geht.

3   |  5     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige