nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 20:04 Uhr
16.04.2021
Landratskandidatin Goedecke ist im Kreis unterwegs

Landwirtschaft ist wichtiger Akteur im Landkreis

“Beim Thema Landwirtschaft setze ich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Landwirten in unserem Landkreis” Das sagte Jeanette Goedecke, die Kandidatin der CDU um die Position des Landrats...

Jeanette Gedecke besucht Landwirte (Foto: R.Fullmann) Jeanette Gedecke besucht Landwirte (Foto: R.Fullmann)


Anzeige MSO digital
“Die Landwirte tragen die größte Verantwortung für den Boden, der zugleich ihre Erwerbsgrundlage ist. Bei der Entwicklung von Radwegen achten wir gemeinsam mit den Landwirten darauf, vorhandene Wirtschaftswege im Einklang mit der Landwirtschaft zu entwickeln, um unnötige Verdichtungen von Grund und Boden zu vermeiden”, kündigte Frau Goedecke an.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

17.04.2021, 12.32 Uhr
BigBen | Boykott
Ausgangssperren, Schulschließungen. Schließung der Gastronomie. Schließung von Geschäften und so weiter. Ich sage machen wir eine Schließung der Wahllokale.Was gescheites steht doch nicht zur Wahl. Wenn man bei einer Sparkasse in Lohn und Brot steht, heißt das noch lange nicht, das man einen Landkreis führen kann. Oder darf man das Wort führen nicht verwenden? Dann schreibe ich leiten.

7   |  2     Login für Vote
17.04.2021, 12.38 Uhr
andreaspaul | da gab es mal ein Sprichwort:
"Schuster bleib bei deinen Leisten".
Nur mal als Hinweis.
Ich glaube Herr Jendricke ist der Bessere.

7   |  2     Login für Vote
17.04.2021, 23.51 Uhr
grobschmied56 | Als geborener Stadtjunge...
... hege ich die größte Achtung für unsere Landwirte! Sie sind es, die unser täglich Brot erzeugen. Sie sind es aber auch, die von zahllosen 'Umwelt-Aktivisten' beschimpft und in Grund und Boden gestampft werden. Als dumpfe Umweltschädlinge' beschimpft, als Bodenvergifter verunglimpft, als 'Klima-Verderber' verhaßt - so steht der deutsche Landwirt heute mit dem Rücken zur Wand. Es ist eine einzige Schande, wie ein fleißiger, arbeitsamer und pflichtbewußter Teil unseres Volkes mit Schimpf bedacht wird!
Es ist eine Klientel grünverblödeter Städter, hochschul-eingebildet, ökoverblendet und linksübergeschnappt, die den Rückfall ins Biedermeier - zu Dreifelderwirtschaft und chemiefreier Biolandwirtschaft herbeisehnt.
Endlich wieder NATÜRLICH erzeugte Lebensmittel, ohne Chemie, ohne Gentechnik, ohne Kunstdünger, ohne Dieselgetriebene Maschinen, nur mit Ochsengespann und Gottes Segen!.
Deshalb versuchen sie auch pausenlos, den Bauern zu diktieren, wie diese, bitteschön ihre Arbeit zu machen hätten.
Liebe Ökos, Bios, Grüne, Linke, und sonstige Superschlaue, behaltet Eure Weisheit für Euch, laßt die Landwirte ihre Arbeit machen und seid froh und dankbar, wenn ihr auch im kommenden Jahr genug zu Essen habt.
Denn das bedeutet, das die Landwirte, die 'BAUERN' mal wieder etwas schlauer waren, als ihr!

7   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.