nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 19:37 Uhr
16.04.2021
Nordostdeutscher Fußballverband bricht Saison ab

Abstieg für Wacker Nordhausen besiegelt

Nun ist es also amtlich! Auf der heutigen Präsidiumssitzung des Nordostdeutschen Fußballverbands (NOFV) wurde der Abbruch der Oberligasaison 2020/21 beschlossen. Der FSV Wacker 90 und der FC Carl Zeiss Jena II müssen in die Landesliga absteigen...

Damit steht der FC Eilenburg als Oberligameister der Südstaffel und Aufsteiger in die Regionalliga Nordost fest und die Kellerkinder der beiden Oberligastaffeln müssen nach einem knappen Drittel gespielter Partien den bitteren Gang in die Landesligen antreten. Seitdem in den Medien darüber berichtet wurde, dass der Spielausschuss des NOFV seinem Präsidium die Empfehlung einer „modifizierten Abstiegsregelung“ ausgesprochen haben soll, verdichteten sich die Tendenzen, dass es auch Verlierer eines Saisonabbruchs in der Nord- und Südstaffel geben könnte. „Es wäre ein Wahnsinn, wenn wir nach acht Punktspielen aus der Regionalliga in die Verbandsliga durchgereicht werden“, sagte Coach Philipp Seeland als Reaktion auf diese Spekulation.

Anzeige MSO digital
Jetzt ist das Horrorszenario Realität geworden und trifft in der Oberliga Süd die Nordhäuser wie auch den FC Carl Zeiss Jena II. Beide Mannschaften wurden vom Nordostdeutschen Fußballverband zu Absteigern degradiert, die nun ab Sommer in der Verbandsliga spielen werden.

„Wir werden weiterkämpfen“ erklärt Torsten Klaus, der bereits in einem Brief an das Präsidium des NOFV die Sichtweise von Wacker Nordhausen auf eine „modifizierte Abstiegsregelung“ zum Ausdruck brachte. Dieses 2-seitige Schreiben lag dem Verband in Vorbereitung der Präsidiumstagung von heute vor. Allerdings stießen die Argumentationslinien aus Nordhausen bei den Entscheidungsträgern des Verbandes auf taube Ohren. Dahingehend lässt sich zumindest der niederschmetternde Beschluss aus Berlin interpretieren.

„Die Entscheidung des NOFV lässt uns fassungslos, aber nicht mutlos zurück. Wir sind der festen Überzeugung, dass es aufgrund der geringen und unterschiedlichen Anzahl der durchgeführten Spiele nicht möglich ist, die derzeitige Tabellenauswertung als Gradmesser für einen verpflichtenden Abstieg heranzuziehen“, sagte Torsten Klaus, der nun juristische Schritte gegen diesen, am grünen Tisch erwirkten, Zwangsabstieg prüfen lässt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

16.04.2021, 19.52 Uhr
Heimathistoriker | Wie war das noch
vor ein paar Jahren? Hieß es da nicht, das Wacker Nordhausen die besten Chancen hat, in die 3. Liga aufzusteigen? Hat man sich da so vorgestellt?

7   |  12     Login für Vote
17.04.2021, 08.48 Uhr
echter nordhäuser54 | Abstieg für Wacker Nordhausen besiegelt
Wenn ich den vorhergehenden Kommentar lese komme ich vor lachen nicht in den Schlaf,von wegen 3. Liga.
Das war von Anfang an ein tod geborenes Kind,mit max. 350-700 Zuschauern hätte man nie in der 3. Liga bestehen können,abgesehen von den Spielern,denn es waren immer nurdie alten abgetakelten Spieler von Jena oder Erfurt.
Nun können die Neuen mal beweisen wie groß ihr Herz für Wacker ist,mal sehen welche Meldungen inden nächsten Tagen zu lesen sind wer alles den Verein verläßt.Schade um das Geld was jetzt in den ASK reingesteckt wird,wäre für andere Projekte besser aufgehoben gewesen.

9   |  5     Login für Vote
17.04.2021, 09.23 Uhr
Heimathistoriker | AKS-Sanierung sofort stoppen
Ich gebe meinem Vorkommentator Recht. Jetzt besteht kein Grund mehr den AKS zu sanieren. Ab jetzt sollten nur noch kosmetische Reparaturen durchgeführt werden und das Geld was für den AKS vorgesehen war bzw. ist sollte in wichtigere Sachen wie beispielsweise den sozialen Wohnungsbau gesteckt werden! Vielleicht sollte man auch über eine Vereinsauflösung nachdenken, wäre vielleicht nicht die schlechteste Lösung, aber bitte erst wenn alles rechtliche lückenlos aufgeklärt ist und alle eventuellen Schulden bezahlt sind!
__________________________________________________-
Anm. d. Red.: Auch wenn die Forderung hier immer wieder kommt bleibt es dabei, dass der AKS mit den genau dafür vorgesehenen Fördergeldern des Bundes, des Landes und des Kreises ertüchtigt wird. Das Zauberwort heißt: zweckgebunden!

7   |  5     Login für Vote
17.04.2021, 09.44 Uhr
Kobold2 | So läufts halt
Wenn der Größenwahn im Provinzfußball einschlägt....
Es waren ja genug da, die den verblendeten Weg zu den Luftschlössern unbedingt mitgehen wollten.
Wer hoch fliegt, kann halt auch tief fallen.....

9   |  4     Login für Vote
17.04.2021, 10.26 Uhr
Bubo bubo | Zwangsabstieg
Die obigen Kommentatoren haben den Sachverhalt scheinbar mal wieder nicht begriffen. Eine Entscheidung am grünen Tisch des NOFV-Präsidiums, verbunden mit einem Zwangsabstieg nach nicht mal einem Drittel absolvierter Spiele ist für den Verein eine weitere, diesmal jedoch nicht hausgemachte Katastrophe. Wer darüber heimliche bis offene Freude zum Ausdruck bringt und sich letztendlich am Elend anderer ergötzt, hat meiner Meinung nach ein ganz massives charakterliches als auch psychisches Problem.

Es ist schon erstaunlich, wie oft der Heimathistoriker seine falschen Behauptungen zur Finanzierung des AKS-Umbaus in diesem Medium noch wiederholen will. Das wird langsam lästig.

Der FSV Wacker 90 Nordhausen wird nicht untergehen!

6   |  7     Login für Vote
17.04.2021, 10.29 Uhr
Der-NDH-Mann | Wacker Nordhausen
@Heimathistoriker
schliesse mich ihren freundlichen Kommentar an,Danke :-)

5   |  6     Login für Vote
17.04.2021, 10.43 Uhr
RWE | Gibt es eigentlich Aufsteiger in die Oberliga?
Das ist ein sehr komplexes Thema.

2   |  1     Login für Vote
17.04.2021, 10.58 Uhr
nordfreak | Das Problem
in Nordhausen ist folgendes: Der Fußball hat hier überhaupt keine Lobby. Bei mehr als 40.000 Einwohnern in der Kreisstadt, mehr als 80.000 im Landkreis, ist das ein Armutszeugnis. Mag sein, dass der Verein in der Ära Kleofas vieles falsch gemacht hat. Doch auch davor kamen doch kaum mehr als 300 Menscheleins in AKS. Die kleingeistigen Kommentare, die vor Häme nur so strotzen, zeigen doch, dass es überhaupt keine Verbundenheit zur Region gibt. Am besten für einen Euro Eintritt Fußball gucken, im Stadion kaum Emotionen zeigen und dann nur rumnölen, wenn nicht gewonnen wird.

Ihr hättet hier oben - selbst wenn alles mit rechten Dingen zugegangen wäre - es nicht verdient, Drittliga-Fußball zu erleben. Bleibt am Wochenende weiter in Euren Wohnungen, meckert darüber, dass nichts los ist und dass der Norden Thüringens immer abgehängt wird.

Wie Sport gelebt wird, das zeigt zum Beispiel Aue. Und dort leben lediglich knapp 17.000 Menschen. Bei "Wismut" spielen übrigens keine Erzgebirgler und trotzdem gibt es Identität.

Aus dem Abstieg von Wacker in die Thüringen-Liga könnte überall vielleicht eine Chance des Neubeginns erwachsen, aber nicht in dieser Stadt.

9   |  6     Login für Vote
17.04.2021, 10.59 Uhr
Psychoanalytiker | Wer viele Tore schießt, ...
... keine Tore reinläßt, dadurch auch noch gewinnt und dadurch viele, viele Punkte macht ... steigt selbst im besoffenen Zustand, in Corona-Zeiten oder vielleicht sogar am "grünen Tisch" nicht ab. Das ist nun mal so.

Übrigens hatte "Motor" oftmals "2.500" zahlende Zuschauer, gegen den 1.FC Magdeburg sogar mal 8.000. Damals ging es ...

8   |  3     Login für Vote
17.04.2021, 12.28 Uhr
Latimer Rex | Wer zu hoch stapelt, den bestraft . . .
Größenwahn kam vor dem Abstieg. Wacker bleib' bei
deinen Kicker-Leisten.

3   |  6     Login für Vote
17.04.2021, 12.54 Uhr
Harzfreund | nordfreak
Wer Sport liebt, der treibt Sport. Fußball gucken ist bestenfalls Unterhaltung.

6   |  1     Login für Vote
17.04.2021, 14.05 Uhr
Andreas H. | wenn die wackerspieler ...
wenn die wackerspieler schon keine tore treffen - dann können sie ja vielleicht putzen und die blauweissen schmierereien ihrer "fans" in der ganzen stadt beseitigen. für MICH wären sie dann AUFsteiger - in meiner achtung !

6   |  2     Login für Vote
17.04.2021, 20.08 Uhr
alf-gordon | Corona wirkt..
Also , fakt ist doch , daß Wacker nach nicht mal der Hälfte der absolvierten Spiele einer Saison den bitteren Gang antreten muss .
Nachdem das Expertenvolk dem Rattenfängern , die 3te Liga versprachen , hinterherheuchelte , ist der Fussball wieder geerdet.
Zum Glück hat sich der Landkreis dem Sorgenkind Stadion angenommen .
Leidtragende sind die Fans und die Nachwuchsspieler , die ehrlicher Freizeitbeschäftigung nachgingen . Tja , jede Serie geht mal zu Ende .

0   |  0     Login für Vote
17.04.2021, 23.16 Uhr
Wladimir P. | Das ist echt ein Freak
Dieser zugereiste Sachse, der uns Nordhäusern Fußballleidenschaft abspricht, hat niemals die Zeiten der DDR - Liga im Albert Kunz Sportpark miterlebt.

Der gehört zu denen, die hier nach Günter Beck und Co den Nordhäuser Fußball herunter gewirtschaftet haben, indem sie jedem Hasardeur und Scharlatan medial den Boden bereiteten.

So einer wirft uns heute vor, wir hätten es nicht verdient, in der dritten Liga zu spielen. In erster Linie haben wir solche Leute wie diesen Freak und seinen tollen Präsidenten nicht verdient!

"Nord"Freak, deine kleingeistigen Geschichten und deine tägliche Spaltung unserer Menschen hat die Region nicht verdient! Ab nach Aue mit Dir.

2   |  0     Login für Vote
18.04.2021, 11.51 Uhr
Heimathistoriker | Zweckgebundene Fördermittel oder
auch sog. Zuwendungen sind freiwillig (!) von Bund und Ländern nach deren Beantragung.

Allerdings gibt es vom Gesetzgeber auch die Möglichkeiten der Rechtsmittel, diese sind: Widerruf und Rücknahme. (§ 48 VwVfG des Bundes oder der Länder sowie § 49 VwVfG des Bundes oder der Länder) Inwiefern diese Paragraphen jetzt auf den AKS / Wacker zutreffen kann ich nicht nachvollziehen.

Da jetzt aber aus meiner bescheidenen Sicht einige Grundlagen nicht mehr vorrausgesetzt sind, sollten sich Stadt und Kreis diese Art der Sanierung des AKS sehr gut überlegen, nicht das es später noch einige unangenehme Überraschungen gibt! Aber zu Not kann man dann ja eventuelle Sponsoren wie beispielsweise Knauf Rottleberode, Nordbrand Nordhausen oder PK-Systems Nordhausen um Hilfe bitten...

Ihr ottO treberT

1   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.