nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 22:55 Uhr
25.02.2021
PETA

Veterinäramt Nordhausen Top in der "Flopliste" 2020

Die Tierschutzorganisation PETA stellt jedes Jahr eine Liste der aus ihrer Sicht fünf besten und fünf schlechtesten Veterinärämter der Republik zusammen. Das Nordhäuser Amt schaffte es dabei jetzt auf Platz 2 der "Flopliste" für 2020...

Platz zwei für das Veterinäramt des Kreises Nordhausen: auf der Liste der fünf schlechtesten Veterinärämter wurden die Nordhäuser aus Sicht der Tierschutzorganisation lediglich vom Veterinäramt des Kreises Aurich übertroffen.

Gequälter Hund (Foto: Peta) Gequälter Hund (Foto: Peta)


In der Begründung der Tierschützer heißt es:

"Schon 2019 bot sich bei einer Züchterin von Landseer-Hunden ein Bild des Grauens: Mehrere Hunde und dutzende weitere Tiere, darunter Hühner, Schafe, Kaninchen und Enten, wurden unter furchtbaren Bedingungen in einem Schrebergarten im thüringischen Bleicherode gehalten. Doch trotz unserer Anzeige und Vor-Ort-Kontrollen durch das Veterinäramt Nordhausen änderte sich auch 2020 kaum etwas an den Missständen." Auch neuerliche, traurige Aufnahmen im April hätten nicht zur Beendigung der Zustände geführt.

Weiter heißt es: "Ein weiterer Fall von Hundequälerei sorgte im Juli 2020 im Landkreis Nordhausen für Schlagzeilen: Kinder schlugen dem hilflosen Familienhund über 20 Mal mit einem Metallnapf auf den Kopf. Anstatt das Tier sofort aus der leidvollen Situation zu retten, wurden jedoch lediglich tierärztliche Untersuchungen angeordnet. Bei den Untersuchungen, bei denen auch die Leiterin der Veterinärbehörde anwesend war, wurden demnach keine Hinweise auf Verletzungen oder Verhaltensauffälligkeiten festgestellt. Dies führte zur Einstellung unserer Strafanzeige. Das Veterinäramt Nordhausen wurde daher für das Jahr 2020 in die Flop 5 aufgenommen."
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.02.2021, 02.09 Uhr
Heimathistoriker | Na
da können wir ja mal wieder "Stolz" auf Nordhausen sein, oder?

Endlich ist Nordhausen in einer statisktik weit oben dabei, weiter so!

.
.
.
.
.
.
.
.

Das war Ironie!

Ihr ottO treberT

6   |  2     Login für Vote
26.02.2021, 08.19 Uhr
monster | Was für ein trauriger Rekord...
... aber bei solchen Fehlentscheidungen völlig verständlich und nachvollziehbar!

5   |  1     Login für Vote
26.02.2021, 09.25 Uhr
Fienchen | Vermutlich
wird das ganze Jahr Winterschlaf gehalten. Grauenhaft und katastrophal...... Wie wäre es denn mit einer Stellungnahme zu diesem Artikel vom Veterinäramt. Gibt es 2020 nennenswerte Ergebnisse bzw. Erfolge zum Schutz der Tiere vorzuweisen?

3   |  0     Login für Vote
26.02.2021, 12.30 Uhr
Paulinchen | Die Tierschutzorganisation PETA....
...sollte sich vielleicht mal mehr darum bemühen, dass Tiere vor dem Gesetz nicht länger nur eine Sache sind....

Denn dann könnte sie darüber eine Statistik veröffentlichen, wieviel Straftäter nach dem Tierschutzgesetz rechtmäßig zu saftigen Strafen verurteilt wurden, weil sie Tiere quälten oder sinnlos töteten.

3   |  0     Login für Vote
26.02.2021, 13.53 Uhr
Marcus Gerlach | Schonmal drüber nachgedacht.....
......das es eventuell zu wenig Personal ist beim Veterinäramt bevor hier ins Horn geblasen wird! Abgesehen davon bin Ich mir ziemlich sicher das die Kommentatoren über mir Fleischverzehrer sind. Für euren Fleischkonsum werden Tiere nicht "nur" geschlagen sondern sogar getötet. Stellt euch das mal vor!

0   |  1     Login für Vote
26.02.2021, 14.30 Uhr
tannhäuser | Machen wir uns nichts vor...
...hier wird ein "Amt" kritisiert.

Ob Veterinär- oder Jugendamt. Tote Tiere, tote Kinder. Wieviele Verantwortliche für wegen Vernachlässigung (Nicht Gewalt) gestorbene Kinder wurden wirklich wegen persönlichem schuldhaften Versäumnissen zu ernsthaften Strafen verurteilt?

Weil angeblich "Nicht erkennbar" war, dass die Mutter überfordert ist und das Kind im Hochsommer verdursten lässt und Vater Nummer 3 vom 5. Kind gewalttätig veranlagt das Baby schüttelt?

Bei Tieren dasselbe. Da gibt es auch Vernachlässigung und manchmal auch durch nicht artgerechte Haltung bedingte Quälerei.

Pferde brauchen einen Hufschmied, Schafe eine Schur, Hunde mehr als dreimal 10 Minuten Auslauf und Katzen ein sauberes Klo.

Wie Paulinchen schrieb: Auch PETA könnte mehr als nur passiv kritisieren, sondern auch eine Petition starten, um Menschen das Handwerk zu legen, die ihr Auto besser pflegen als ihr Haustier.

2   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.