tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 07:32 Uhr
05.02.2021
Feuerwehren im Einsatz

Brandstiftung an Atrium-Passage und Eiscafé

Zu einem Brandeinsatz kam es in der zurückliegenden Nacht gegen 2:00 Uhr im Bereich der Nordhäuser Atrium Passage und der Bahnhofstraße. Unbekannte hatten im Außenbereich einen Baumstumpf, Schirme und Möbel angezündet...

Feuerwehren im Einsatz (Foto: S. Dietzel) Feuerwehren im Einsatz (Foto: S. Dietzel)
Anzeige MSO digital
Durch den Brand wurde auch eine Scheibe beschädigt, so dass Rauch in das Gebäude eindringen konnte. Das Gebäude musste belüftet werden. Die Polizei geht nach jetzigem Kenntnisstand von einem mutwillig gelegten Brand aus. Das gilt auch für angebrannte Schirme im Bereich eines Eiscafés in der Bahnhofstraße.

Der Kriminaldauerdienst war vor Ort und sicherte DNA-Spuren. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt, der vorläufige Sachschaden wird von der Polizei auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die weitere Hinweise zu einem etwa 30 Jahre alten Mann geben können, der mit einem kleinen hellen Hund unterwegs war.

Die Berufsfeuerwehr Nordhausen sowie die Freiwilligen Feuerwehren Nordhausen/Mitte und Sundhausen waren mit rund 30 Mann im Einsatz.
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Feuerwehren im Einsatz an der Atrium-Passage (Foto: S. Dietzel)
Autor: red

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick



Kommentare

05.02.2021, 08.07 Uhr
Gelassenheit | Wann kriegt die Stadt mal den Vandalismus in Griff?
Die Stadt muss endlich mal den Vandalismus in den Griff bekommen. Auf dem Petersberg geht es ab, die Stadt ist voll mit Graffiti Wann geht man das Problem an?
Als erstes sollte es eine Prüfung geben zum Einsatz von Kameras geben im Rahmen der afesetze natürlich. Das muss doch möglich sein. Nordhausen verkommt immer mehr

9   |  5     Login für Vote
05.02.2021, 08.37 Uhr
Wolfi65 | Unnützes Handwerk
Kaum ist die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben, schon wird die wiedergewonnene Freiheit genutzt, um ggf. Häuser in Brand zusetzen.
Da stimmt was im Oberstübchen nicht.

14   |  0     Login für Vote
05.02.2021, 09.35 Uhr
Zebra | Vandalismus
Es fehlt in Nordhausen meiner Meinung nach die Präsens von privaten Sicherheitsdiensten im öffentlichen Raum. Von der Polizei kann man das nicht erwarten, die sind damit überfordert . Leider muss man dafür Geld zur Verfügung stellen und darauf kann man lange warten.

11   |  1     Login für Vote
05.02.2021, 09.47 Uhr
Der-NDH-Mann | Brandstiftung an Atrium-Passage
Ich sage nur "Kranke Gesellschaft" geworden alles hier !!!

9   |  1     Login für Vote
05.02.2021, 11.02 Uhr
Boris Weißtal | Leider unnütz
Ja, es wäre schön, solche Täter mal zu erwischen...
Leider bringt es aber nichts ausser Kosten und Ärger.

Wieso?

Ganz einfach: Mehr Polizei oder Security = kostet mehr Geld

Hat man dann die Täter dann mal gefasst, stellt man fest, dass dies nicht deren erste Tat war. Zugleich ist schon bekannt, dass die Typen ohnehin keine Mark auf der Tasche haben und den Schaden nie werden begleichen können.

Dann gibt es halt die soundsovielte Bewährungsstrafe und wen schreckt dies ab? Niemand.

Solange solche Täter nicht automatisch ins Gefängnis kommen wenn sie ihre Schäden nicht umgehend begleichen oder abarbeiten, ändert sich gar nichts in unserem Land... Da nützt auch nicht mehr Polizei oder Security. Willkommen im Land der anerzogenen Verantwortungslosigkeit. Aber wehe, du zahlst dein Knöllchen nicht rechtzeitig, dann funktioniert das System wieder...

15   |  0     Login für Vote
05.02.2021, 15.05 Uhr
ATV 62 | Boris
Exakt auf den Punkt gebracht. So sieht es aus.

7   |  0     Login für Vote
05.02.2021, 17.06 Uhr
emmerssen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages.
05.02.2021, 17.20 Uhr
Realist 1.0 | Ein fettes Dankeschön an Herrn Jendricke für
die Lockerung der Ausgangssperre, die Brandstifter haben sich schon bedankt und auf dem Parkplatz eines Hotels in der Bahnhofstraße gings weiter mit weiteren Sachbeschädigungen. Das ist wahrlich ein gelungener Auftakt zum Wahlkampf für den Landrat. Man kann nur betten das diese gestörten Subjekte gefasst werden. Auf denn kosten werden die Steuerzahler sitzen bleiben, da diese gestörten Gestalten garantiert, kein Knopf an der Hose haben. Ich hoffe nur das die verantwortlichen Politiker und Behörden aufwachen, und sich endlich ihrer Verantwortung bewusst werden, die sie den Bürgern gegenüber haben.

5   |  4     Login für Vote
05.02.2021, 19.03 Uhr
artemis | nur Genöle
Was bitte hat der Landrat damit zu tun, wenn einige hirnlose Zeitgenossen mal wieder irgendwo irgendwas zerstören müssen? Er hat sie nicht dazu angestiftet. Nun wurde die Ausgangssperre aufgehoben und es wird gemeckert. Wäre sie nicht aufgehoben worden, hätte manch einer auch gemeckert. Ja was denn nun? Und die Zerstörungswut der Bekloppten hat als Ursache nicht die aufgehobene Ausgangssperre sondern einen beschränkten Horizont der Täter.

6   |  2     Login für Vote
05.02.2021, 22.33 Uhr
Esteban | Ausgangssperre
Die aufgehobene Ausgangssperre mit der Tat in Verbindung zu bringen ist absoluter Blödsinn.

7   |  3     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige