nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 21:30 Uhr
14.01.2021
Hallesche Straße - Taschenberg

Crash auf der Kreuzung

Immer wieder der Taschenberg: am späten Nachmittag kam es erneut zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Hallesche Straße zur Halleschen Straße. Die nnz mit den ersten Infomationen...

Crash am Taschenberg (Foto: S. Dietzel) Crash am Taschenberg (Foto: S. Dietzel)

digital
Kurz nach 17:30 Uhr beabsichtigte eine 19 jährige Autofahrerin an einer Ampelkreuzung in der Halleschen Straße nach links zum Taschenberg abzubiegen. Dabei übersah sie einem in Gegenverkehr befindlichen, vorfahrtsberechtigten Transporter. Dieser versuchte noch auszuweichen konnte aber eine Kollision mit dem PKW nicht verhindern. Der Transporter knallte in die Beifahrerseite des PKWs. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW um fast 180° Grad gedreht.

Die PKW Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt und zur weiteren Behandlung in das Südharz Klinikum gebracht. Die beiden Insassen des Transporters kam mit dem Schrecken davon. Die Schadenshöhe wird mit rund 20.000 Euro angegeben.
Unfallschwerpunkt Taschenberg (Foto: S. Dietzel)
Unfallschwerpunkt Taschenberg (Foto: S. Dietzel)
Unfallschwerpunkt Taschenberg (Foto: S. Dietzel)
Unfallschwerpunkt Taschenberg (Foto: S. Dietzel)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.01.2021, 22.06 Uhr
jameda | und täglich Grüßt das Murmeltier
Es wird immer zu Unfällen hier kommen so lange die Logik dieser Ampel nicht verändert wird !!!
Gut das die neue Feuerwehr gleich daneben gebaut wird dann Habens die Jungs nicht weit ;)

2   |  12     Login für Vote
14.01.2021, 22.22 Uhr
EsJay7 | Die Logik der Ampel verändern
....... klingt ja sehr interessant. Passen wir einfach die Ampeln an die Unfähigkeit mancher Autofahrer an.

Soweit ich weiß hat die Ampel einen grünen Pfeil, welcher das Abbiegen ermöglicht, wenn der Gegenverkehr via Rotlicht zum Anhalten aufgefordert wird.
Wenn man allerdings ohne auf den Grünpfeil zu warten abbiegen sollte, dann muss man einfach den Gegenverkehr beachten (und auch Fußgänger und Fahrradfahrer auf der anderen Seite, denn diese haben zur selben Zeit grün). Trotz grünen Pfeil muss man sich versichern, dass der Gegenverkehr wirklich steht.
Nennt man vorausschauendes Fahren.
Wer das nicht beherrscht, war in der Fahrschule entweder beim Thema „Vorfahrt“ Kreide holen oder hat sein Führerschein im Bingo gewonnen. Wenn mir ein anderes Auto aus dem Gegenverkehr auf dessen Linksabbiegerspur die Sicht auf die Durchfahrtsspur versperrt, dann wartet man einfach.
So schwer kann das ja wohl nicht sein

23   |  1     Login für Vote
15.01.2021, 07.03 Uhr
Kitty Kat | Sehr gut EsJay7
Dem ist absolut nichts hinzuzufügen, perfekt beschrieben! Wer genau so bei der Sache ist, konzentriert, ruhig und überlegt fährt, verursacht da keinen Unfall. So gelernt in der Fahrschule anno 1981.
So wie man auch sonst im Leben den Eindruck gewinnt, dass das Mitdenkniveau der Bevölkerung rapide sinkt, macht es sich auch im Straßenverkehr bemerkbar.

15   |  0     Login für Vote
15.01.2021, 08.20 Uhr
G.Auer | Unfälle
entstehen nun mal aus Fehlern, wenigstens in den meisten Fällen. An selber Stelle wäre ich am Mittwoch Abend auch fast Opfer geworden, als ein LKW unvermittelt links auf den Taschenberg abgebogen ist, ohne sich um die vorfahrtsberechtigten Fahrzeuge im Gegenverkehr zu kümmern. Er ist einfach als er Grün bekam los gefahren. Nur durch Gefahrenbremsung eines PKW vor mir konnte ein Crash verhindert werden. Wir hatten da einfach mal Glück, denn mit 50kmh auf einen dicken Brummer knallen wäre siche übel ausgegangen. Vielleicht sollte man die Linksabbiegespur mit einer eigenen Grünschaltung belegen. Wenn einer trieft, dann passieren eben diese Unfälle. Was nicht heisst, dass man durch technische Lösungen das Gefahrenpotenzial verringern kann.

2   |  0     Login für Vote
15.01.2021, 08.46 Uhr
Kritiker86 | Mit...
19 Jahren hat man die Erfahrung noch nicht. Als jemand der Jahrzehnte schon fährt. Von daher Unfälle passieren. Ist nur Schrott. Gute Besserung der 19 Jährigen und gute Genesung. Der Fehler passiert bestimmt nicht so schnell ein zweites mal. Ich hoffe das der Führerschein nicht weg ist, wegen der Probezeit.

5   |  5     Login für Vote
15.01.2021, 10.05 Uhr
Nico_hermelin22 | Ich hab da so ne Vermutung, wie diese Unfälle an der Kreuzung geschehen!
Wenn man die Kreuzung "Hallesche Str./Taschenberg" aus der Richtung Bielen anfährt, kam es bei mir selbst schon einige Male vor, dass ich mir im Unklaren war, ob die Linksabbieger Richtung Taschenberg von Kyffhäuserstr. kommend, meine Richtung nicht vollständig einsehen können. Ich passe schon immer genau auf, ob die Abbieger mich sehen oder nicht und reagiere dann dem entsprechend.

6   |  0     Login für Vote
15.01.2021, 12.17 Uhr
diskobolos | Wenn an einer Kreuzung immer wieder
Unfälle passieren, ist es Aufgabe der Behörde zu prüfen, ob eine Änderung der Ampelschaltung das bessern kann.
Die Meinung, die Unfälle liegen nur an der Blödheit der Fahrer ist deplaziert und kommt wohl von den 90% der deutschen Autofahrer, die meinen, dass sie "überdurchschnittlich gute Fahrer" sind.

6   |  4     Login für Vote
15.01.2021, 14.37 Uhr
EsJay7 | Was heißt hier deplatziert
Natürlich liegt das an Blödheit. Ich passiere die Kreuzung mehrfach täglich und egal aus welcher Richtung........ was sich dort abspielt geht auf keine Kuhhaut.
Vom Taschenberg runter wird noch bei gelb und rot gefahren, nur um noch schnell nach links auf die Hallesche abbiegen zu können, obwohl die vom Aldi schon grün haben und stehen bleiben müssen.
Von Bielen kommend, wie vorhergehend bereits festgestellt, wird die Vorfahrt genommen obwohl die Linksabbieger zum Taschenberg den Gegenverkehr gar nicht einsehen können und zu faul sind auf den Pfeil zu warten. Gleiches passiert von Bielen kommend, wenn links zum Aldi abgebogen wird.... Fahren ohne, dass man den Gegenverkehr einsehen kann. Nicht grundlos wurde 200m weiter vorn bereits das Linksabbiegen vor kurzem ermöglicht und eine Abbiegespur zum Action geschaffen.

Nein definitiv ist hier die Ampelschaltung nicht der Ursprung. Unachtsamkeit, Handy und Ungeduld sowie Farbenblindheit spielen hier die größte Rolle. Und bei Dunkelheit möchte man ja wohl die Scheinwerfer vom Gegenverkehr erkennen.

Und ja......... nach über 20 Jahren Führerschein ohne Unfall, Kratzer oder Punkten kann man sich schon auf die Schulter klopfen und behaupten, dass es geht, wenn man sich nicht blöde anstellt.

5   |  3     Login für Vote
16.01.2021, 11.50 Uhr
Realist 1.0 | Dieser Crash am Taschenberg hätte von beiden Kraftfahrer
Verhindert werden können. Mein Großvater hätte da eine schöne Weisheit die in jeder Lebenslage passt, man muß immer mit der Dummheit der anderen rechnen.Diese Weisheit hat mich schon vor etlichen Unfällen bewahrt, an denen ich nicht mal selbst Schuld gewesen währe.

5   |  0     Login für Vote
17.01.2021, 13.47 Uhr
mich | die Fahrer
die von Bielen kommen, meinen oft genug, dass sie Vorfahrt haben und achten nicht auf die Linksabbieger von Bielen, wenn die dann mal ein kurzes Grün haben und fahren können. Sehe ich genug, da ich in der Bergstrasse wohne und gute Einsicht im Winter habe. Ist mir auch schon oft die Vorfahrt genommen worden in dieser Situation.
Bin gespannt wie das wird, wenn erst Feuerwehr dort raus will. Hoffentlich finden die ein gutes Konzept zur Regelung der Kreuzung.
Ebenso schwer haben es die Rettungswagen mit den Notfällen an Bord. Vielfach sind die Autofahrer einfach überfordert an dieser Ampel, scheint es mir?

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.