tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 18:16 Uhr
19.10.2020
NNZ-Sportergebnisdienst Kegeln

NSV-Zweite gelingt Sensation

Dreimal Jubel, einmal hängende Köpfe das die Bilanz des vergangenen Kegelwochenendes aus Sicht der Nordhäuser Mannschaften. Der größte Jubel dabei bei der 2. Seniorenmannschaft des Nordhäuser SV nach ihrem völlig überraschenden Erfolg beim hochfavorisierten Thamsbrücker SV...

Große Freude auch bei den NSV-Frauen, die trotz des erneuten Fehlens von Kapitän Tina Romhardt in Clingen gewannen. Der dritte Sieg geht auf das Konto der NSV-Seniorenersten, Dagegen konnten die Salzaer Oldies in Buttstädt erneut nicht gewinnen. Das Spiel der Männer der SG Bleicherode/Sollstedt in Leinefelde wurde Corona bedingt angesetzt.

029
Noch einmal mussten die Frauen des Nordhäuser SV auf ihren erkrankten Kapitän Tina Romhardt verzichten. Und doch Reichte es dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in Clingen zum Sieg. Am meisten strahlte am Ende Nicole Hoffmann. Im Spiel der vermeintlich beiden schwächsten Spielerinnen sorgte sie für einen überlegenen Einzelsieg, legte damit den entscheidenden Grundstein zum Gesamtsieg und war am Ende beste Nordhäuserin. Ersatzfrau Dagmar Reitmeier machte wieder ein solides Spiel, konnte mit der Tagesbesten Margit Rebling aber nicht ganz mithalten.

Dennoch nach dem ersten Durchgang ein sattes Polster von 45 Holz für den NSV. Und diesen Vorsprung verteidigten Birgit Galonska und Heike Fiedler mit großem Kampf. Dabei hatte Heike Fiedler zum Ende hin noch mit argen Schulterproblemen zu kämpfen. Entscheidend für den Erfolg war das klar bessere Räumen der Nordhäuserinnen, dass sie trotz 45 Fehlwürfen mit 423:353 für sich entschieden.

Landesklasse Frauen 100 Wurf
Eintracht Clingen - Nordhäuser SV1408:1453
Nicole Hoffmann368:290
Dagmar Reitmeyer360:393
Birgit Galonska363:367
Heike Fiedler362:358



Buttstädt scheint kein gutes Pflaster für Salzas Senioren zu sein. Erneut kein gutes Mannschaftsergebnis und damit wie im letzten Jahr wieder eine deutliche Niederlage. Die deutete sich schon frühzeitig an. Rainer Krätzschel fand keine Einstellung zur Bahn, stand gegen den Tagesbesten Andreas Schäler auf verlorenem Posten. Auch Ines Werner startete schwach, holte sich auf den nächsten beiden Bahnen aber den entscheidenden Vorsprung zum knappen Einzelsieg. Es blieb bei diesem einen für die Salzaer. Heike Hase geriet auf ihren beiden ersten Bahnen zu deutlich in Rückstand. Die folgende Steigerung reichte nicht mehr aus. Spannend war es zwischen Rainer Schubert und seinem Gegner nur noch im Kampf um den Einzelsieg. Auf allen vier Bahnen ging es sehr eng zu. Der Salzaer gewann aber nur die erste Bahn, sein Kontrahent holte im Räumen die entscheidenden Punkte.

Landesliga Senioren 120 Wurf
Empor Buttstädt - TSG Salza5:1(2020:1909/11:5)
Ines Werner1:0(493:482/2:2)
Rainer Krätzschel0:1(436:523/0:4)
Heike Hase0:1(479:511/2:2)
Rainer Schubert0:1(501:504/1:3)



„Wir sind gekommen um zu gewinnen. Wir wissen nur noch nicht wie“, so Ichtershausens Kapitän Thomas Kaufmann mit einem Augenzwinkern bei der Begrüßung. Am Ende wusste nur Gästespieler Roland Maier, wie man in Nordhausen gewinnen kann. Im Kampf mit dem glücklos spielenden Rainer Wille legte er eine phantastische erste Bahn mit 243 Holz (98 Räumer!) hin und war am Ende der überragende Tagesbeste.

Ihm am nächsten von seinen Mannschaftskameraden kam noch Hagen Hertel, der sich ebenfalls im zweiten Paar mit NSV-Kapitän Enric Winkler einen heißen Kampf lieferte und knapp unterlag. Für diese zweite Gästepaar reichte es aber nur noch zu einer Verkürzung des hohen Rückstandes, welchen die Ichtershäuser im ersten Durchgang angesammelt hatten. Hier hatten Roland Rahn vor allem mit einer sehr guten ersten Bahn und der endlich wieder mit seiner Heimleistung zufriedene Reiner Hagemeier ihren Gegner keine Chance gelassen und für 83 Holz Vorsprung gesorgt.

Landesliga Senioren 100 Wurf
Nordhäuser SV I - KuF Ichtershausen1668:1629
Roland Rahn405:350
Reiner Hagemeier436:408
Rainer Wille405:453
Enric Winkler422:418



Die Hürde Thamsbrück war hoch. Diesmal allerdings ganz überraschend zu hoch für die Gastgeber selber. Ingo Koudele ärgerte sich über ein paar Fehlwürfe zu viel, sonst hätte er sein Spiel schon klar gewinnen können. Dafür wartete Steffen Kratzien an seiner Seite mit einer tollen Leistung auf, nutzte die Schwäche seines Kontrahenten gnadenlos aus und brachte die Nordhäuser sensationell deutlich mit 66 Holz in Führung. Klar war aber, dass sich die Gastgeber noch lange nicht geschlagen geben würden. Und die bliesen dann auch gehörig zum Sturm. Vorneweg Rüdiger Markerdt mit 347 Vollen, 162 Räumern und der phantastischen Tagesbestleistung von 509 Holz. Da konnte NSV-Kapitän Uwe Hempowicz trotz gleichfalls überragenden 464 Holz nicht mithalten.

Und da sich Heinz Schulz vor allem im Räumen durch zu viele Fehler schwer tat wurde es Stück für Stück enger für die Gäste. Aber man stemmte sich gegen die nun mehr und mehr doch noch drohende Niederlage letztlich erfolgreich entgegen, rettete sechs Zähler zum vor dem Spiel kaum für möglich gehaltenen Sensationssieg.
Uwe Tittel

Thamsbrücker SV Nordhäuser SV II1736:1742
Ingo Koudele403:404
Steffen Kratzien452:385
Uwe Hempowicz464:509
Heinz Schulz423:438

Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.