nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:17 Uhr
02.08.2020
Kinder­wagen im Test

Nur zwei von zwölf schaffen ein Gut

Nur zwei Kombi-Kinderwagen für den Trans­port von Kindern bis zu vier Jahren schneiden mit Gut ab. Mit 950 und 1.100 Euro sind sie die teuersten im Test. Die beiden güns­tigsten Modelle werden mit Mangelhaft bewertet sie sind schad­stoff­belastet. Viele andere engen Babys ein oder sind unbe­quem...

Kinderwagen (Symbolbild) (Foto: pasja1000 auf Pixabay ) Kinderwagen (Symbolbild) (Foto: pasja1000 auf Pixabay )
Acht von zwölf getesteten Kinder­wagen sollen laut Anbieter für Kinder bis zu vier Jahren geeignet sein. Dafür müssen die Kinder­wagen mitwachsen. Die Ergeb­nisse der Tester zeigen: Keiner der Kinder­wagen schafft das. Groß­gewachsene Kinder stoßen bei einigen Modellen schon nach vier Monaten mit dem Kopf oder den Füßen an der Babywanne an.

Eltern müssen die Kinder deshalb früh in den Sitz setzen zu früh, denn die meisten Sitze eignen sich erst für Kinder ab neun Monaten. Und auch die Fußstützen lassen sich nur bei einem Modell verstellen. Bei allen anderen Kinder­wagen sind sie fest. Für Kinder wird das schnell unbe­quem.

Wenn Kinder­wagen bis zu vier Jahre halten sollen, müssen sie zudem mehr Gewicht und längere Wegstre­cken aushalten. Im Punkt Halt­barkeit schaffen sieben Modelle ein Sehr Gut, nur ein Modell erhält ein Mangelhaft. Elf der zwölf getesteten Modelle schaffen bei der Hand­habung ein Gut.

Der Matratzenbe­zug eines Modells und der Sicher­heits­gurt eines weiteren Modells beinhalten Schad­stoffe. Die Tester haben sie deshalb mit Mangelhaft bewertet. Ein Hersteller bot nach einer Stellung­nahme an, die belasteten Matratzen auszutauschen.

Der Test „Kinder­wagen“ findet sich in der August-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/kinderwagen abruf­bar.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.